Connect with us

Ellerbrok-Männer mit gnadenloser Kaltschnäuzigkeit

Spielbericht

(hk). Bei der TSG Holzhausen/Sylbach II blickt man der Realität ins Auge. Die Leistung war trotz des 2:1-Sieges über den TSV Schötmar in der Vorwoche ausgesprochen bescheiden. Beim 6:0-Derby-Sieg gegen den SV Werl-Aspe II steigert sich der Aufsteiger spielerisch enorm, „haben Ball und Gegner so bewegt, wie wir uns das vorstellen“, freut sich Erfolgs-Coach Henri Ellerbrok darüber ausgesprochen.

 

Von Henning Klefisch

 

Meist bestimmt der Gastgeber die Szenerie, lässt die Kugel geschickt durch die eigenen Reihen zirkulieren, versucht das Asper-Abwehrbollwerk zu erweichen. Die Gäste suchen derweil ihr Heil in langen Zuspielen. Gegen die aufmerksame TSG II-Abwehrreihe mitsamt Fänger Moritz Lucks (Bild rechts) finden sie aber nicht das richtige Mittel. In Spielminute 22 zappelt die Kugel stattdessen zum ersten Mal im Tor vom Außenseiter. Ein ansprechender Spielzug über die linke Seite findet Sebastian Ewers, der bis zur Grundlinie durchläuft, von dort aus auf den freilaufenden Marc-Hendrik Wöllner passt. Dieser haut die Kugel gegen die Laufrichtung vom SV Werl-Aspe II-Schnapper Florian Pook (Bild links) in die gegnerischen Maschen. 120 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff rutschen die Gäste bitterböse aus, versucht sich Sascha Jablonsky im Dribbling, geht dabei aber zu Boden, weshalb Ewers leichtes Spiel hat und im Verbund mit Maik Moritz auf Pook zuläuft. Ewers ist ein cooler Typ, versenkt überzeugend zum 2:0-Halbzeitstand für den Gastgeber. Für SV Werl-Aspe II-Kicker Marius Grimm ist diese Niederlage ein Stück weit ärgerlich, scheitert sein Team doch mehrfach verheißungsvoll. Brian Galouo-Auyilaborth etwa visiert die Tor-Latte an, verpasst somit um Haaresbreite das so wichtige Tor.

 

Tolle TSG-Kombinationssicherheit

 

In den zweiten 45 Minuten bauen die Gäste kräftemäßig enorm ab, was dazu führt, dass Holzhausen/Sylbach II den Ballbesitzanteil erhöht. In der Frühphase aber drängen die Asper den Aufsteiger in die eigene Hälfte, pressen situativ und geschickt, doch sind im defensiven Umschaltverhalten nicht aufmerksam genug. Ein weiterer Hemmschuh: Ein überflüssiger Patzer im Spielaufbau der Gäste sorgt schnell für die Vorentscheidung. Ellerbrok beschreibt es mit einem zufriedenen Gemütszustand: „Wir haben weiter Druck auf den Gegner ausgeübt und wieder über eine gute Kombination den Ball über Florian Echterdiek auf Nils Bolze (Bild links mittig) gebracht, der seinen Gegner aussteigen lässt und den Ball eiskalt zum 3:0 versenkt.“ Geschwister von diesem Treffer aus der 51. Minute sind die weiteren Einschläge, die jeweils Tor-Maschine Dustin Sundermann produziert. Bei seinem Tor zum 4:0 nach 73 Minuten schickt Moritz Nils Bolze auf die Reise, der die rechte Außenbahn entlang marschiert. Bolze schießt das Spielgerät scharf auf den zweiten Pfosten, wo Sundermann steht, sich bedankt und trifft. Ein kurz ausgeführter stehender Ball führt 180 Sekunden danach zum 5:0 von Sundermann. Sebastian Funke (Bild rechts) bringt Ewers in Position, der – von ganz viel Nächstenliebe beseelt – auf Sundermann zurück passt. Seine formidable Vorstellung krönt Moritz weniger später mit seinem Treffer zum 6:0-Endstand. Nach einem Eckstoß steht er im Rückraum, haut das Objekt der Begierde mit seinem schwächeren linken Fuß noch abgefälscht in den Gäste-Kasten. Henri Ellerbrok freut sich über die erwünschte Leistungssteigerung seiner Schützlinge: „Eine durchweg starke und geschlossene Mannschaftsleistung, was durch die vielen verschiedenen Torschützen untermalt wird. Zusätzlich kreieren wir aus dem Spiel viele Chancen und sind auch nach Standards erfolgreich“, ist es eine rundum gelungene Vorstellung vom Liga-Neuling.

 

Grimm-Ärger über eigene Torschusspanik

 

Selbst in seinen schlimmsten Alpträumen hat SV Werl-Aspe II-Abwehrmann Marius Grimm wohl nicht mit solch einer Demütigung gerechnet. Das eindrucksvolle 4:0 über die Löwen-Reserve lässt eigentlich die Brust breiter werden. Eigentlich. Doch der Auftritt in Holzhausen ist wahrlich

M. Grimm

ernüchternd. Gleich mehrfach haben die Gäste einen Torerfolg auf dem Schlappen, sind sie zudem noch hochprozentig bei den Gegentoren involviert. Als „chancenlos“ sieht Grimm seine Mannschaft keineswegs, ist es vor allem der Umgang mit den sich bietenden Möglichkeiten, die von den beiden Zweitvertretungen völlig anders behandelt werden. Spätestens nach dem dritten Gegentor lassen die Asper ihre Köpfe wie welke Tulpen hängen, bekommt stattdessen die TSG Holzhausen/Sylbach II deutlich Oberwasser. Bis zum Abpfiff geben sie die Spielkontrolle nicht mehr, weshalb Grimm klagt: „Wir fanden keine Wege, den Anschluss zu finden. Es lief gestern einfach nicht rund. So war leider nicht viel bzw. mehr drin. Schade!“ Die Blickrichtung ist auf das nächste Derby gerichtet, geht es nun gegen den TuS Ahmsen II, der mit einem 4:4-Achtungserfolg gegen den TSV Schötmar aufgewartet hat. Das Schlusslicht lebt noch, weshalb auch Grimm mit „keinem leichten Gegner“ rechnet. Sein Wunsch: „Wir müssen diese Niederlage schnell aus den Köpfen bekommen und wieder Sicherheit und Selbstvertrauen ins Spiel kriegen. Auch müssen wir an unserer Effektivität vor dem Tor arbeiten“, wäre bei einem Torerfolg im ersten Abschnitt deutlich mehr möglich gewesen.

 

Fazit: Am Ende liest sich dieser Sieg ausgesprochen deutlich, doch es hätte keineswegs so klar sein müssen. Der SV Werl-Aspe II macht es richtig gut im Offensivbereich, doch patzt gleich mehrfach in der Verteidigung, weshalb diese Niederlage selbstverschuldet ist. Der Heimerfolg geht schon in Ordnung, doch das Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg.

 

Tore:
1:0 Marc-Hendrik Wöllner (22. Min.)
2:0 Andre Berkemann (43. Min.)
3:0 Nils Bolze (51. Min.)
4:0 Dustin Sundermann (73. Min.)
5:0 Dustin Sundermann (76. Min.)
6:0 Maik Moritz (83. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
20. Oktober 201990'Kreisliga B2 Lemgo2019/2013

Spielort

Sportplatz Holzhausen
10, Hauptstraße, Holzhausen, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32791, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TSG Holzhausen/Sylbach II246Win
SV Werl-Aspe II000Loss

More in