Connect with us

Wüsten fertigt nachlassenden FC II ab

Spielbericht

(hk). Was für eine deutliche Geschichte beim Duell zwischen einem mutmaßlichen Aufsteiger und einem wahrscheinlichen Kellerkind. Beim Betrachten dieser Partie mit der Lupe fällt allerdings auf, dass die Gäste vor allem im ersten Durchgang eine tolle Kostprobe ihres fußballerischen Könnens abliefern, „unseren bisher besten Fußball gespielt haben“, erklärt FC Donop/Voßheide II-Coach Nikolas Marek im Lippe-Kick-Gespräch. Fußball paradox: Dennoch führen die Wüsten-Füchse zur Halbzeitpause bereits mit 3:1.

 

Hunger? Wir haben auch etwas gegen Durst und für die Geselligkeit!

 

 

Von Henning Klefisch

 

Marek präzisiert die Gründe für seine Zufriedenheit: „Wir haben mutig mitgespielt, gut verschoben, die Räume eng gemacht.“ Nach 14 Minuten klingelt es zum ersten Mal im Gäste-Gehäuse. Nach einem Chip-Ball direkt in die Schnittstelle versenkt der nassforsche Ben Luca Wallbaum (Bild links) die Kugel beim ersten Torabschluss der Wüstener. Auch der zweite Schuss sitzt, ist nun Merwan Osso der Torschütze. Die 100 Prozent-Quote geht weiter, als Osso (Bild rechts) nach einer halben Stunde auf 3:0 erhöht. Schmunzelnd: Verblüffend und ein Zeichen von schleichender und vielleicht wohl fehlender Coolness ist der vierte Versuch, der nur den Pfosten trifft. Besser machen es die Königsblauen, die fünf Minuten vor dem Seitenwechsel nach einem Standard durch Tim Froemel zum 3:1-Halbzeitstand verkürzen. „Zu dem Zeitpunkt war dieses Tor nicht unverdient“, findet Marek.

 

 

 

„Haben dann aufgehört mitzuspielen“

 

Als Julian Dreskrüger (Bild links) nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel auf 4:1 erhöht, lassen es die Don/Voß II-Jungs mit sich geschehen. Sunit Saran (54. Min.), Jewin Derbas (74. Min.), Rico Brandsmeier (Bild rechts; 78. Min.) und Justin Reissmann (82. Min.) finden ebenfalls einen Eintrag in die Torschützenliste. Marek muss zugeben: „In der zweiten Halbzeit haben wir uns schnell das vierte Tor gefangen und dann aufgehört mitzuspielen.“ SVW-Pressesprecher Marvin Bahlo möchte mit der Analyse nicht allzu viel Lebenszeit vergeuden, ist es doch eine klare Kiste. Seine Analyse ist scharf wie ein Rasiermesser: „Wir hatten von Beginn an eigentlich alles im Griff, hatten einige gute Ballstafetten und haben letztendlich auch in der Höhe verdient gewonnen.“ Ebenso Huub Stevens hätte gegrollt: „Einziger Wermutstropfen ist, dass wir wieder nicht zu null gespielt haben.“

 

Fazit: Im ersten Abschnitt hält der FC Donop/Voßheide II noch überragend gut mit, doch die Wüstener sind ein Muster an Effizienz. Dann fällt das vierte Gegentor kurz nach dem Seitenwechsel und die Gäste lassen ihre Köpfe wie alte Tulpen hängen, nehmen eine schwere Schlappe hin.

 

Tore:
1:0 Ben Luca Wallbaum (14. Min.)
2:0 Merwan Osso (22. Min.)
3:0 Merwan Osso (30. Min.)
3:1 Tim Froemel (40. Min.)
4:1 Julian Dreskrüger (47. Min.)
5:1 Sunit Saran (54. Min.)
6:1 Jewin Derbas (74. Min.)
7:1 Rico Brandsmeier (78. Min.)
8:1 Justin Reissmann (82. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
22. September 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/215

Spielort

Sportplatz Wüsten
Wüsten, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Wüsten358Win
FC Donop-Voßheide II101Loss

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in