Connect with us

TuS Ahmsen II — SV Wüsten

Spielbericht

Knappe Kiste für den SVW

 

(hk). Die Entscheidung fällt bereits nach fünf Spielminuten. Bastian Meißner trifft entscheidend mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern Torentfernung zum 1:0-Sieg des SV Wüsten beim TuS Ahmsen II. Dabei bleibt ihm das nötige Glück hold, springt die Kugel doch vom Innenpfosten in das Gehäuse. Trotz der Nullrunde zeigt sich Ahmsen II-Coach Christoph Schlautkötter aber zufrieden mit der Performance seiner Mannschaft, sagt: „Ich kann meiner Mannschaft nur ein riesen Lob aussprechen, die in diesem Spiel vieles gut umgesetzt hat und mich spielerisch wie auch kämpferisch überzeugt hat.“

Von Henning Klefisch

 

In dem Element der Chancenverwertung präsentieren sich die Hausherren jedoch defizitär, belohnen den Aufwand nicht. Welland hat bei einem

B. Meißner

Kopfball Pech, den er nicht richtig platziert. Zweimal scheitert Ekkert. In der einen Szene glänzt SV Wüsten-Keeper Luca Angelo Sievert mit einem tollen Reflex. In der anderen Situation wird das Spielgerät vom Wüstener Verteidiger Meißner auf der Linie geklärt. Im zweiten Abschnitt haben erneut Ekkert und Bösener Abschlusspech. In der finalen Spielphase wirft der Aufsteiger alles nach vorne, was dazu führt, dass auch der SVW Platz und Chancen erhält. Ahmsen II-Fänger Marcel Übbing pariert diese jeweils herausragend. Schlautkötter fasst zusammen: „In Summe kann man von einem sehr schmeichelhaften Sieg der Gäste sprechen, aber so ist das nun einmal. Stehst du oben, gewinnst du auch solche Spiele“, fehlt den Grün/Weißen das nötige Glück in diesem Spiel. Christoph Schlautkötter bereitet sich fortan „auf den nächsten Kracher gegen Leese vor“, möchte man gegen den Tabellenzweiten erfolgreich sein. Was er nicht vergessen möchte: „Zum Schluss sende ich auch hier nochmals Genesungswünsche an Damian und Daniel, die beide verletzt raus mussten und uns in den kommenden Wochen schmerzlich fehlen werden“, bleiben die Personalsorgen dem TuSA II treu wie eine Klette.

 

„Ahmsen II hat uns einiges abverlangt“

Gewohnt pragmatisch gibt sich SV Wüsten-Coach Sebastian Milde, erklärt er gegenüber Lippe-Kick doch: „Wir haben gewonnen und das zählt am Ende des Spiels. Aber loben möchte ich die Jungs von Ahmsen für ihre gute Leistung. Die haben uns schon einiges abverlangt“, fällt der dreifache Punktgewinn letztlich aber „auch verdient“ aus. So hat er auf beiden Seiten „100-prozentige Chancen“ erblickt. Eine Situation, die für ihn keineswegs überraschend daherkommt. Zugleich profitiert der Klassenbeste auch vom Lapsus der Konkurrenz: „Wir haben super dicke Punkte geholt, da Leese nur 1:1 gespielt hat! Aber wir gucken nur auf uns und denken von Spiel zu Spiel“, werden die Herausforderungen nicht gerade geringer. Zahlenfreund Milde erklärt via Lippe-Kick: „Aber am Ende wird gerechnet und wir haben gewonnen und sind stolz darauf“, möchte er sich auch vom knappen Sieg nicht verunsichern lassen. „Auch wenn viele vielleicht denken: Nur 1:0. Wenn wir das die ganze Saison machen, sind wir voll zufrieden, weil man auch mit einem 1:0 gewinnt“, benötigt Milde gar nicht den Spektakelfußball, um die Punkte einzufahren.

 

Fazit: Richtig stark macht es der TuS Ahmsen II, der eine hervorragende Visitenkarte abgibt. Wüsten profitiert vom frühen 1:0, hat auch das Glück des Tüchtigen. Auch ein Punktgewinn wäre für den TuS Ahmsen II nicht abwegig gewesen. Wenn sie die Leistung konservieren, werden schon in Bälde Punkte für den Aufsteiger herausspringen.

 

Tor:

0:1 Bastian Meißner (5. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
11. November 201890'Kreisliga B2 Lemgo2018/1916

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Ahmsen II000Loss
SV Wüsten101Win

More in