Connect with us

TuS Bexterhagen II — SV Wüsten

Spielbericht

Wüsten spielt sich in einen Rausch

(hk). Nun sind auch die „Roten“ das erste Mal so richtig unter die Räder gekommen. Mit 1:8 muss man sich auf heimischen Platz dem Aufstiegsfavoriten aus Wüsten geschlagen geben. Bexterhagen II-Coach Dennis Lütkehölter sagt: „Man hofft ja vor so einem Spiel immer ein wenig auf einen besonderen Tag, aber den gibt es halt leider nicht so häufig“, sind die Vorzeichen vor dieser Partie bereits klar verteilt, der Aufsteiger mit elf fehlenden Spielern gegen die spielstärkste Mannschaft der Liga. Und die schlimmsten Befürchtungen werden aus Sicht der Gastgeber wahr. „Wir wollten unser eigenes Tor zunächst schützen – das hat nicht funktioniert, da wir über die gesamte Partie keine Körpersprache und somit auch kein ausreichendes Zweikampfverhalten an den Tag legten“, so TuS-Trainer Dennis Lütkehölter. Bereits nach 15 Minuten steht es somit 2:0 für die Gäste. Patrick Traczuk (Bild links; 2. Min.) und Tim Richter (per Eigentor; 8. Min.) sind die Torschützen.Nach 20 Minuten kassiert Wüsten-Fänger Luca Angelo Sievert eine berechtigte rote Karte, sind die Wüstener fortan in Unterzahl. Nach dem anschließenden 1:2 per Strafstoß durch Alex Voß kommt ein wenig Hoffnung zurück ins Spiel der Gäste. „Da war es dann 15 Minuten ganz ok.“ Mit einem erneuten Doppelschlag vor der Pause ist die Messe bereits gelesen. Der bockstarke Traczuk trifft in der 33. und 42. Spielminute.

„Notwendige Basisarbeit“ kritisiert Lütkehölter

In der zweiten Halbzeit wollen sich die Hausherren dann noch ordentlich präsentieren, doch auch das misslingt. Der SV spielt sich nun in einen Rausch. Weitere Treffer per Hacke, Lupfer und Fernschuss folgen – nun scheint wirklich alles zu klappen. Bei den Gastgebern hängen die Köpfe und es geht gar nichts mehr zusammen. „So brutal kann der Fußball manchmal sein. Nun wissen wir wieder ein Stück weit, wie schön es ist, Siege zu erringen. Auch dass wir dafür viel investieren müssen, sollte nun jedem wieder bewusst sein“, so Dennis Lütkehölter. „Ich bemängele massiv die notwendige Basisarbeit. Auch wenn man unterlegen ist, müssen Werte wie Ordnung, Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten stimmen. Das war viel zu wenig.“ Doch der Coach weiß auch einzuschätzen: „Der SV hat eine super Partie gespielt. Auch mit voller Kapelle und einer Topleistung unsererseits, hätten wir heute keine Chance gehabt. Wenn die Truppe mit so viel Biss und Konzentration agiert, wird sie in der Liga keiner stoppen können“, ist der Trainer von der Qualität Wüstens auch beeindruckt. Angetan ist Wüsten-Coach Milde, dass seine Truppe auch in Unterzahl solch eine starke Leistung abliefert. „Wir haben in der zweiten Halbzeit noch mehr gewollt und gespielt, sind schnell in die Offensive gekommen, haben hochverdient dieses Spiel gewonnen“, schwärmt Milde bei Lippe-Kick. Jan-Hendrik Piel (per Eigentor; 61. Min.), Maximilian Dräger (63. Min.) und Jewin Derbas (77., 80. Min.) sorgen für die Tore zum 8:1-Sieg. „Wir haben als Team diesen Sieg in Unterzahl geholt. Das macht mich stolz“, so Milde, der resultierend feststellt: „Mein Team hat wirklich alles gegeben.“

Fazit: Ab der 26. Minute sind die Gäste in Unterzahl. Davon merkt man aber nichts, da der Aufstiegsaspirant toll performed, läuferisch, taktisch und spielerisch zu glänzen weiß. Der Liganeuling hat dieser Wucht nichts entgegenzusetzen, macht leichte Fehler, die der SVW ausnutzt. Ein echtes Ausrufezeichen im Aufstiegskampf durch die Milde-Mannen.

Tore:

0:1 Patrick Traczuk (2. Min.)

0:2 Tim Richter (per Eigentor; 8. Min.)

1:2 Lion Giebner (per Elfmeter; 28. Min.)

1:3 Patrick Traczuk (33. Min.)

1:4 Patrick Traczuk (42. Min.)

1:5 Jan-Hendrik Piel (per Eigentor; 61. Min.)

1:6 Maximilian Dräger (63. Min.)

1:7 Jewin Derbas (77. Min.)

1:8 Jewin Derbas (80. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
4. September 201890'Kreisliga B2 Lemgo2018/196

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Bexterhagen II101Loss
SV Wüsten448Win

More in