Connect with us

SV Wüsten — TuS Leopoldshöhe II

Spielbericht

Leo II verkauft sich teuer, verliert trotzdem

(hk). Nicht mit Ruhm bekleckert, aber einen hochverdienten 3:1-Sieg eingefahren hat der SV Wüsten. Der unterlegene TuS Leopoldshöhe II führt zur Halbzeitpause nach einem Tor von Timothy Kruse (43. Min.) aber mit 1:0 in Führung. Damit nutzen die Gäste die einzige Möglichkeit im ersten Abschnitt, brillieren mit ihrer gnadenlosen Effizienz. „Davor hatten wir 90 Prozent Ballbesitz, haben aus unseren zahlreichen Chancen nichts gemacht. Sonst hätte es schnell 3:0 stehen können“, wird diese Nachlässigkeit zur Halbzeit bestraft. Leopoldshöhe II-Coach Daniel Seifert lobt: „Es war die beste erste Halbzeit, die wir diese Saison gespielt haben. Kämpferisch, taktisch und läuferisch haben die Jungs alles umgesetzt und sind nicht unverdient 1:0 in Führung gegangen.“

„90 Prozent Spielanteile, hochverdienter Sieger“

SVW-Coach Sebastian Milde moniert am Spiel seiner Mannschaft: „Wir haben es auch nicht ganz ernst genommen und waren ungeduldig, weil Leopoldshöhe II mit allem, was sie haben, hinten drin gestanden haben, da sie spielerisch nicht viel zu bieten hatten“, geht diese Taktik immerhin bis kurz nach dem Wiederanpfiff auf. In der 47. Minute ist es schließlich Patrick Traczuk, der mit einem berechtigten und verwandelten Elfmeter auf 1:1 stellt. Nach einer Stunde bringt er den Favoriten mit 2:1 in Führung, ehe er in der 76. Minute auch zum 3:1-Endstand trifft. Milde freut sich über den „hochverdienten Sieg“, prangert zugleich an: „Er hätte auch deutlich höher ausfallen können, aber so ist das nun mal.“ Mit der Darbietung seiner Mannschaft in den ersten 45 Minuten zeigt er sich eher so semizufrieden, überwiegt bei ihm aber die Freude über die Leistungssteigerung in den zweiten 45 Minuten. Bei Lippe-Kick rechnet Milde vor: „Wir hatten 90 Prozent Spielanteile, sind somit der hochverdiente Sieger.“ Eindrucksvoll für die Wahl zum Spieler der Woche hat sich der Dreifachtorschütze Patrick Traczuk (Bild links) beworben. Milde hat jedoch den Teamgedanken als Priorität auserkoren, meint er doch: „Es war eine Teamleistung. Wir müssen lernen, gegen die schwächeren Teams mit mehr Willen ins Spiel zu gehen und nicht so leichtfertig.“ Für Seifert ist das erklärte Ziel in der Halbzeitpause gewesen, dass die Anfangsviertelstunde im zweiten Abschnitt ohne Gegentreffer überstanden wird, „da wir davon ausgegangen sind, dass Wüsten jetzt mehr für das Spiel investieren wird“, soll er damit Recht haben. „Nichtsdestotrotz hat Wüsten sich sehr schwergetan und vielleicht mit einem Tor zu hoch gewonnen“, so Seifert, der zudem noch etwas Unverständnis in einer Thematik zeigt: „Zumal der Schiedsrichter in der 20. Minute nach einer für uns klaren Tätlichkeit hätte Rot zeigen müssen.“ Dass die Stunde geschlagen hat, ist Seifert nun vollauf bewusst: „Für uns wird es jetzt Zeit, die Punkte einzufahren gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte und die letzten Spiele haben gezeigt, dass wir auf einem guten Weg dahin sind.“

Fazit: Ein verdienter Heimsieg für den SV Wüsten. Allerdings zeigt Leopoldshöhe II ein starkes Spiel. Auf solch einer Leistung lässt sich aufbauen. Gegen schwächere Gegner winkt bei einer ähnlich starken Leistung der erste Saisonsieg.

Tore:

0:1 Timothy Kruse (43. Min.)

1:1 Patrick Traczuk (per Elfmeter; 47. Min.)

2:1 Patrick Traczuk (60. Min.)

3:1 Patrick Traczuk (76. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
23. September 201890'Kreisliga B2 Lemgo2018/199

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Wüsten033Win
TuS Leopoldshöhe II101Loss

More in