Connect with us

TuRa Heiden — FC Fortuna Schlangen

Spielbericht

Heiden mutiert zu Schlangens Spielball

 

(hk). Jetzt mal unter uns: Glorreich war meine Sportwettkarriere zu Studienzeiten, doch nach dem 6:0-Triumph des FC Fortuna Schlangen in Heiden sollte ich diese schleunigst beenden. Zumindest sollte ich beim Expertentipp zukünftig wohl dem Groundhopper im eigenen Team den Vortritt lassen. Auch mit Blick auf das knappe 2:3 aus der Hinrunde dachte ich wirklich, dass der Turn- und Rasensportverein den Primus zum Stolpern bringen würde. Ich sollte mich täuschen.

Von Henning Klefisch

 

Y. Vukadinovic

Wie FC-Coach Uwe Hohnhold coacht, ist unglaublich. Wie eine gut geölte Maschine erfüllt die Fortuna ihre Aufgaben Spiel für Spiel, Tor um Tor. Auch die Aufgabe auf der Rotenberg-Kampfbahn erfüllt der Klassenbeste mit ganz viel Bravour. Es ist ein Spiel auf ein Tor, haben die Heidener nicht einmal ansatzweise die Möglichkeit zu punkten. Fortuna-Fänger Volkan Capaci hätte ein gutes Buch lesen können, so wenig bekommt er an diesem Nachmittag zu tun. Der Ball befindet sich meistens in der Heidener Hälfte. Yannik Vukadinovic (7. Min.), Arne Seehrich (11. Min.) und Darren Joshua Rawlins (45. Min.) sind im ersten Abschnitt erfolgreich. Thomas Antidze (47. Min.) und erneut Vukadinovic (51. Min.) sowie wieder Seehrich (76. Min.) treffen im zweiten. „Die waren mit dem 0:6 noch gut bedient“, meint FC-Betreuer Jens Riepenhausen, der noch mehr Tore als absolut realistisch betrachtet.

 

Schlangen macht es ausgesprochen clever

U. Hohnhold

„Lassen wir die Kirche im Dorf und sind vom Ergebnis und der Spielweise der Mannschaft sehr zufrieden“, möchte er aber nicht durchdrehen. Stattdessen freut er sich ausgesprochen über die erquickende Spielfreude seiner Elf: „Den Jungs hat man heute die Lust angemerkt. Sie waren immer ein Tick schneller als der Gegner am Ball“, wodurch man sich den Zweikämpfen leicht und locker entzogen hat. Clever: Kräfte wurden elegant gespart. Man mag Hohnhold in diesen Tagen beneiden: „Momentan hat der Trainer die Qual der Wahl, welche erste Elf er auf das Spielfeld schickt. Sind alle gut drauf und er hat momentan auch Alternativen“, so Riepenhausen. Seinem Team gibt er mit auf den Weg, bis Dienstag in den Relaxmodus zu schalten, ab Dienstag den Fokus auf den großen Showdown gegen die SG Hiddesen/Heidenoldendorf zu lenken. Hier könnte eine Vorentscheidung fallen. Der grundsätzlich so gesprächige und rhetorisch geschickte TuRa-Trainer Thorsten Geffers findet klare Worte für diese Nicht-Leistung seiner Mannschaft: „Ich bin sehr enttäuscht vom leblosen Auftritt heute. Es fehlte an Mut, Selbstvertrauen und Einsatz. So hat Fortuna auch in der Höhe völlig verdient gewonnen.“

 

Fazit: In einer fairen Partie ist die Fortuna ihrem Kontrahenten in allen Bereichen deutlich überlegen. Schlangen spielt mit dem TuRa Katz und Maus, lässt dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Ein echtes Statement im Aufstiegskampf. Allerdings zeigt Heiden auch nur unzureichend Gegenwehr. Es scheint so, als ob die Heidener fremdeln. Mit sich selbst, dem Gegner, den Widrigkeiten im Spiel. Alles in allem bis dato wie ein beliebiges CSU-Schwergewicht, das es auch mal in Berlin probieren möchte.

 

Tore:

0:1 Yannik Vukadinovic (7. Min.)
0:2 Arne Seehrich (11. Min.)
0:3 Darren Joshua Rawlins (45. Min.)
0:4 Thomas Antidze (47. Min.)
0:5 Yannik Vukadinovic (51. Min.)
0:6 Arne Seehrich (76. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
5. Mai 201990'Kreisliga A Detmold2018/1927

Spielort

Rotenbergkampfbahn
Auf der Heue 1, 32791 Lage, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuRa Heiden000Loss
FC Fortuna Schlangen336Win

More in