Connect with us

TBV Jahn Alverdissen — SG Bega/Humfeld

Spielbericht

Bega/Humfeld siegt mit Köpfchen

(ab). Die SG Bega/Humfeld kommt spät und glücklich, aber verdient zu einem 2:1-Sieg beim TBV Jahn Alverdissen. Zwei Kopfballtore bescheren der Krügel-Elf den Sieg.

 

Lukas Hein

Die SG Bega/Humfeld kommt gut ins Spiel, ist von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und hat durch Lennard Berger und Fabian Drews früh zwei gute Möglichkeiten auf die Führung, lässt diese aber ungenutzt. Das rächt sich. Denn nach einem Stellungsfehler in der Defensive kann Lukas Hein für Alverdissen die Führung erzielen. Durch gute Arbeit im Abwehrverbund kann der Gastgeber das Ergebnis bis in die Pause bringen. Zwar hat die SG „gefühlt 80% Ballbesitz“ laut Michael Krügel, aber auch „keine klaren Torchancen.“ TBV-Betreuer Tim Rose gefällt, was seine Mannschaft in den ersten 45 Minuten zeigt: „Wir standen tief und haben den Gegner kommen lassen. In der Defensive der SG ergaben sich Lücken, welche wir durch schnelles Umschaltspiel nutzen wollten, so wie beim 1:0.“ Danach bleibt es auch von Seiten der Hausherren ungefährlich: „Danach hatten wir noch ein paar Möglichkeiten aus der Distanz, welche jedoch das Tor verfehlten.“

 

Jan-Luca Wieck

Nach dem Seitenwechsel erhöht die SG Bega/Humfeld den Druck und „folgerichtig, wenn es auch etwas gedauert hat“, fällt dann zur Freude von Krügel der Ausgleich. Nach einer Flanke von Fabian Heuer ist Nico Scarlata mit dem Kopf zur Stelle. „Alverdissen hat die Bälle nur noch hinten rausgehauen“, berichtet der SG-Coach weiter, dass seine Truppe nur in eine Richtung spielt. Und dann belohnt sich die SG noch, „unglücklich für Alverdissen“, findet auch Krügel. In der 90. Minute köpft Jan-Luka Wieck die Gäste zum Sieg. „Da hat der Torwart keine gute Figur gemacht, obwohl er vorher richtig gut gehalten hat“, so Krügel, der den Sieg „verdient“ findet. Das gibt auch Tim Rose zu: „Insgesamt gesehen geht der Sieg für die SG natürlich in Ordnung. Wenn du allerdings mit dem Abpfiff den entscheidenden Gegentreffer bekommst, ist das schon bitter. Den Punkt hätten wir gerne mitgenommen. Man kann unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben gut gekämpft, leider hat es am Ende nicht gereicht.“

 

Fazit: Die SG Bega/Humfeld siegt vom Zeitpunkt her glücklich, insgesamt aber verdient in Alverdissen. Der TBV Jahn macht seine Sache ordentlich, kann sich nur nicht belohnen.

 

Tore:

1:0 Lukas Hein (14. Min.)

1:1 Nico Scarlata (76. Min.)

1:2 Jan-Luka Wieck (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
8. Mai 201990'Kreisliga B1 Lemgo2018/1921

Spielort

Sportplatz Am Hettberg
Alverdissen, Barntrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TBV Jahn Alverdissen101Loss
SG Bega/Humfeld022Win

More in