Connect with us

TuS Lockhausen — SV Wüsten

Spielbericht

Wüsten mutiert zum guten Pferd

 

(hk). Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch, wie es muss. Dieses Motto beherzigt auch der SV Wüsten, der im Derby beim TuS Lockhausen knapp mit 1:0 siegt. Für SVW-Coach Sebastian Milde ist ganz entscheidend: „Wir haben gewonnen und das zählt.“

Von Henning Klefisch

 

Im ersten Spielabschnitt legt der Spitzenreiter ein eher gemächliches Tempo vor, steigert sich aber eminent im zweiten Abschnitt. Der TuS Lockhausen nimmt für dieses Spiel taktische Änderungen vor, agiert mit Libero und zwei Manndeckern alter Schule. Verstärkt wird diese Dreierreihe durch zwei tiefstehende Außenspieler. TuS Lockhausen-Kicker Jan Streiber (Bild rechts) beobachtet: „Wüsten fand trotz der daraus resultierenden Lücke im Mittelfeld keine Mittel, die TuS-Abwehr ins Straucheln zu bringen.“ So hat er nur einen Flachschuss und zwei Freistöße als Gefahrenpotential erkannt. Ein möglicher Strafstoß wird dem Favoriten nach einem Foulspiel an Dennis Brackhage verwehrt. „Über einen Elfmeter hätten wir uns nicht beschweren dürfen“, gibt Streiber zu. Die Punkteteilung zur Halbzeitpause ist für ihn verdient, auch wenn die Gäste ein Gros an Spielkontrolle haben. Dem TuS Lockhausen fehlt im letzten Spielfelddrittel die nötige Zielstrebigkeit, enden Passkombinationen häufig zu früh.

 

Lockhausener Schock nach dem Gegentor

Im zweiten Abschnitt ändert SVW-Coach Sebastian Milde ein wenig seine Taktik. Yanik Hesse lässt sich etwas zurückfallen, ordnet von der Mittelfeldposition den Spielaufbau seiner Mannschaft. Ein Grund, warum dies in dieser Phase deutlich besser funktioniert: Die Hausherren kommen nicht in das Pressing. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel fällt durch Patrick Traczuk das Tor des Tages. Mehrere Fehler führen im Schneeballsystem zum Gegentor für den TuS Lockhausen. Jonas Weege (Bild links) verliert in der gegnerischen Hälfte die Kugel, Hesse schickt Traczuk daraufhin auf die Reise. Die zu weit nach vorn gerückte Abwehrreihe des TuSL wird somit leicht überspielt. Der Wüstener Goalgetter steht frei vor dem gegnerischen Fänger Florian Stuke, der zwar rausläuft, aber die Kugel nicht mehr abwehrt. Streiber räumt ein: „Danach waren wir kurz geschockt, Wüsten schoss noch einmal an den Pfosten, wir hingegen überhaupt nicht aufs Tor.“ Erst in der Schlussphase bauen die Höcker-Männer noch einmal Druck auf – dies wird jedoch nicht von Erfolg gekrönt. „Am Ende, aufgrund unserer Offensivschwäche sicherlich ein verdienter Sieg für Wüsten. Mit ein wenig mehr Spielglück wäre ein 0:0 eventuell möglich gewesen. Wobei ich finde, dass Wüsten nicht so stark war, wie andere Teams der letzten Jahre, die so durch die Liga marschierten (vgl. Ahmsen damals). Schade, dass wir diesen Bonuspunkt nicht einfahren konnten“, bedauert TuS Lockhausen-Kicker Jan Streiber bei Lippe-Kick.

 

„Gute Leistung gezeigt, drei Punkte geholt“

Milde hat in der gesamten Spielzeit nur eine einzige Chance für den TuS Lockhausen gezählt. Er moniert: „Leider haben wir in der zweiten Halbzeit unsere Chancen nicht genutzt und wir hatten sehr viele davon“, ist die Standfestigkeit des gegnerischen Gehäuses bei Aluminiumtreffern ausführlich getestet worden. Der Gästecoach möchte sich mit dieser Partie nicht weiter beschäftigen, betont vielmehr gegenüber Lippe-Kick: „Wir sind stolz, haben 0:1 gewonnen und das zählt. Wir haben Lockhausen dominiert und mein Torhüter hatte nur einmal die Chance, einen Ball zu halten, den er natürlich gehalten hat“, lobt Milde seinen Fänger Luca Angelo Sievert. Enttäuscht zeigt sich Milde aber nicht, zählt für ihn der dreifache Punktgewinn: „Wir können ja nicht jedes Spiel immer hoch gewinnen und wollen wir auch gar nicht. Wir haben eine gute Leistung gezeigt und drei Punkte geholt.“ Milde macht bei Lippe-Kick deutlich, dass fortan der Tabellennachbar BSV Leese in den Wüstener Köpfen präsent ist. Er verspricht: „Da werden wir uns intensiv drauf vorbereiten.“

 

Fazit: Ein verdienter Erfolg für den SV Wüsten, der sich leistungsmäßig nicht verausgabt, kein überragendes Spiel macht oder Angst und Schrecken verbreitet. Die Wüstener machen das, was für den Sieg erforderlich ist, aber müssen sich für den Aufstieg steigern.

 

Tor:

0:1 Patrick Traczuk (50. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
21. Oktober 201890'Kreisliga B2 Lemgo2018/1913

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Lockhausen000Loss
SV Wüsten011Win

More in