Connect with us

Döller mit dem Dreifach-Böller

Spielbericht

(hk). Der Turn – und Sportverein aus Grastrup/Retzen feiert sein Comeback in der Erfolgsspur. Nach drei sieglosen Spielen in Serie wird der TBV Lemgo III vor heimischer Kulisse mit 5:2 bezwungen. Dem Gastgeber bescheinigt Hansestadt-Coach Dennis Driedger einen „verdienten Sieg.“ Das Hindernis für die eigene Performance: „Wir laufen die letzten Wochen kadertechnisch auf der letzten Rille, haben versucht, dagegenzuhalten, haben das in vielen Phasen gut gemacht, uns auch einige guten Chancen erarbeitet“, weshalb „auch mehr Tore möglich gewesen wären.“

Dieser Bericht wird präsentiert von:

Von Henning Klefisch

 

Das Team von Chefcoach Sebastian Brosch adaptiert schnell die Verhältnisse, übernimmt die Spielkontrolle. Nach fünf Minuten wäre es nicht verwunderlich gewesen, einen Vorsprung mit zwei, drei Toren zu bejubeln. In der zehnten Spielminute ist es Torgarant Sascha Döller (Bild links), der den Favoriten mit 1:0 in Führung schießt. Eine Viertelstunde später allerdings knipst TBV III-Tormaschine Marco Schröder den Ausgleich. Nach einem „fragwürdigen Elfmeter“, wie es TuS-Kicker Salvatore Völkel gegenüber Lippe-Kick mitteilt. Noch vor der Halbzeitpause sorgen Philipp Friedrich (Bild rechts; 35. Min.) und Döller (40. Min.) für die 3:1-Pausenführung.

 

TBV-Abwehr ohne Stabilität

 

Nur acht Minuten nach dem Seitenwechsel ist es erneut ein Standard, der den Lemgoern den Erfolg bringt. Schröder (Bild links unten) knallt einen Freistoß aus dem Halbfeld in die gegnerischen Maschen – zum 3:2. Der junge Grastrup/Retzen-Schnapper Tim Niklas Krüger (Bild links) hat hier das Nachsehen. Völkels Beobachtung ist klar: „Sie probierten es mit hohen Bällen auf deren Kapitän, die wir aber fast immer sehr gut verteidigt haben.“ Selbst bevorzugen die Rot-Weißen das akkurate Vortragen der Kombinationen über die Außenpositionen, fallen auf diese Weise auch die weiteren Tore von Döller (57. Min.) und Andre Marcel Plail (Bild rechts; 74. Min.). Salvatore Völkel bilanziert bei Lippe-Kick nach dem Spiel: „Insgesamt waren wir einfach die überlegene Mannschaft und haben hochverdient gewonnen. Es hätte von den Chancen auch noch ein paar Tore höher ausfallen können, aber wichtiger für das Selbstvertrauen der Truppe sind die drei Punkte.“ TBV Lemgo III-Spielertrainer Driedger erörtert die Problematik im eigenen Spiel: „Im Endeffekt haben wir trotzdem zu viele Chancen zugelassen, mehr als wir hatten. Von daher geht der Sieg so auch in Ordnung.“ Dass seine Jungs jetzt zumindest eine zweiwöchige Spielpause haben, freut ihn auch im Hinblick auf die vielen Verletzten außerordentlich. „Und dann greifen wir wieder weiter an“, zeigt sich der eloquente Gentleman gewohnt tatendurstig. Wichtig: Eine blitzsaubere Spielleitung leistet Lukas Wessel an der Pfeife.

 

 

 

Fazit: Ein absolut verdienter Heimsieg für den TuS RW Grastrup/Retzen. Nicht nur Dreifach-Döller sorgt für ein allgemeines Unwohlsein. Keiner weiß so wirklich, wie alt Sascha Döller tatsächlich ist. Möglich, dass diese Frage künftig bei Günther Jauchs “Wer wird Millionär?” auftauchen wird. Wäre Döller ein Baum, könnte man seine Jahresringe zählen. So aber ist Spekulation Trumpf bei diesem Mysterium. Nicht gut für die Gäste: In vielen Szenen ist die erneut neuformierte Lemgoer Defensive so stabil wie nasses Papier.

 

Tore:
1:0 Sascha Döller (10. Min.)
1:1 Marco Schröder (per Elfmeter; 25. Min.)
2:1 Philipp Friedrich (35. Min.)
3:1 Sascha Döller (40. Min.)
3:2 Marco Schröder (53. Min.)
4:2 Sascha Döller (57. Min.)
5:2 Andre Marcel Plail (74. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
25. Oktober 202090'Kreisliga B2 Lemgo2020/2110

Spielort

Sportplatz Grastrup
97a, Lemgoer Straße, Grastrup, Grastrup-Hölsen, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32108, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS RW Grastrup-Retzen325Win
TBV Lemgo III112Loss

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in