Connect with us

SV Wüsten — TuS Lockhausen

Spielbericht

Wüsten sichert sich die Vize-Meisterschaft

(hk). Nach einem am Ende eher langweilen, lange Zeit aber spannenden Meisterschaftskampf möchte SV Wüsten-Trainer Sebastian Milde dem BSV Leese „zur Meisterschaft gratulieren. Wer so eine überragende Saison spielt, hat es einfach verdient, in die A-Liga zu kommen. Eine super starke Truppe, die sie zusammen haben. Ich drücke ihnen alle Daumen für die neue Spielklasse“, freut er sich schon auf das Aufeinandertreffen in der kommenden Woche. Selbst hat Wüsten auch noch gezockt, das Derby gegen den TuS Lockhausen mit 3:2 für sich entschieden.

Von Henning Klefisch

In der Anfangsviertelstunde ist es leistungsmäßig ein echter Traumstart der Wüstener, die sich zahlreiche Chancen erspielen, aber vergessen, diese Überlegenheit mit einem Torerfolg zu krönen. Diese Nachlässigkeit wird bestraft, markiert Jan Sundermann nach 36 Minuten per berechtigtem Elfmeter das 1:0 für den TuS Lockhausen. Zu diesem Zeitpunkt aber eine verdiente Gästeführung, ist der Gastgeber nach dem Anfangsschwung bis zur Halbzeit nur wenig elanvoll unterwegs. Die Leistungssteigerung im zweiten Durchgang ist jedoch auffällig, benötigen sie nicht einmal eine Viertelstunde, um durch Patrick Traczuk (Volleyschuss nach einem Abpraller; 47. Min.), Jan Peikert (Bild rechts; 53. Min.) und Jewin Derbas (61. Min.) auf 3:1 zu erhöhen. Davor hat allerdings Lockhausen die exzellente Möglichkeit, zum wohl vorentscheidenden 2:0 erfolgreich zu sein. Krügler hätte in dieser Szene mit der Seite das Tor machen müssen. Julian Dreskrüger verschuldet nach 68 Minuten erneut einen Elfmeter, was zur gelbroten Karte für ihn führt. Analog wie beim 0:1 ist auch dieses Mal Jan Sundermann der erfolgreiche Torschütze. Mildes gar nicht einmal so milde Urteil: „Das war niemals ein Elfmeter. Er hat klar den Ball gespielt, der Schiedsrichter pfeift Elfmeter.“ Lockhausen-Coach Stefan Braunschweig gibt zu: „Ich habe es nicht richtig gesehen. Er trifft vielleicht Krügler. Wenn Milde es so sagt, wird es so sein.“ Trotz dieses Ärgers über den strittigen Strafstoß ist die Freude bei Milde über die Vize-Meisterschaft groß. Immerhin habe man doch seit geraumer Zeit zahlreiche Stammkräfte ersetzen müssen. Er gibt zu, dass dies alles mit zumindest „einem weinenden Auge“ geschieht, hat man lange Zeit die Tabelle angeführt, weshalb die A-Liga-Rückkehr nicht utopisch gewesen ist. Trotzdem: „Wir sind stolz und freuen uns, dass wir Zweiter sind“, ist der große Druck nun vorbei. Braunschweig meint: „Ein Punkt wäre mindestens verdient gewesen. Wir hatten mehr hundertprozentige Torchancen als Wüsten, aber machen sie nicht“, fühlt er sich an vergangene Spiele zurückerinnert. So hätte seine Mannschaft bei mehr Effizienz im Abschluss sogar den Sieg verdient gehabt.

Fazit: Zunächst ist Wüsten besser drin, doch lässt im ersten Abschnitt nach. Deshalb ist die Pausenführung für den TuS Lockhausen keineswegs unverdient. Die Wüstener drehen im zweiten Abschnitt die Partie, ehe ein erneutes Gegentor per Elfmeter zu einer spannenden Schlussphase führt. Hätte Lockhausen das mögliche 2:0 erzielt, wäre eine Vorentscheidung gefallen.

Tore:
0:1 Jan Sundermann (per Elfmeter; 36. Min.)
1:1 Patrick Traczuk (47. Min.)
2:1 Jan Peikert (53. Min.)
3:1 Jewin Derbas (61. Min.)
3:2 Jan Sundermann (per Elfmeter; 68. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
26. Mai 201990'Kreisliga B2 Lemgo2018/1928

Spielort

Sportplatz Wüsten
Wüsten, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Wüsten033Win
TuS Lockhausen112Loss

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in