Connect with us

TuS Eichholz/Remmighausen — SF Oesterholz-Kohlstädt

Spielbericht

SFOK geht auswärts wieder unter

(ab). Auswärts läuft es für die Sportfreunde Oesterholz/Kohlstädt in diesem Jahr einfach nicht. Beim TuS Eichholz/Remmighausen unterliegt die Elf von Sascha Möller klar mit 0:5.

 

SF-Obmann Björn Brinkmann ist nach dem Spiel zunächst ratlos: „Eine Erklärung bei einem 0:5 ist immer schwierig zu finden. Da könnte ich auch alle Funktionäre bei Borussia Dortmund fragen, die wissen nach solchen Spielen auch nicht immer gleich, wie so etwas entstehen kann.“ Eine Tatsache, die sich nicht verhehlen lässt: Die verletzten Spieler können die Sportfreunde einfach nicht kompensieren. Mit David Hoffmann und Simon Strohdiek fehlen zwei wichtige Stützen. „Ohne den Spielern, die auf dem Platz stehen, etwas Schlechtes zu wollen, aber ein David Hoffmann und Simon Strohdiek fehlen an allen Ecken und Enden. Uns fehlt dann einfach die spielerische Klasse. Alle sind bemüht und tun ihr Bestes. Aber es reicht dann einfach nicht“, so Brinkmann. Die Folge: In Halbzeit bleiben die Gäste ohne Torschuss.

 

Verdiente TuS-Führung zur Pause

Deutlich besser läuft es dafür beim TuS Eichholz/Remmighausen. Die Grün-Weißen haben das Spiel von Beginn an im Griff, investieren „spielerisch von Minute zu Minute mehr“, wie Coach Tim Hosch zufrieden feststellt. Folgerichtig geht man durch den Treffer von Mirko Röhl mit 1:0 in Führung. Auch das 2:0 von Stefan Fleer ist zu dem Zeitpunkt verdient. Brinkmanns Urteil: „Auch Eichholz macht nicht viel, aber das, was sie machen, hat dann Hand und Fuß und führt gleich zu zwei Toren. Absolut verdient.“

 

Verletzungen überschatten das Spiel

Mirko Röhl

Bitter für die Hausherren: Der Sieg wird sehr teuer erkauft. Hosch klärt auf: „Mit Mirko Röhl (Bruch der Augenhöhle), Moritz Kiese (Schultereckgelenkssprengung) und Stefan Fleer (Gehirnerschütterung) haben wir drei schwere Verletzungen zu verzeichnen. Was auch im Umkehrschluss bedeutet, dass wir auf mindestens zwei von Dreien den Rest der Saison verzichten werden müssen. Das wird eine große Herausforderung.“ Ich möchte meinen Spielern noch gute Besserung wünschen. Das Team wird versuchen, diese Wünsche in Punkten zurückzuzahlen.“ Lippe-Kick schließt sich den Genesungswünschen an, ebenso wie Björn Brinkmann: „Den Spielern wünschen wir von den Sportfreunden die besten Genesungswünsche.“

 

E/R macht Kantersieg perfekt

Im zweiten Durchgang passiert außerdem aber nicht viel, abgesehen von einer Szene, in der sich ein TuS-Spieler vorbildlich verhält. Brinkmann erläutert: „Ein Tor von Eichholz wurde wieder vom Schiedsrichter zurückgenommen, da ein gegnerischer Spieler ihn auf eine Abseitsposition hingewiesen hat. Respekt!“ Durch die schweren Verletzungen gerät das Spiel allerdings ein wenig in den Hintergrund, zudem hat der TuS nach den damit verbunden Wechseln teilweise „ein paar Minuten Schwierigkeiten, wieder in die taktische Ordnung zu kommen.“ Das können die Sportfreunde allerdings nicht in Tore ummünzen, „auch, weil die Mannschaft sich für jeden unheimlich ins Zeug gelegt hat“, so Hosch lobend. Erst gegen Ende des Spiels kann der TuS seine Dominanz wieder nutzen. Jannik Rother (2x) und Dennis Esau erzielen die weiteren Tore zum 5:0-Sieg, der Tim Hosch positiv in die Zukunft blicken lässt: „Wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg. Unser taktisches Korsett und unser Spirit greifen immer mehr – zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen: Wir sind in der Saison angekommen.“

 

Brinkmann: „Saison vernünftig zu Ende spielen“

Björn Brinkmann

Für die Sportfreunde ist es nach dem 0:6 beim FSV Pivitsheide die zweite klare Auswärtsniederlage in diesem Jahr. Der Obmann findet, dass „Eichholz auch in der Höhe verdient gewonnen“ hat. Doch Brinkmann hat auch ein Lob parat: „Bemerkenswert, dass Mica Hanning in seinem Debütspiel bei den Senioren ein sehr sehr gutes Spiel gemacht hat. Solche Spieler, genau wie Bastian Haase, Sebastian Hüttmann oder auch Mica stimmen mich positiv für die Zukunft.“ Ziel ist es jetzt, „die Saison vernünftig zu Ende spielen und gucken, dass wir den ein oder anderen Punkt noch mitnehmen. Nach ganz oben wird es wohl nicht mehr reichen. Wir wollen jetzt das nächste Heimspiel gegen SuS II positiv gestalten.“

 

Hosch bemängelt: „Gab keine Karten vom Schiri“

Tim Hosch ist mit dem Spiel seiner Truppe sehr zufrieden, möchte aber noch anmerken, „dass trotz dreier schwerer Verletzungen nicht eine einzige Karte gezeigt wurde. Die Gangart der Verteidigung aus Oesterholz/Kohlstädt war teilweise sehr mannorientiert, was per se ok ist. Zwei Dinge kann ich allerdings nicht nachvollziehen: Der Spielleiter hat die Aufgabe und die Möglichkeit, den Abwehrspieler zu verwarnen, um ihm zu zeigen, dass er zwar robust, aber nicht eine Verletzung in Kauf nehmend agieren darf. Hat der Verteidiger dann bereits eine Verwarnung erhalten, muss er sich entsprechend ein wenig zurückhalten und der Gegenspieler wird dadurch geschützt. Ich bin der Meinung, dass zwei von drei Verletzungen (Spieler auf der gleichen Position!) so vermieden hätten werden können. Ist bereits ein Krankenwagen vor Ort, sollte ich als Beteiligter des Spiels – ob Gegner oder Heimteam – mich auch entsprechend menschlich verhalten. Dies war leider nicht in jeder Situation der Fall.“

 

Fazit: Der TuS Eichholz/Remmighausen gewinnt auch in der Höhe verdient gegen schwache Gäste. Das Spiel gerät aufgrund der schweren Verletzungen aber zur Nebensache.

 

Tore:

1:0 Mirko Röhl (19. Min.)

2:0 Stefan Fleer (30. Min.)

3:0 Jannik Rother (72. Min.)

4:0 Dennis Esau (79. Min.)

5:0 Jannik Rother (89. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
7. April 201990'Kreisliga B Detmold2018/1924

Spielort

Sportplatz Remmighausen
14, In der Fried, Detmold, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32760, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Eichholz-Remmighausen235Win
SF Oesterholz-Kohlstädt000Loss

More in