Connect with us

TuS Leopoldshöhe — SV Werl-Aspe

Spielbericht

Zufriedenstellende Punkteteilung

 

(hk). Leopoldshöhe-Chefcoach Sebastian Brosch unterstreicht, dass er über die Fähigkeiten eines Orakels verfügt. Im Lippe-Kick-Vorbericht hat er eine „Partie auf Augenhöhe“ vorhergesagt. Ergebnistechnisch bestätigt ihn seine Annahme, trennen sich seine Löwen 2:2-Unentschieden vom SV Werl-Aspe. Auch Carsten Voelzke, der Co-Trainer der Gäste, findet: „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider.“

Von Henning Klefisch

 

A. Plail

Im Frühstadium dieser Begegnung sind die Asper das tonangebende Team, gehen in dieser Druckphase nach neun Minuten durch Marius Seipt folgerichtig in Führung. Ab Mitte der ersten Halbzeit übernehmen die Hausherren den Taktstock für diese Partie. Leo-Coach Sebastian Brosch beurteilt: „Ab diesem Zeitpunkt haben wir das Spiel leicht dominiert, deutlich mehr Offensivaktionen, auch hatten wir defensiv das Spiel besser unter Kontrolle.“ Ein Doppelschlag von Toni Fast (34. Min.) und Jan-Moritz Reh (per Elfmeter; 42. Min.) sorgt für die Wende. Dass es letztlich trotzdem nicht zum gewünschten Heimerfolg kommt, liegt an einer Unkonzentriertheit in den Schlussminuten (84. Min.) nach einem Standard, den Andre Marcel Plail zum 2:2-Endstand ausnutzt. Brosch moniert: „Unser ansonsten sehr guter Torwart Keno Spangenberger hat sich das Tor selbst hineingelegt.“ Hätte Leopoldshöhe mal lieber strukturierter in seinen Offensivaktionen agiert, wird dies am Ende bitterböse bestraft. „In Summe ein wenig schade, aber nach den letzten Wochen nun doch endlich mal wieder ein Unentschieden“, will man sich dafür nach Aussage von Brosch keineswegs grämen. Voelzke hat erkannt: „Beide Mannschaften hatten große Probleme mit dem schweren Untergrund! Kompliment an einige Spieler beider Mannschaften, die schon zuvor beim Reservespiel auf dem Platz standen! Kompliment auch an den Schiedsrichter“, sagt er mit Blick auf Ihsan Goekcen.

 

Fazit: Zu Beginn und am Ende sind die Gäste besser, im mittleren Teil die Leos, weshalb dieses Resultat den Tatsachen auf dem Spielfeld entspricht. Es ist ein Lemgoer A-Ligaspiel auf gutem Niveau, sind beide Teams gut drin in dieser Partie, wären noch weitere Tore möglich gewesen.

 

Tore:

0:1 Marius Seipt (9. Min.)
1:1 Toni Fast (34. Min.)
2:1 Jan-Moritz Reh (per Elfmeter; 42. Min.)
2:2 Andre Marcel Plail (84. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
12. Mai 201990'Kreisliga A Lemgo2018/1926

Spielort

Schulzentrum Leopoldshöhe
Schulstraße, Schuckenbaum, Leopoldshöhe, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 33818, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Leopoldshöhe202Draw
SV Werl-Aspe112Draw

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Stadtwerke Bad Salzuflen

Schiewe

Fahrschule Isaak

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

More in