Connect with us

Leos Leistungssteigerung wird belohnt

Spielbericht

(hk). Der Leo-Ronaldo und Geniale Gentile schießen den TuS Leopoldshöhe in das Kreispokal-Viertelfinale. Bei einem sperrigen TuS RW Grastrup/Retzen siegen die Löwen nach 90 aufregenden Minuten mit 4:2. Jan Plöger und Gian-Luca Gentile teilen sich die Beute kumpelhaft auf. Vor allem im ersten Durchgang ist der B2-Ligist allerdings ebenbürtig.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Im Duell mit seinem Ex-Team hat Grastrup/Retzen-Coach Sebastian Brosch (Bild links) seine Mannschaft in den ersten 45 Minuten „auf Augenhöhe spielend“ gesehen. Seine Jungs gehen nach einer guten halben Stunde durch Johann-Alex Warkentin (Bild rechts) mit 1:0 in Führung, erspielen sich bereits zuvor mehrere aussagekräftige Abschlussaktionen, denen aber der letzte Drive fehlt. „Das Gegentor passiert, als wir aufgrund einer Verletzung in Unterzahl und ungeordnet sind“, nörgelt Plöger im Lippe-Kick-Gespräch ehrlich. Mit einer unheimlichen Kompaktheit wartet der Außenseiter auf, lässt in der Spielfeldmitte dem A-Ligisten nur wenige Betätigungsoptionen. Als Reaktion darauf stellt Leo-Coach Christian Martens taktisch um, findet das Gegenpressing hier bereits mit Blick auf die gegnerischen Abwehrspieler Anwendung. Ebenso erfreuen sich lange Bälle allergrößter Beliebtheit, ist es fünf Minuten vor dem Seitenwechsel ein „vermeidbarer Treffer“, den Tor-Maschine Jan Plöger für den TuS Leopoldshöhe markiert. Auch Leo-Sturmkoloss Plöger räumt ein, dass seine Jungs den ersten Durchgang nicht so liebgewonnen haben. „Da hat leider der absolute Wille gefehlt, das Tor zu erzielen.“

 

Klare Leistungssteigerung der Leos

„In den zweiten 45 Minuten haben wir versucht, unserer Linie treu zu bleiben, haben das nicht so gut hingekriegt, wie in der ersten Halbzeit“, moniert Brosch, der sich zudem über „zwei individuelle Fehler“ aufregt, die zu den Toren von Gian-Luca Gentile (Bild links; 53. Min.) und Jan Plöger (62. Min.) führen. Gegen solche Haudegen, wie die Leos nun einmal sind, fällt es nach solch einem deutlichen Rückstand schwer, ein Comeback in der Partie zu erleben. Möglichkeiten dafür wären da, denn nach einem Eckball bietet sich eine herausragende Chance per Kopf. Geniale Gentile ist da schon zupackender, markiert in der 72. Minute das 4:1. Sascha Döller ist nie ganz auszuschalten, belohnt er seine umtriebige Leistung immerhin mit dem Tor zum 4:2-Endstand in der 87. Spielminute. „Es war ein gutes und enges Match im ersten Abschnitt. Daran wollen wir am Sonntag anknüpfen, peilen die drei Punkte an.“ Einen Vorteil hat die Niederlage gegen die Löwen. Nun kann Grastrup/Retzen die alleinige Konzentration auf den Liga-Alltag lenken. „Es gibt einen übermächtigen Gegner. Wir wollen uns jetzt voll auf die Liga konzentrieren“, meint Brosch wohl den TSV Schötmar damit. Ein völlig relaxter Jan Plöger im Gespräch mit dem Fußball-Portal seiner Begierde: „In der zweiten Halbzeit sind wir drückend überlegen und am Ende ist es ein hochverdienter Sieg.“

 

Fazit: Aufgrund der zweiten Spielhälfte geht dieser Sieg für den Favoriten in Ordnung. Grastrup/Retzen hält aber lange Zeit gut mit, doch es fehlt an Überzeugung im Torabschluss und an Wachsamkeit und Rigorosität in der Verteidigung.

Tore:

1:0 Johann-Alex Warkentin (32. Min.)

1:1 Jan Plöger (40. Min.)

1:2 Gian-Luca Gentile (53. Min.)

1:3 Jan Plöger (62. Min.)

1:4 Gian-Luce Gentile (72. Min.)

2:4 Sascha Döller (87. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
17. September 202090'Kreispokal Lemgo2020/21Achtelfinale

Spielort

Sportplatz Grastrup
97a, Lemgoer Straße, Grastrup, Grastrup-Hölsen, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32108, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS RW Grastrup-Retzen112Loss
TuS Leopoldshöhe134Win

More in