Connect with us

Spvg Hagen-Hardissen — SG Brakelsiek/Wöbbel

Spielbericht

Sieben auf einen Streich

(ab). Die SG Brakelsiek/Wöbbel macht einen großen Schritt in Richtung A-Liga, bei der Spvg Hagen-Hardissen gibt es einen 7:4-Erfolg.

Spvg-Coach Sveto Stojanovic sieht das Unheil schon früh auf sich und seine Mannschaft zukommen, denn „wie erwartet spielte Brakelsiek/Wöbbel von Anfang an Tempo-Fußball und manche unserer Spieler waren mit den Gedanken noch in der Kabine.“ So muss er festhalten: „Das Spiel haben wir schon nach 20 Minuten verloren. Zur Pause stand es schon 0:5.“ Pascal Hannibal legt schon früh los, hat nach acht Minuten schon einen Doppelpack erzielt. Dennis Eichmann erhöht Mitte der ersten Halbzeit auf 3:0, erneut Hannibal und Fabrice Dreier (Bild rechts) legen die Treffer zum 5:0-Pausenstand nach. „Erste Halbzeit war ganz klar“, sagt Falk Weskamp.

Zur zweiten Halbzeit wechselt der SG-Coach durch, seine Mannschaft schaltet zwei Gänge zurück, spielt „ein bisschen Larifari.“ So haben dann die Gastgeber mehr vom Spiel. Sergej Kizmann verkürzt auf 1:5, doch Erik Torosyan kann den alten Vorsprung wiederherstellen. Aber „wir wehrten uns endlich und kamen sogar noch zum 4:6“, so Stojanovic. Dejan Radic und zweimal Sven Freitag bringen die Spielvereinigung noch einmal ran. „Es wäre noch spannender gewesen, wenn der Schiri uns beim Stand von 4:6 den „glasklaren“ Elfmeter pfeift“, hadert Stojanovic. Doch stattdessen macht Erik Torosyan den Deckel auf die Partie. „Leider mussten wir feststellen, dass wir nicht, wie so oft in dieser Saison, den erarbeiten Erfolg auch bekommen. Es wäre wahrscheinlich auch nicht verdient gewesen, denn Brakelsiek/Wöbbel war die bessere Mannschaft. Wir können uns nur trösten, dass wir als Vorletzter dem Tabellenersten von 34 Gegentreffern vier eingeschenkt haben.“

Falk Weskamp sagt nach dem Spiel: „Der Sieg war nie gefährdet. Also alles gut. Am Ende zählen drei Punkte, egal, was da passiert. Alles im grünen Bereich. Dadurch, dass Hörste Punkte lässt, haben wir alles in der Hand. Für uns ist die Situation sicher nicht schlechter geworden.“

Fazit: Die SG Brakelsiek/Wöbbel siegt verdient und kann am Montag auf dem Sofa den Aufstieg feiern. Von den ersten drei Plätzen ist die SG nicht mehr zu verdrängen. Sollte der Blomberger SV am Montag den Klassenerhalt in der Bezirksliga klarmachen, steht die SG Brakelsiek/Wöbbel als erster Aufsteiger in die Kreisliga A fest.

Tore:

0:1 Pascal Hannibal (3. Min.)

0:2 Pascal Hannibal (8. Min., 11m)

0:3 Dennis Eichmann (25. Min.)

0:4 Pascal Hannibal (33. Min.)

0:5 Fabrice Dreier (45. + 2. Min.)

1:5 Sergej Kizmann (62. Min.)

1:6 Erik Torosyan (75. Min.)

2:6 Dejan Radic (78. Min.)

3:6 Dejan Radic (80. Min.)

4:6 Sven Freitag (82. Min.)

4:7 Erik Torosyan (85. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
19. Mai 201890'Kreisliga B Detmold2017/1810

Spielort

Sportplatz Hagen
Hagen, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
Spvg Hagen-Hardissen044Loss
SG Brakelsiek/Wöbbel527Win

More in