Connect with us

TuS Sonneborn — SV Werl-Aspe

Spielbericht

Aspe mit furiosem Auswärtsauftritt

 

(hk). Man muss keine Befürchtung haben, Sonneborn nicht mehr betreten zu dürfen, wenn man klarstellt: In den ersten 20 Minuten sind die Hausherren nur körperlich anwesend, es fehlt die Konzentration, die Schärfe, weshalb Werl-Aspe mit 3:0 in Führung liegt.

Von Henning Klefisch

 

F. Lang

Florian Lang (2. Min.), Andre Marcel Plail (14. Min.) und Marius Seipt (18. Min.) sind für die 3:0-Führung verantwortlich. Mit einem frühzeitigen Pressing gelangen die Asper zu reichlich Ballbesitz. Beim Lang-Treffer profitieren die Gäste von einem Eckstoß. Eigentlich ist es ein Sonneborner-Eigentor gewesen, doch es zählt wohl die Schusskraft, weshalb Lang eingetragen wird. In der siebten Minute hat Plail noch Pech mit einem Schuss an die Latte. Wenig später demonstriert er Besserung. Ein Kunstschütze ist Plail, trifft er mit einem direkten Freistoß in der Nähe der Eckfahne. Vier Zeigerumdrehungen danach glänzt Seipt mit einem Fernschuss. Werl-Aspe-CoachBonzo“ Meier meint: „Sonneborn hatte nichts dagegenzusetzen.“ Sonneborn-Verteidiger-Ass Michael Kamlah findet: „Erst dann haben wir verstanden, das Spiel anzunehmen. Wir hatten die ein oder andere Chance“, ist das 4:0, erzielt von Tim Meier nach einer halben Stunde, die kalte Dusche für die Hausherren. Nach einem Befreiungsschlag von A-Jugend-Youngster Finn Jordan, der seine Premiere im Seniorenteam feiert, hebt Meier die Kugel über den Sonneborner-Fänger. Kaltschnäuziger präsentiert sich Marvin Müller in der 35. Minute, wodurch er immerhin zum 1:4 einschießt, dabei eine Unkonzentriertheit der Asper ausnutzt.

 

Meier macht den Deckel drauf

T. Meier

Sonneborn-Chefcoach Heiko Taube stellt im zweiten Abschnitt etwas um, finden seine Spieler auch gut in die Halbzeit hinein. Exemplarisch für diesen guten Startschuss ist das Traumtor von Daniel Westphal, der aus 25 Metern Torentfernung mit einer Direktabnahme in den Winkel erfolgreich ist. „Nach der Halbzeit kamen wir nicht gut wieder rein und hatten mit dem Gegenwind so unsere Probleme“, sind es die Naturgewalten, die sich für Meier als störend erweisen. Die Hoffnung nach diesem 2:4-Anschluss wird aber schnell zerstört, indem Meier per Doppelschlag (nach einem Konter 65., starkes Zuspiel von Till Meßmann 68. Min.) zum 6:2-Endstand trifft. „Eine verdiente Niederlage für den TuS heute – wir waren nicht wach in den entscheidenden Situationen. Das hat zu dieser Niederlage geführt“, so Kamlah abschließend im Lippe-Kick-Gespräch. „Bis auf die Schwächephase nach der Pause bin ich sehr zufrieden mit meinen Jungs. Gute Einstellung zu diesem Spiel zweier Mannschaften, die weder nach oben noch nach unten eingreifen können”, vielmehr im gesicherten Tabellenmittelfeld beheimatet sind.

 

Fazit: Als zu schweres Laster erweist sich für den TuS Sonneborn die desaströse Frühphase. Solch ein Rückstand lässt sich nicht kompensieren. Die Aufholjagd kommt zu spät. Hätten die Hausherren das 3:4 erzielt, wäre die Spannung erhöht worden. So aber ist es ein klar verdienter Sieg des SV Werl-Aspe.

 

Tore:

0:1 Florian Lang (2. Min.)
0:2 Andre Marcel Plail (14. Min.)
0:3 Marius Seipt (18. Min.)
0:4 Tim Meier (30. Min.)
1:4 Marvin Müller (35. Min.)
2:4 Daniel Westphal (52. Min.)
2:5 Tim Meier (65. Min.)
2:6 Tim Meier (68. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
26. Mai 201990'Kreisliga A Lemgo2018/1928

Spielort

Sportplatz Sonneborn
Sonneborn, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Sonneborn112Loss
SV Werl-Aspe426Win

Autohaus Stegelmann

Stadtwerke Bad Salzuflen

Schiewe

Fahrschule Isaak

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

More in