Connect with us

TuS Horn-Bad Meinberg — TuRa Heiden

Spielbericht

Nach Elfer-Wahnsinn kommt das Geffers-Game

 

(hk). Dank einer beeindruckenden Schlussphase siegt der TuRa Heiden mit 4:2 beim TuS Horn-Bad Meinberg. Coach Thorsten Geffers wechselt sich selbst ein, trifft ausgerechnet an seiner ehemaligen Wirkungsstätte zum Endstand. Es entwickelt sich in der Schlussphase ein Geffers-Game, ist der ehemalige Landesliga-Kicker bei drei der vier eigenen Tore direkt involviert. Bei Lippe-Kick jubiliert er nach einer starken Mannschaftsleistung: „Ein feiner und verdienter Auswärtssieg für uns.“

Von Henning Klefisch

 

H. Rassil

Lange Zeit deutet nicht viel hin, auf solch eine kurzweilige Partie. In einem Spiel, was hin und her wiegt, die Hausherren in diesem vielleicht sogar leichte Vorteile besitzen in puncto Ballbesitz, schießt Heiden das Führungstor. 26 Minuten sind absolviert, als Fynn Weiser im gegnerischen Sechzehner unfair gestoppt wird. Der aufmerksame Spielleiter Helge Heimann entscheidet in dieser Szene auf Elfmeter für den TuRa. Maximilian Unverricht beweist seine Souveränität, verwandelt vom Punkt zum 1:0-Halbzeitstand. Geffers findet eine Sache eher so mittelgut: „Ärgerlich, dass wir bei nur zwei Ersatzspielern (Patrick Grabosch und ich selbst) in der 36. Minute bereits wechseln mussten. Grabosch kam für den verletzten Mathis Nispel“, der eine echte Korsettstange verkörpert, in der Folgezeit aber dem Spiel nicht mehr seinen Stempel aufdrücken kann.

„Es fehlte uns alles“

In den zweiten 45 Minuten folgen zwei weitere Elfmeter. In beiden Fällen verwandelt Housseb Rassil sicher vom Punkt, dreht er mit seiner Nervenstärke innerhalb einer Viertelstunde die Begegnung (50., 65. Min.). Vor dem Ausgleich wird Chris Capelle zu Boden befördert, vor dem 2:1 Mete Akyazi. Diesen findet Geffers „persönlich zumindest zweifelhaft“, während sein Gegenüber Richard Soethe beide als „berechtigt“ einstuft. Mit der Einwechslung vom Gästecoach kommt der Sieg.

J. König

Der 43-jährige Altinternationale wird in der 73. Minute für Meyer eingewechselt, was zugleich eine taktische Umstellung zur Folge hat. 60 Sekunden nach der eigenen Einwechslung ändert sich der Spielstand. Geffers scheitert zunächst zwar nach einem Eckball, spielt die Kugel dann jedoch ungewollt auf Jann König, der egalisiert. „Nun ging nochmal ein Ruck durchs Team und wir wollten unbedingt die drei Punkte mitnehmen“, konstatiert Geffers. 180 Sekunden später darf er sich über die abermalige Führung seiner Mannschaft erfreuen, als Marvin Scholten, mit ganz viel Gefühl im Fuß gesegnet, einen Freistoß auf Geffers schlägt, der Köpfchen beweist und den freistehenden Hendrik Böke in Szene setzt. Dieser netzt ohne weitere Komplikationen zum 3:2 ein. Vier Minuten danach gelingt dem kickenden Coach mit einem flachen Linksschuss der 4:2-Endstand. Sein Resümee ist eindeutig: „Aufgrund der vielen Ausfälle heute, bin ich für die gezeigte Leistung meiner Jungs sehr stolz. Das Team hat alles reingehauen und verdient die Punkte mit nach Heiden genommen.“ Soethe findet deutliche Worte für die eigene Leistung, hadert er doch gegenüber Lippe-Kick: „Wir haben heute verdient gegen Heiden 2:4 verloren. Eine vollkommen indiskutable Leistung ohne Engagement, Biss, Leidenschaft, Willen. Es fehlte uns alles, was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat“, möchte er letztlich Geffers und seiner siegreichen Mannschaft zu diesem Auswärtssieg seinen Glückwunsch aussprechen.

Fazit: Kein Spiel von der Stange, ist das Drehbuch doch äußerst interessant. Die ersten drei Tore fallen allesamt vom Punkt. Die Horner nutzen die Führung nicht zum eigenen Vorteil aus, kassieren innerhalb von nur sechs Zeigerumdrehungen gleich drei Gegentore. Da Heiden auch nach dem Rückstand an sich glaubt, eine tolle Offensivwucht entwickelt, geht der Auswärtssieg auf jeden Fall in Ordnung.

Tore:

0:1 Maximilian Unverricht (per Elfmeter; 26. Min.)
1:1 Housseb Rassil (per Elfmeter; 50. Min.)
2:1 Housseb Rassil (per Elfmeter; 65. Min.)
2:2 Jann König (74. Min.)
2:3 Hendrik Böke (76. Min.)
2:4 Thorsten Geffers (80. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
12. Mai 201990'Kreisliga A Detmold2018/1928

Spielort

Waldstadion Bad-Meinberg
Am Waldstadion 10, 32805 Horn-Bad Meinberg, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Horn-Bad Meinberg022Loss
TuRa Heiden134Win

Autohaus Stegelmann

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in