Connect with us

SSW II sammelt big points

Spielbericht

(ab). Dem FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II ist im Abstiegskampf ein ganz wichtiger Erfolg gelungen. Nach bärenstarker erster Halbzeit siegt der Aufsteiger mit 4:3 gegen den VfL Lüerdissen II.

 

 

VfL-Coach Dragan Sumanovic hatte vor dem Spiel schon so eine Ahnung und die sollte während der Partie auch bestätigt werden, denn: „Ich habe mein Team vor dem Spiel in der Kabine davor gewarnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.“ Und zunächst sieht es auch so aus, als befolgt seine Mannschaft dem Ratschlag, denn Patrick Foesch (Bild rechts) bringt den VfL zu dem Zeitpunkt verdient mit 1:0 in Führung. Der FC SSW II ist in der Anfangsphase noch nicht auf dem Platz, wie Coach Simon Dümpe (Bild links) meint: „Die Anfangsphase haben wir etwas verschlafen und brauchten anscheinend den Gegentreffer. Danach waren wir aber richtig im Spiel und hatten das umgesetzt, war wir uns vorgenommen haben.“ Und das war, „aus einer kompakten Defensive schnell nach vorne zu spielen.“ Was sich Lüerdissen II nach dem Führungstreffer aber leistet, versteht Sumanovic in keinster Weise: „Wir haben als Kollektiv komplett die erste Halbzeit versagt. Wir hatten keinen Zugriff im Mittelfeld, das Defensivverhalten war eine Katastrophe, wir waren immer einen Schritt, gedanklich und körperlich, zu spät, haben kaum Zweikämpfe gewonnen, haben pomadig gespielt.“

 

Hinzu kommen individuelle Fehler bei den Gegentoren, so dass der Coach zum Schluss kommt, dass das „die schlechteste erste Halbzeit“ gewesen ist, die er „je erlebt“ hat. Die Hausherren kommen nach Meinung des Trainers viel zu einfach zu ihren Treffern. „Schwelentrup war unser Spiegelbild, was uns sonst ausgemacht hat.“ Die Gastgeber zeigen sich ungemein effektiv, nutzen gefühlt jede Torchance, haben bei zwei Alu-Treffern der Gäste aber auch Glück, so dass es „zur Halbzeit auch 4:4 stehen kann“, so Sumanovic. Doch nach Treffern von Stefan Petri (Bild links), Ole Zietz, Marius Lutter einem Eigentor von Sebastian Lindemeyer führt der FC SSW II beim Pausenpfiff mit 4:1. „In der Halbzeit haben wir uns im Team besprochen, dass wir anders auftreten müssen und haben etwas umgestellt. Danach hat mein Team Moral gezeigt“, so Sumanovic.

 

Den Hausherren war bewusst, dass das Spiel noch lange nicht entschieden ist und dass es ein „reiner Abnutzungskampf wird. Lüerdissen hat doch enorme Qualität.“ Doch die Defensive der Gastgeber hält und auch Dümpe hat seinen Anteil daran, dass der FC SSW II die klare Führung lange verteidigen kann. Erst in der Schlussphase lassen die Kräfte nach und Lüerdissen II wittert Morgenluft. Daniel Schwarz und nochmal Patrick Foesch verkürzen auf 3:4. „Danach haben wir nur auf ein Tor gespielt“, meint Sumanovic (Bild rechts). „Wir haben Schwelentrup in der eigenen hälfte eingeschnürt, haben zig Latten- und Pfosten-Treffer gehabt, einen Elfmeter verschossen. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor.“ Deshalb bleibt es beim knappen 4:3 für den FC SSW II. „Letztendlich haben wir das Ergebnis über die Runden gebracht“, freut sich Simon Dümpe, „wobei ein Unentschieden auch gerecht gewesen wäre, aber man braucht auch mal einen dreckigen Sieg.“

 

VfL-Coach Dragan Sumanovic hofft, dass sein Team „gemerkt hat, dass in der Liga jeder jeden schlagen kann und du immer 100 % geben musst, um zu bestehen. Ich sage immer, du kannst ruhig mal auf die Schnauze fallen, viel wichtiger ist, wie du wieder aufstehst und zurückkommst.“ Das kann der VfL am kommenden Sonntag gegen die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf beweisen. Die Niederlage sei zwar „ärgerlich, aber wir haben noch einige Spiele zu bestreiten und aus der Niederlage wird mein Team einiges mitnehmen an Erfahrung. Es gibt schlimmeres im Leben, als ein Fußballspiel zu verlieren. Wir müssen uns halt die verlorenen Punkte nächstes Spiel zurückholen.“ Sein abschließendes Fazit: „Aufgrund der katastrophalen ersten Halbzeit haben wir verdient verloren, weil wir in der zweiten Halbzeit mit unseren Chancen fahrlässig umgegangen sind. „Glückwunsch an SSW II.“

 

Fazit: Aufgrund einer effektiven ersten Halbzeit gewinnt der FC SSW II verdient, muss im zweiten Durchgang aber noch zittern.

 

Tore:

0:1 Patrick Foesch (7. Min.)

1:1 Stefan Petri (10. Min.)

2:1 Ole Zietz (15. Min.)

3:1 Marius Lutter (31. Min.)

4:1 Sebastian Lindemeyer (32. Min., ET)

4:2 Daniel Schwarz (72. Min.)

4:3 Patrick Foesch (76. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
4. Oktober 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/217

Spielort

Sporker Holz
44, Königstraße, Brede, Dörentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II404Win
VfL Lüerdissen II123Loss

More in