Connect with us

SV Wüsten — TuS Ahmsen II

Spielbericht

Wüsten kennt kein Erbarmen

(hk). Furios ist der SV Wüsten in die neue Saison gestartet. Der Aufsteiger TuS Ahmsen II ist im ersten Spiel klar mit 9:1 besiegt worden. Von der ersten Spielminute an übernehmen die Wüstener die Spielkontrolle. Patrick Traczuk ist in der 13. Spielminute folgerichtig für das 1:0 zuständig. Dieser Vorsprung währt aber nur 120 Sekunden, gleicht Bilel Karoui doch schnell für den Liganeuling aus. Bis zur Halbzeitpause schießt sich der SVW einen 5:1-Vorsprung heraus. Jewin Derbas (18. Min.), Patrick Traczuk (Bild links; 20., 22. Min.) und Yanik Hesse (27. Min.) sorgen schnell für klare Verhältnisse. Wüsten-Coach Sebastian Milde schwärmt: „Der deutliche Sieg ist natürlich sehr schön. Vor allem am ersten Spieltag, aber das heißt nicht, dass man in Euphorie verfallen sollte“, tritt er sogleich auf die Bremse. Immerhin ist auch er schon lange genug im lippischen Fußballbusiness dabei, um zu wissen, dass es andere Spiele gibt, die deutlich mehr abverlangen.

Milde schwärmt vom Offensiv-Feuerwerk

Über die Treffer im zweiten Durchgang von Maximilian Dräger (49. Min.), Yanik Hesse (52. Min.), Bahzad Khalaf (69. Min.) und Julian Dreskrüger (88. Min.) erfreut er sich sehr. Speziell der Offensivmotor hat voll und ganz gezündet, ist ein zweistelliger Sieg fast schon leichtfertig verpasst worden. Insbesondere der Vierfachtorschütze Patrick Traczuk weiß mit einer bemerkenswerten Leistung zu überzeugen. „Aber loben möchte ich das gesamte Team, das ein Offensiv-Feuerwerk abgefeuert hat. Es war schon schön, so einen Start hin zu legen“, ist die harte Vorbereitung durch solch ein Sahnespiel ein Stück weit belohnt worden. Ahmsen II-Kicker Daniel Pelert hat einen „absolut verdienten Sieg“ beobachtet, der jedoch um „ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen ist, wenn man sich anschaut, wie glücklich sie gefallen sind, weil es abgefälschte Schüsse waren und wir auch ein, zwei Tore mehr hätten machen müssen“, liefert er die Erklärung sofort hinterher. Als nachteilig hat sich die temporäre Tiefschlafphase der Ahmser rund um die Halbzeitpause erwiesen. Diese Nachlässigkeit bestraft der SVW kolossal. „Offensiv können wir auf unsere Leistung aufbauen, müssen unsere Chance nur besser nutzen und defensiv müssen wir einiges noch verbessern, da uns sowas nicht noch einmal passieren darf“, sollen die Lehren schon im nächsten Spiel sichtbar sein.

Fazit: Die Spielkontrolle obliegt dem SV Wüsten, der dominant in allen Facetten der Partie auftritt, die Defensivschwächen vom Aufsteiger geschickt zu nutzen weiß.

Tore:

1:0 Patrick Traczuk (13. Min.)

1:1 Bilel Karoui (15. Min.)

2:1 Jewin Derbas (18. Min.)

3:1 Patrick Traczuk (20. Min.)

4:1 Patrick Traczuk (22. Min.)

5:1 Yanik Hesse (27. Min.)

6:1 Maximilian Dräger (49. Min.)

7:1 Yanik Hesse (52. Min.)

8:1 Bahzad Khalaf (69. Min.)

9:1 Julian Dreskrüger (88. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
12. August 201890'Kreisliga B2 Lemgo2018/191

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Wüsten549Win
TuS Ahmsen II101Loss

More in