Connect with us

TuS Ahmsen — SV Werl-Aspe

Spielbericht

Ahmsen fertigt Werl-Aspe ab

 

(mm). „Das war ein fulminanter Auftakt von uns“, so die Beschreibung der Anfangsphase des TuS Ahmsen von deren Obmann Lothar Köhnemann. Ganz konkret meint er damit die Tore in Minute zwei und vier durch Moritz Brünger und Jan Heidemann, die die Hausherren frühzeitig in Front bringen. Die 2:0-Führung scheint jedoch etwas trügerisch zu sein, denn kurz drauf schaltet die Ahmsener Mannschaft einen Gang zurück. „Dann kam Aspe stärker auf und war besser im Spiel“, so der Obmann. Die spielerische Belebung münzen die Gäste dann auch schnell in einen Treffer um. Marius Seipt sorgt in Minute 14 für den Anschluss. Die Vorteile daraufhin weiter auf Seiten der Gäste. Die logische Konsequenz folgt dann eine Viertelstunde später. Erneut ist es der stark aufspielende Seipt, der seinen zweiten Treffer erzielt und damit ausgleicht. „Völlig verdient“, wie Köhnemann ergänzt. Dies soll es mit den Erfolgserlebnissen bis zur Pause gewesen sein.

„Nach der Pause haben wir dann einen Zahn zugelegt,“ lautet die Aussage Köhnemanns. Treffender können seine Worte gar nicht sein, denn direkt nach Wiederanpfiff gelingt dem Tabellenzweiten die erneute Führung. Jörn Seifert ist der Torschütze. Im Anschluss wird die Partie intensiver. Zweikämpfe und Fouls prägen nun das Spielgeschehen. Doch es bleibt auch aufgrund des souveränen Schiedsrichters alles im Rahmen. „Eine Einzelleistung des Energiebündels Tim Jahn beschert uns dann die 4:2-Führung“, so Köhnemann. Nur drei Minuten später, das heisst in Minute 65, kommt es zur Vorentscheidung. Was ist ein Spiel in Ahmsen ohne Tore beider Seiferts? Richtig, es kommt relativ selten vor. Somit markiert Sören Seifert das 5:2. Der Widerstand bei den Gästen ist spätestens dann komplett gebrochen. In der Schlussphase sorgen dann Brünger (73.) und Kampf (77., Bild links) für den Endstand. „Wir haben nochmals Gas gegeben und uns gebührend von unseren Zuschauern verabschiedet“, so der Ahmsen-Verantwortliche. Die Zuschauer belohnten dies mit tosendem Applaus und Standing-Ovations.

Anders natürlich die Stimmung beim SV Werl-Aspe. „Wir haben uns heute eklatante Abwehrfehler geleistet“, ärgert sich Trainer Thorsten Meier, Trainer der Gäste. Daher habe man, auch in der Höhe, verdient verloren. „Ein gebrauchter Tag für uns! Glückwunsch an Ahmsen!“

 

Fazit: Eine Leistungssteigerung in Halbzeit zwei ermöglicht einen letztlich hohen, aber auch verdienten Sieg für den Vizemeister.

 

Tore:

1:0 Moritz Brünger (2. Min.)

2:0 Jan Heidemann (4. Min.)

2:1 Marius Seipt (14. Min.)

2:2 Marius Seipt (30. Min.)

3:2 Jörn Seifert (46. Min.)

4:2 Tim Jahn (62. Min.)

5:2 Sören Seifert (65. Min.)

6:2 Moritz Brünger (73. Min.)

7:2 Maximilian Kampf (77. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
3. Juni 201890'Kreisliga A Lemgo2017/1829

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Ahmsen257Win
SV Werl-Aspe202Loss

More in