Connect with us

TuS Leopoldshöhe — TBV Lemgo II

Spielbericht

Unersättliche Löwen verteidigen dritten Rang

 

(hk). Der TuS Leopoldshöhe bereitet derzeit einfach nur große Freude. Mit dem 5:2-Heimerfolg über den TBV Lemgo II verteidigen sie die dritte Tabellenposition, die sie mit nunmehr sieben Punkten einnehmen.

 

Von Henning Klefisch

 

Der Sieg geht auch in dieser Klarheit in Ordnung, so sehen es beide Trainer. Leo-Coach Christian Martens schwärmt: „Die beste erste Halbzeit der Saison mit einer kleinen Nachlässigkeit zum 1:4.“ Die Hansestädter erleben in der ersten halben Stunde ihr Waterloo, laufen wie Falschgeld über den Rasenplatz am Schulzentrum. Die Bälle werden willenlos hergeschenkt und Taktik halten einige TBV II-Kicker für einen chinesischen Vornamen. Zudem stellen sich die Gäste äußerst artig an, sprechen den Leopoldshöhern bereitwillig Einladungen zum Toreschießen aus. Das 0:4 ist ein berechtigter Zwischenstand. Wie fallen die Tore? Jan-Moritz Reh (Bild links; per Elfmeter; 8. Min.) ist aus elf Metern Torentfernung ein sicherer Kantonist. Im Vorfeld haben sich die Lemgoer einen allzu leichten Ballverlust geleistet, kommen dann im Zweikampf einfach zu spät. Gian-Luca Gentile hat nicht nur einen wunderschönen Namen. Er kann auch herausragend Tore erzielen, wie sein 2:0 nach 17 Minuten, das er mit einem Sonntagsschuss am Donnerstagabend erzielt. Eine mögliche Abseitsstellung liegt vor dem 0:3 vor, was nach knapp einer halben Stunde erzielt wird. Die Kugel wird hinter die Lemgoer Defensivkette gespielt, doch der Referee Marcel Liesegang erkennt, laut Rawe, diese Situation wohl nicht angemessen. Marcel Heisler juckt das nicht und erhöht zum 3:0. Ein ähnliches Muster ist beim 4:0 von Gentile 120 Sekunden später zu beobachten. Die Leos können in diesen Szenen schalten und walten, wie sie wollen, bekommen immerhin von den Lemgoern den kostenlosen Begleitservice angeboten. Als Louis Hagemann (Bild rechts) nach 40 Minuten den Ball ins gegnerische Netz befördert, merken die Rawe-Jungs, dass die Westlipper doch verwundbar sind.

 

„Gamm-e over“ in Minute 88

 

Ein kleiner Wermutstropfen auch, dass die stark aufspielenden Gäste in den zweiten 45 Minuten nicht schon zeitiger für die endgültige Sicherheit sorgen, stattdessen den Konter zum 2:4 schlucken. „Danach“, gibt Martens unverhohlen zu, „wird es ein bisschen unruhig.“ Aus der Kabine kommen die Hansestädter mit einer ganz anderen Körpersprache, sind willig, erspielen sich – ebenso wie weiterhin die Hausherren – Abschlussaktionen.  Hagemann belohnt die Courage mit dem 2:4 nach 66 Minuten. Das so wichtige dritte Tor bleibt den Gästen aber versagt. Am Ende ist aber blau-weiße Partystimmung angesagt, als in der Schlussphase der 5:2-Endstand fällt. Diesen besorgt Marlon Gamm zwei Minuten vor dem Ende nach einem Konter. Den Blick für das große Ganze hat Rawe, der auch auf die Platzverhältnisse achtet. Dem Rasenplatz bescheinigt er, „in einem Top-Zustand“ gewesen zu sein. Eher hat sich die tief stehende Sonne im ersten Abschnitt als hinderlich erwiesen. „Ich will da keine Ausrede für die Leistung suchen, aber mit dunkelblauen und dunkelroten Trikots hatten wir gegen die Sonne ein kleines Handicap“, soll dies aber nicht zum Hauptthema taugen.

 

Fazit: Der TuS Leopoldshöhe hat sich verdientermaßen die Saisonzähler fünf bis sieben gesichert. Lemgo II spielt noch einmal gut auf, kommt heran. Es wäre außerordentlich interessant gewesen, zu beobachten, was passiert wäre, hätte die TBV-Reserve das dritte Tor erzielt.

 

Tore:

1:0 Jan-Moritz Reh (8. Min.)

2:0 Gian-Luca Gentile (17. Min.)

3:0 Marcel Heisler (29. Min.)

4:0 Gian-Luca Gentile (31. Min.)

4:1 Louis Hagemann (40. Min.)

4:2 Louis Hagemann (66. Min.)

5:2 Marlon Gamm (88. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
22. August 201990'Kreisliga A Lemgo2019/203

Spielort

Schulzentrum Leopoldshöhe
Schulstraße, Schuckenbaum, Leopoldshöhe, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 33818, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Leopoldshöhe415Win
TBV Lemgo II112Loss

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Stadtwerke Bad Salzuflen

Schiewe

Fahrschule Isaak

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

More in