Connect with us

TuS Lüdenhausen — SV Werl-Aspe

Spielbericht

Lüdenhausen, hört auf Lepper

(hk). Patrick Strate gilt als guter Kicker, gesegnet mit viel Fußballwissen und Köpfchen in allen Bereichen. So sprach der gebildete Erlenhain-Koloss im gestrigen Lippe-Kick-Vorbericht warnende Worte, wies mehr als nur dezent auf den chronisch torgefährlichen Werl-Aspe-Stürmer Marius Seipt (Bild links) hin. Strate offenbart eine prophetische Gabe, denn Seipt erzielte drei Treffer beim gestrigen 3:3 beim TuS Lüdenhausen. Strates Coach Tim Schauf schwärmt: „Das war gestern ein tolles Fußballspiel. Werl-Aspe mit ihren schnellen, technisch starken Spielern und wir mit Wucht und Willenskraft“, sind es die Unterschiede, die diesen Fußball zu einem ganz Besonderem machen. Die erste halbe Stunde dominieren die Hausherren Ball und Gegner, führen verdient durch einen Doppelschlag von Lukas Stock (20. Min.) und Louis Schauf (23. Min.) mit 2:0. Seipt gefällt dieser Spielstand nicht, gleicht innerhalb von fünf Zeigerumdrehungen (35. , 40. Min.) aus. Weitere ein, zwei Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, vergeben die Asper jedoch. Nach 75 Minuten gelingt dem ehemaligen Team Lemgo-Auswahlspieler sogar noch das 3:2 nach einem wahren Traumtor. Stock ist nach 84 Minuten aber Wegbereiter für den späten Ausgleich, besticht mit einer Energieleistung. Er erobert das Spielgerät, flankt gefühlvoll auf Louis Schauf (Bild rechts), der im Stile eines Goalgetters vollendet. „Das Spiel hat Spaß gemacht“, befindet Coach Tim Schauf. Ein Inhalt des Spiels trifft aber nicht auf seine Gegenliebe: „Störend war die lautstarke, dauerhafte Kritik von Zuschauern und auch Mannschaftsverantwortlichen am Schiedsrichter. So sollten wir mit unseren Spielleitern nicht umgehen. Er hat solide, fair gepfiffen, wahrscheinlich besser als so mancher Fußball spielt“, sind es lobende Worte, die er für den Referee Cemil Türkoglu findet. Für Carsten Voelzke, den Co-Trainer des SV Werl-Aspe, ist dieses Remis „gerecht“, kommt es in einem „sehr kampfbetontem Spiel“ zustande. Ein Trugschluss vom „Kaiser“: „Nach dem dritten Treffer von Marius dachte ich: Wir hätten das Spiel endgültig gedreht.“ Eine Hiobsbotschaft müssen die Gäste auch noch verkraften, fällt doch Spielführer Dennis Niehaus wohl die nächsten Spiele aus. Nach einem unglücklichen Zweikampf muss er mit einer tiefen Risswunde ins Krankenhaus, dort ist er mit sechs Stichen genäht worden.

Fazit: Kurzweilige Donnerstagabendunterhaltung liefern die beiden Teams, die sich nicht viel schenken, ein interessantes Spiel sich liefern. Überragend bei den Gästen ist zweifelsfrei der dreifache Torschütze Marius Seipt, der eine gute Teamleistung belohnt. Interessant ist die unterschiedliche Spiel-DNA der beiden Kontrahenten.

Tore:
1:0 Lukas Stock (20. Min.)
2:0 Louis Schauf (23. Min.)
2:1 Marius Seipt (35. Min.)
2:2 Marius Seipt (40. Min.)
2:3 Marius Seipt (75. Min.)
3:3 Louis Schauf (84. Min.)

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
12. April 2018 90' Kreisliga A Lemgo 2017/18 18

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Lüdenhausen213Draw
SV Werl-Aspe213Draw

More in