Connect with us

TBV Jahn Alverdissen — FC Donop/Voßheide

Spielbericht

Alverdissen mit Big Points

 

(hk). Ähm, ja. Selbst der sonst so redselige Lippe-Kick-Reporter ist zunächst einmal sprachlos, als er sich das Ergebnis aus Alverdissen aus nächster Nähe betrachtet. Die Folge: Der Dreitagebart wird unruhig malträtiert. Zunächst kommt der Gedanke auf, dass die Kontaktlinsen etwas verrutscht sind. Unter uns: Ein Trugschluss. So ein 2:0-Sieg des TBV Alverdissen über den FC Donop/Voßheide ist wahrlich überraschend, holen die Alverdisser somit doch drei völlig verdiente Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Gäste-Capitano Marvin Wittelmeyer meint nur ganz trocken: „Eine klare Ernüchterung.“

 

Von Henning Klefisch

 

Was ist nur mit Don/Voß los? Erst die bittere 0:1-Heimniederlage am Freitagabend gegen den TuS Lüdenhausen, dann das 0:2 in Alverdissen. Der Verdacht liegt zunächst nahe, dass die Schlagerparty am späten Freitagabend rund um die Sündenmeile Dorfgemeinschaftshaus etwas mit dieser schwachen Performance zu tun haben könnte. Lippe-Kick war aber live vor Ort, sah die die Ackmann-Jungs in einem fröhlichen, aber keinesfalls besorgniserregenden Zustand. Fakt ist natürlich auch, dass es der Gegner gut gemacht hat. TBV-Betreuer Tim Rose lobt: „Das Team hat die Anweisungen des Trainers hervorragend auf den Platz gebracht und über die gesamte Spielzeit sehr konzentriert und fokussiert agiert.“ Früh entwickelt sich eine Partie auf Augenhöhe, bei der Abschlussaktionen so selten wie Braunbären im lippischen Bergland anzutreffen sind. Der Favorit lässt auf einer kompliziert bespielbaren Rasenfläche die Kugel in der Frühphase hervorragend durch die eigenen Reihen laufen, fehlt im letzten Spielfelddrittel aber der Mut, die Kreativität, das Durchsetzungsvermögen. Die Alverdisser bauen ein Abwehrbollwerk auf, suchen ihr Heil in den Konterattacken oder wollen über Standards erfolgreich sein. So fällt auch das Führungstor. Nach 23 Minuten wird es nämlich gefährlich, als die Hausherren durch Patrick Günter im Anschluss an einen Eckball mit 1:0 in Führung gehen. Der Rechtsverteidiger erzielt sein vielumjubeltes Premierentor im Alverdissen-Dress. Durch den Rückstand beseelt, erhöht Don/Voß merklich die Schlagzahl, scheitert kurz vor dem Seitenwechsel aber aussichtsreich am Alverdissen-Fänger Nico Schlathaus, der bockstark hält. Rose lobt: „Nico war, wie in den letzten Wochen, gestern wieder ein starker Rückhalt und hat einige Angriffe durch seine platzierten Abstöße/Abschläge eingeleitet“, eignet sich der moderne Torhüter Schlathaus auch für einen vernünftigen Spielaufbau.

 

Well done, TBV Alverdissen

 

Im Laufe der zweiten Halbzeit gibt es wenig Ereignisreiches zu beobachten. Bei den Gästen fehlt die Gier für eine Aufholjagd. Marvin Rust und Pascal Oberwinter vergeben die Chance zum wohl vorentscheidenden 2:0, was aber in der 77. Minute fällt. Oberwinter bietet den kostenlosen Lieferservice per Freistoß an, Louis Klingenberg (Bild links) findet diese Vorlage nahrhaft, beweist Kopfarbeit zum 2:0. „Insgesamt ein verdienter Sieg, man merkte,

M. Wittelmeyer

dass wir den Sieg mehr wollten“, registriert Rose. Die jüngste Bilanz des TBV Alverdissen ist sehr löblich: Drei Dreier an den letzten drei Wochenenden. Bei solch einer Ausbeute kann wohl nur Gina-Lisa Lohfink mithalten, bemerkt Lippe-Kick mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Was Rose auch nicht unter den Tisch fallen lassen möchte: „An dieser Stelle auch nochmal einen herzlichen Glückwunsch an unser Frauenteam zur Meisterschaft.“ Wittelmeyer bedauert die Vakanz im Kader: „Der kurzfristige Ausfall einer unserer ,,Offensivkräfte” wiegt dann aufgrund unseres ohnehin schon eng geschnürten Kaders am gestrigen Tag noch schwerer. Donnerstag gibt es schon die nächste Möglichkeit, in Sonneborn zu siegen“, lechzen die Schützlinge aus dem Donoper San Siro nach einem Erfolgserlebnis.

 

Fazit: Ein guter Spielleiter Peter Dankwerth beaufsichtigt eine Partie, in der Don/Voß zunächst besser ist, Alverdissen aber verdient gewinnt. Sie wollen den Dreier mehr, haben sich somit ein acht Punkte-Polster auf die Abstiegsränge erspielt. Die Gäste stecken mittlerweile in der Walachei der B1 Lemgo fest.

 

Tore:

1:0 Patrick Günter (23. Min.)

2:0 Louis Klingenberg (77. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
5. Mai 201990'Kreisliga B1 Lemgo2018/1925

Spielort

Sportplatz Am Hettberg
Alverdissen, Barntrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TBV Jahn Alverdissen112Win
FC Donop-Voßheide000Loss

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in