Connect with us

Konzentrierte Koring-Kicker auf Erfolgskurs

Spielbericht

(hk). „Glückwunsch an die TSG Holzhausen/Sylbach II. Schade, dass wir an diesem Tag kein angemessener Gegner waren. Somit war die Partie langweilig und bereits in der 48. Minute erledigt“, so ein leicht frustrierter TuS-Trainer Dennis Lütkehölter gegenüber Lippe-Kick. Als ursächlich für den deutlichen Erfolg erkennt Gäste-Coach Simon Koring: „Wir haben gut gespielt und verdient gewonnen. Wir wussten, dass Bexterhagen hart in die Zweikämpfe geht und schnell umschalten will. Diese Spielweise haben wir gut angenommen und Konter unterbunden.“ Die prächtig funktionierende Restverteidigung ist eine ganz wesentliche Erfolgskomponente in diesem Spiel.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

Von Henning Klefisch

 

Schon früh in der Partie sehen die Zuschauer, dass die Hausherren nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen können. Die TSG hat mehr vom Spiel und lässt den Ball gut laufen. Erklärungsversuche: „Wir hatten keine gute Raumaufteilung, die Abstände waren viel zu groß. Somit sind wir gar nicht in die Zweikämpfe gekommen.” Ob es am kurzfristigen Ausfall von Kai Hansen und Saad Shamo Yousif liegt? In der 12. Minute gehen die Gäste dann in Führung. Nach einem Einwurf zieht der TSG-Stürmer Matthias Schelinski (Bild links) Richtung Sechzehner, wird zu spät attackiert und schießt dann einem Abwehrspieler an den Rücken. Von dort geht der Ball unhaltbar ins Tor. Lütkehölter (Bild rechts) erkennt: „Schon da sah man die Unzulänglichkeiten. Wir geben das Zentrum auf, um den Einwurf zuzustellen, sind nicht wach und aggressiv genug und der Gast erzwingt sich das Glück.” Bis zur Pause bleiben die Holzhauser das bessere Team. Weitere klare Torchancen gibt es jedoch nicht. Der Blondschopf führt weiter aus: „Zur Halbzeit war ich mir sicher, dass wir die Schwierigkeiten abstellen und besser hineinfinden. Wir haben alles klar angesprochen, aber drei Minuten später war bereits alles aus.” Koring bedauert: „Leider schaffen wir es nicht, vor der Halbzeitpause nachzulegen, aber nehmen uns vor, schnell nachzulegen.“

 

Ptoszek als Arjen Robben, jedoch mit Haaren

 

 

Maik Moritz

Direkt nach Wiederanpfiff spielen die Hausherren in ihrer letzten Reihe mit dem Feuer. Sie passen den Ball so lange eng hin und her, bis er endlich verloren ist. Die TSG nutzt das eiskalt, erzwingt durch den eingewechselten Maik Moritz einen Fehlpass. Es trifft der davon profitierende Manuel Ptoszek (Bild rechts). Ebenso zwei Minuten später, als eine ähnliche Situation wieder zu einem Ballverlust, dieses Mal im Mittelfeld, führt. 3:0 für die Gäste durch den agilen Moritz. „So dumm kann man sich gar nicht anstellen. Das sind Sachen, die wir in den letzten Wochen nie gemacht haben. Warum wir in dieser gefährlichen Zone plötzlich Fußball spielen wollen, erschließt sich mir nicht. Irgendwie passte es aber zu diesem gebrauchten Tag“, erklärt der Coach der Hausherren. Danach passiert eigentlich nichts mehr. Die Gäste erhöhen noch auf 4:0 nach einem Alleingang von Manuel Ptoszek, der in allerfeinster Arjen Robben-Manier von der Außenposition kommt, dann wuchtig in die lange Ecke knallt. Das ist es dann.

 

 

„Handvoll Leute, die auch höher spielen können“

 

Dennis Lütkehölter attestiert den Gästen einen verdienten Sieg. „Eine tolle Torabschlussquote einer guten Mannschaft. Da sind eine Handvoll Leute dabei, die sicherlich auch höher spielen könnten. Simon hat sich eine gute Truppe zusammengestellt. Spannend wäre die Frage gewesen, wie wir auf Normal-Level wettbewerbsfähig gewesen wären. Da müssen wir wohl bis zum Rückspiel warten. Die TSG wird sicher oben dabeibleiben. Wenn alle verletzungsfrei bleiben, ist da schon Qualität vorhanden. Wir müssen die Ohrfeige jetzt so annehmen. In der nächsten Woche erwarte ich eine Reaktion meiner Mannschaft. Wir müssen wieder mehr Basisarbeit und Kompaktheit auf den Platz bringen. Nur dann sind wir auch gut!”

 

 

„Menschen denken nicht mit, verhalten sich egoistisch“

 

In welcher Art und Weise Devin Üzmen diese Partie leitet, das beeindruckt Koring wirklich sehr: „Ein besonderes Lob geht an den Schiedsrichter, der eine ruhige Spielleitung hatte, aber alles Rüde sofort unterbunden hat, wodurch es einen guten Spielfluss gab.“ Seine helle Freude hat bestimmt auch TSG II-Torhüter Patrick Bökehof (Bild links) an diesem Spiel, muss er doch kein einziges Mal die Kugel aus dem eigenen Netz holen. Simon Koring liest sehr ausgiebig und konzentriert die Berichte auf dem lippischen Fußball-Portal Lippe-Kick. Er wirft ein: „Wenn ich mir den Vorbericht und das Spiel angucke, kann man frech sein und behaupten, dass wir die uns zugeschobene Favoritenrolle annehmen und gut spielen. Wir haben aktuell einen guten Lauf und als Mannschaft sehr viel Spaß. Daher haben wir uns nicht als Favorit gesehen, immerhin hat Bexterhagen II vorher Grastrup/Retzen besiegt, gegen die wir verloren haben.“ Für den Aufstiegskandidaten geht es vor allem darum, nach der happigen Saisonauftaktphase an den nächsten beiden spielfreien Wochenenden etwas zu regenerieren, zugleich körperliche Zipperlein zu pflegen. Ob es danach tatsächlich weitergeht, betrachtet Koring als eher skeptisch: „Daumen drücken, dass danach noch gespielt werden darf. Ich finde die Regeln an den Plätzen laufen sehr gut und Fußball sollte lange offenbleiben.“ Was ihm die Sorgenfalten auf die Stirn treibt: „Private Feiern sind das Problem und müssen verboten werden. Aber vermutlich wird es Fußball ebenso treffen, weil die Menschen nicht mitdenken und sich egoistisch verhalten.“

 

Fazit: Die Bexterhäger finden nicht wie gewohnt zu ihrem Spiel. Anders die Gäste, die sich mehr anstrengen, weniger fehlerbehaftet sind, speziell in der Frühphase nach dem Seitenwechsel die Ausfahrt Richtung Auswärtssieg ansteuern.

 

Tore:
0:1 Matthias Schelinski (12. Min.)
0:2 Manuel Ptoszek (46. Min.)
0:3 Maik Moritz (50. Min.)
0:4 Manuel Ptoszek (65. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
18. Oktober 202090'Kreisliga B2 Lemgo2020/219

Spielort

Sportplatz Bexterhagen
Bexterhagen, Leopoldshöhe, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32107, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Bexterhagen II000Loss
TSG Holzhausen/Sylbach II134Win

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in