Connect with us

SV Wüsten — TSV Schötmar II

Spielbericht

Wüsten setzt ein Statement

 

(hk). Wer kennt das nicht? Man schaut gerade Fußball, liest eine Sportzeitschrift oder zockt an der Playstation. Plötzlich steht das meist schöne Geschlecht an der Türschwelle und sagt mit einem Unschuldsblick in seiner Reinform: „Schatz, wir müssen reden.“ Oft bringt so etwas nichts. Anders beim SV Wüsten. Reden war auch dringend notwendig nach dem Training am Dienstag. Coach Sebastian Milde bat zur Sprechzeit. Der Erfolg: Enorm, überrollte der SVW den TSV Schötmar II beim 8:0-Erfolg doch kolossal.

 

Von Henning Klefisch

 

Von einer „taktisch und disziplinierten Höchstleistung“ spricht SVW-Trainer Sebastian Milde. „Wir haben uns nie aus der Ruhe bringen lassen, unser Ding durchgezogen“, schwärmt er im Lippe-Kick-Gespräch. Der eigene Matchplan wird mit Leben gefüllt, werden einige Änderungen vorgenommen, die zum Erfolg führen. Die Höhe des Sieges ist sekundär, geht es vor allem um die drei Punkte, die Rückkehr in die Erfolgsspur. Bemerkenswert: Ohne das Mitwirken von fünf Stammkräften zeigt Wüsten eine bockstarke Leistung, führt demnach zur Halbzeitpause nach Toren von Jewin Derbas (9. Min.), Yanik Hesse (13. Min.) und Ionica Serea (45. Min.) mit 3:0. In den zweiten 45 Minuten ist der Torhunger noch ausgeprägter, tragen sich erneut Serea (Bild links; 45., 50., 64. Min.), und Hesse (61. Min.), auch Mahsum Önen (70. Min.), und wieder Jewin Derbas (77. Min.) in die Torschützenliste ein.

 

„Das Ergebnis war nicht zu verhindern“

 

Milde, ganz kämpferisch: „Wir wollen nun den zweiten Platz verteidigen. Da sind wir auf jeden Fall in der Spur, können dieses Ziel erreichen.“ Trotz der Abgabe der Spitzenposition verkörpert diese Spielzeit für Milde eine gute Performance, muss er doch auch berücksichtigen, dass viele Spieler im Saisonverlauf ausgefallen sind. Der Doppelspieltag in Wüsten hat ihm sehr gefallen, zollt er ebenso der eigenen Zweitvertretung ein großes

E. Dargecit

Kompliment dafür, dass sie dem starken TBV Lemgo III ein achtbares 2:2 abgetrotzt hat. In Summe freut sich Sebastian Milde über die eigene Entwicklung: „Das ist eine deutliche Tendenz nach oben“, zugleich die Antwort auf die zahlreicher werdenden Kritiker. Enorm enttäuscht zeigt sich TSV Schötmar II-Capitano Ersan Dargecit, der anmerkt: „Wir haben schlecht gespielt und verdient verloren. Die große Personalnot, die wir am Sonntag hatten, gab uns taktisch nicht viel Freiraum, weshalb das Ergebnis nicht zu verhindern war“, nimmt schließlich alles seinen Lauf.

 

Fazit: Die deutlich bessere Mannschaft holt sich als Belohnung die volle Punktzahl ab. Schötmar II mutiert in dieser Begegnung zu einem Spielball, hat der Offensivwucht der wütenden Wüstener nicht viel entgegenzusetzen.

 

Tore:
1:0 Jewin Derbas (9. Min.)
2:0 Yanik Hesse (13. Min.)
3:0 Ionica Serea (45. Min.)
4:0 Ionica Serea (50. Min.)
5:0 Yanik Hesse (61. Min.)
6:0 Ionica Serea (64. Min.)
7:0 Mahsum Önen (70. Min.)
8:0 Jewin Derbas (77. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
5. Mai 201990'Kreisliga B2 Lemgo2018/1925

Spielort

Sportplatz Wüsten
Wüsten, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Wüsten358Win
TSV Schötmar II000Loss

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in