Connect with us

Spitzenreiter gibt sich keine Blöße

Spielbericht

(mt). „Wie erwartet war es kein leichtes Spiel“ für Adem Ünal und den Liga-Primus, der sich dennoch durchsetzt und das „dreckige Spiel“ mit 2:0-Toren gewinnt. Das Duell auf dem heimischen Ascheplatz ist „zweikampfbetont“, die Spieleröffnung des TSV ist durch den Untergrund „stark eingeschränkt“.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch

 

Die Gäste haben „Verstärkung aus der ersten Mannschaft“, allerdings sieht Ünal diese als „wirkungslos“ an. Im ersten Abschnitt gibt es nur „einen Torschuss“ auf das Tor der Gastgeber. Der Tabellenführer „versucht, das Spiel aufzubauen“, die Gäste „halten gut dagegen“, so der Trainer weiter. Der Dosenöffner ist dann ein „glückliches Eigentor“ von Marius Gellner (Bild links), eine Minute vor dem Halbzeitpfiff. Im zweiten Abschnitt wirft Sabbenhausen/Elbrinxen dann „alles nach vorne.“ Das nutzt Ünals Team in Person von Yunusemre Aygün (Bild rechts) in der Schlussphase für die 2:0-Entscheidung aus. In Folge „einiger Ausfälle“ ist der Liga-Primus „glücklich, immer noch ohne Punktverlust zu sein“, der Trainer zeigt sich „stolz“ auf seine Mannschaft. Für Gästetrainer Holger Piepenhagen ist es eine „unglückliche“ Niederlage, er sieht sein Team „sehr gut“ in einem „Spiel auf Augenhöhe“. Dafür, dass man „maximal gut dagegenhält“, gibt es allerdings „Lob vom Gegner, aber eben keine Punkte“. Insgesamt ist es „unglücklich“ gelaufen für die SG. Auch das Eigentor passt in dieses Bild. Gellner hört das Rufen seines Keepers nicht und „tickt den Ball an“, sodass er „im kurzen Eck über die Linie kullert“. Bis dahin hat der Coach „nicht viele Abschlussaktionen gesehen“ der Heimmannschaft. Seine Farben haben „einige Möglichkeiten“, der Trainer trauert zwei „klaren“ Chancen nach. „Wenn wir beide machen, gewinnen wir dieses Spiel. Wenn wir eine machen, nehmen wir einen Punkt mit“, ärgert sich Piepenhagen. Im zweiten Abschnitt erhöht sein Team „den Druck“, läuft dann aber in einen „Konter“. Ein Unentschieden gegen einen Gegner mit „Super-Qualität“ wäre aus Sicht der Gäste „verdient gewesen“, die „effektivere“ Mannschaft entscheidet aber das Spiel dann für sich.

 

Fazit: Die SG macht es mit Unterstützung aus der Ersten sehr gut, der Tabellenführer zeigt sich aber effektiver, weshalb der knappe, aber glückliche Erfolg schlussendlich in Ordnung geht.

 

Tore:
1:0 Marius Gellner (ET, 44. Min.)
2:0 Yunusemre Aygün (86. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
25. Oktober 202090'Kreisliga C2 Detmold2020/218

Spielort

Eggestadion
Am Eggestadion 6, 32805 Horn-Bad Meinberg, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
Türkischer SV Horn II112Win
SG Sabbenhausen/Elbrinxen II000Loss

EDEKA Wiele

More in