Connect with us

SV Werl-Aspe II — FC Union Entrup

Spielbericht

Werl-Aspe II sendet klares Lebenszeichen

 

(hk). Totgesagte leben immer länger. Dieses Sprichwort besitzt für den SV Werl-Aspe II definitiv Gültigkeit. Dank einer äußerst engagierten Vorstellung übertrumpft der Abstiegskandidat im Heimspiel den FC Union Entrup mit 1:0.

 

Von Henning Klefisch

 

Jan-Hendrik Lange (Bild links) ist nach 20 Minuten für das Tor des Tages verantwortlich. Die erste Möglichkeit im Spiel nutzt er direkt. Die Hausherren machen es wirklich gut, erspielen sich das höhere Maß an Qualität und Quantität im Torabschluss, weshalb die Pausenführung absolut verdient ist. Auch die Entruper Schlussoffensive in den letzten Minuten im ersten Abschnitt führt nicht zum Erfolg. „Schlechtleistung. Setzen, sechs“, kocht Entrup-Keeper und Obmann Timm Lessow vor Wut, hadert weitergehend: „Leider hat nichts von dem geklappt, was wir uns vorgenommen haben.“ Auch die Tatsache, dass das Kellerkind spielerisch mit den Unionern mithalten kann, wirft bei Lessow die Frage auf: „Für oder gegen wen spricht das?“

 

Peters schnappt fleißig

 

Trotz eines eigenen Platzverweises (Jonas Grote; zunächst die Verwarnung nach einem Foulspiel, dann nach einer harmlosen Rangelei die gelbrote Karte) sind die Entruper im zweiten Abschnitt tonangebend, ziehen aber aus ihren ansprechenden Abschlussaktionen keinerlei Kapital. Sogar die Tatsache, dass in den Schlussminuten auch ein Spieler der Gastgeber vorzeitig mit der Ampelkarte das Spielfeld verlassen muss, ändert nichts an dieser Niederlage. Jan Lange hat sogar das 2:0 auf dem Fuß, kurze Zeit nach der Hinausstellung für sein Team. Den sich bietenden Raum nutzt er für sich, spielt die Kugel am gegnerischen Fänger vorbei, schießt jedoch an den Innenpfosten. Von dort aus springt die Kugel aus dem Gehäuse heraus. Werl-Aspe II-Abwehrspieler Marius Grimm erinnert sich: „Es waren hitzige letzte Minuten, doch wir konnten diesen Sieg festhalten. Auch dank guten Paraden von unserem Fänger Alexander Peters“, sichert dieser den so wichtigen Vorsprung. Noch 24 Punkte sind als notwendig für den Klassenerhalt erachtet worden. Grimm jubiliert: „Fortuna war wohl auf unserer Seite. So kann es weitergehen bei der Punktejagd. 1/8 der Siege haben wir schon.“ Lessow (Bild rechts) hat erkannt: „In erster Linie sind wir tatsächlich an uns selbst gescheitert, dann an Aspe, dann am Schiri, Roberto Vezzon, Vater von Niklas Vezzon, der bei Aspe spielt.“

 

Fazit: Klar, der FC Union Entrup hätte definitiv etwas holen können. Chancen hierfür sind zur Genüge vorhanden. Stattdessen ist der SV Werl-Aspe II aber mit einer tollen Einstellung unterwegs, erkämpft sich diesen überlebenswichtigen Dreier dank einer aufopferungsvollen Leistung.

 

Tor:

1:0 Jan-Hendrik Lange (20. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
10. März 201990'Kreisliga B2 Lemgo2018/1919

Spielort

Schulzentrum Aspe
Werl-Aspe, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32107, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Werl-Aspe II101Win
FC Union Entrup000Loss

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in