Connect with us

Werl-Aspe II vergrößert Polster auf die Abstiegsränge

Spielbericht

(hk). Der SV Werl-Aspe II baut den Vorsprung auf die gefährlichen Tabellenplätze weiter aus. Die Löwen-Jagd ist erfolgreich, wird der TuS Leopoldshöhe II mit einem 4:0 auf die kurze Heimreise geschickt. Wenig überraschend, dass Feinschmeckerfußball nicht anzutreffen ist, was auch Aspe-Abwehrmann Marius Grimm so via Lippe-Kick veranschaulicht: „Insgesamt war das Spiel sehr zerfahren und es gab nur wenige gefährliche Torabschlüsse.“

 

Von Henning Klefisch

 

Die Exaktheit, die Sauberkeit im eigenen Passspiel fehlt aber zunächst beiden Teams, findet das Zuspiel nur allzu selten den richtigen Adressaten im letzten Drittel. Die Partie ist grob verteilt, haben die Hausherren doch noch etwas mehr vom Spiel. Nach einer halben Stunde Spielzeit sorgt Till Messmann (Bild links) für den ersten Gefahrenmoment, als er das 1:0 nur knapp verpasst. Sein kräftiger Hieb aus rund 18 Metern Torentfernung verfehlt das Leopoldshöher Gehäuse um nur wenige Zentimeter. Weitere fünf Minuten später schlägt es aber dann doch noch im Gäste-Tor ein. Nach einem Eckstoß verpassen Freund und Feind das Spielgerät, was am zweiten Pfosten landet, wo Florian Lang steht, keinerlei Mühe beim Versenken hat. Zum Kabinengang bleibt es bei diesem knappen 1:0 für die Schwarz-Weißen.

 

Wieder Ecke, dann Tor

 

Die Ruge-Männer erwischen in den zweiten 45 Minuten die bessere Startphase. Wieder ist es ein Eckball, nun von Dennis Haugk (Bild rechts) in die gegnerische Gefahrenzone befördert, und erneut ist Lang als Nah-Schütze erfolgreich. Grimm wundert sich: „Eigentlich hätte uns der zweite Treffer mehr Ruhe geben müssen, doch das Spiel blieb weiter sehr zerfahren.“ Richtig hilfreich ist auch nicht das dritte Tor, erzielt von Dennis Haugk in Spielminute 72. Dieser verwandelt einen von Messmann herausgeholten Elfmeter. Die Leos erhöhen in den Folgeminuten die Schlagzahl, machen mehr Druck, doch das so wichtige Anschlusstreffer fällt nicht. Stattdessen entstehen massig Räume im Zentrum, die der SV Werl-Aspe II zunächst nicht adäquat bespielt. Einzig Luca Danjel Hemmerich macht da eine Ausnahme, ist im Nachsetzen eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff zum 4:0-Endstand erfolgreich. Grimm grinst sich einen: „Ein verdienter Erfolg im zerfahrenen und unruhigen Spiel, sowie eine starke Mannschaftsleistung. Schön, dass auch die “0” mal wieder stand. Sehr wichtige Punkte für den Weg aus dem Tabellenkeller“, hat sich der SVWA II einen Sechs-Punkte-Vorsprung auf einen Abstiegsrang aufgebaut.

 

Leo II packt sich an die eigene Nase

 

Immer noch wirkt Leopoldshöhe II-Akteur Max Meckelmann ein wenig kopfschüttelnd, ist doch solch eine Partie „hart zu verdauen“, konstatiert er bei Lippe-Kick in betrüblicher Stimmung. Er macht deutlich: „Ich kann nicht wirklich sagen, was da los war. Wir haben die ganze Zeit über nicht ins Spiel gefunden und blöde Fehler gemacht.“ Eigentlich, so sein großer Wunsch, „hatte ich gehofft, dass solche Fehler nicht mehr passieren. Wir haben uns ein Stück weit selbst geschlagen.“ Bei den Gegentoren stellen sich die Gäste etwas ungeschickt an. Trotz dieser Eigenverantwortlichkeit möchte er die „Leistung von Werl-Aspe II nicht schmälern“, haben diese doch den Gästen einen unangenehmen Sonntag-Nachmittag beschert, weil sie in den Primärtugenden sehr aktiv sind, folglich „verdient gewonnen haben.“ Leichter wird es nicht für die Seifert-Spieler. Die folgenden Aufgaben sind allzu kompliziert, geht es in die Nachbarschaftsduelle mit den Schwergewichten TuS Lipperreihe II und TuS Lockhausen. Meckelmann prognostiziert bereits vorab: „Die Trainer haben die Woche über noch einiges an Arbeit vor sich, um das Team für diese Aufgaben zu motivieren.“

 

Fazit: Ein verdienter Erfolg in einem wenig berauschenden Spiel. Beide Teams lassen fußballerisch viele Wünsche offen. Die Phase rund um die Halbzeitpause ist dafür entscheidend, dass der SV Werl-Aspe II als Sieger aus diesem Spiel geht.

 

Tore:
1:0 Florian Lang (35. Min.)
2:0 Florian Lang (50. Min.)
3:0 Dennis Haugk (72. Min.)
4:0 Luca Danjel Emmerich (75. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
13. Oktober 201990'Kreisliga B2 Lemgo2019/2012

Spielort

Heerser Bruch
Werl-Aspe, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32107, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Werl-Aspe II134Win
TuS Leopoldshöhe II000Loss

More in