Connect with us

VfL Lüerdissen II — SG Kalldorf

Spielbericht

Riegler: „Können auch gegen solche Gegner mithalten“

(ab). Der VfL Lüerdissen II unterliegt der SG Kalldorf zwar mit 2:4, dennoch können die bislang sieglosen Gastgeber viel Positives aus dem Spiel mitnehmen.

 

Fabian Schneider

Kalldorf beginnt das Spiel mit „sehr aggressivem Pressing“, was den VfL Lüerdissen II früh unter Druck setzt und zu Fehlern zwingt. Einen nutzt Fabian Schneider zum 1:0 in der siebten Spielminute. Doch „je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen wir rein und uns gelang es, sehr viele Chancen herauszuspielen, wo auch ein paar 100%ige dabei waren“, berichtet Alex Riegler. Doch am Stand von 0:1 aus Sicht der Gastgeber ändert sich bis zum Pausenpfiff nichts mehr.

 

„Nach der Halbzeit wurden wir immer besser“, meint Riegler, das Tor macht dennoch Kalldorf. Rene Appelmann kann in der 67. Minute auf 2:0 erhöhen. Erst, als Mirko Fromme mit einem „Vollspannstrahl“ in den Winkler das 1:2 erzielen kann, kommt „wieder neues Feuer in die Partie“, so der VfL-Kicker. Doch die SG Kalldorf hat keinerlei Absicht, das Spiel spannend zu gestalten und macht durch einen Doppelschlag von Fabian Schneider und Florian Degner den Sack zu. Das 2:4 von Daniel Schwarz vom Elfmeterpunkt ist nur noch Ergebniskosmetik.

 

Mirko Fromme

Kalldorf-Coach Stephan Brill spricht von einem „verdienten Sieg“ und dass seine Mannschaft „fußballerisch überlegen“ gewesen ist. „Ich muss aber auch sagen, dass Lüerdissen das gut gemacht hat. Sie haben ähnlich gespielt, wie wir das erwartet haben. Sie waren körperlich präsent und haben versucht, über lange Bälle zum Erfolg zu kommen.“ Was seine eigene Elf betrifft, hadert Brill ein wenig mit der Chancenverwertung: „Wir haben einige Möglichkeiten ausgelassen, um das Ergebnis höher zu gestalten. Aber unterm Strich geht das so in Ordnung. Ich habe aber im Spiel schon gemerkt, dass nach dem schweren Spiel am Sonntag die Kraft gefehlt hat, wir hatten einige Fehler im Aufbauspiel, die so nicht passieren dürfen. Damit haben wir uns das Leben selber schwer gemacht.“

 

Alex Riegler bewertet das Spiel anders: „Ich finde, das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel wider. Ich muss ein großes Lob an unsere Mannschaft aussprechen, weil wir meiner Meinung nach ebenbürtig waren und mindestens einen Punkt verdient haben. Natürlich haben wir uns vor der Saison nichts gegen Kalldorf ausgerechnet, aber es freut mich, dass wir anscheinend mit solchen Gegnern mithalten können.“ Er hofft, dass die Jungs „diese Einstellung mit ins nächste Spiel gegen Brake“ nehmen, „weil dieses Spiel ein Sechs-Punkte-Spiel“ für den VfL Lüerdissen II wird.

 

Fazit: Die SG Kalldorf geht früh in Führung, in der Folge verpassen beide Teams gute Möglichkeiten. Insgesamt wäre mehr drin gewesen für den VfL, unverdient ist der Sieg für Kalldorf aber nicht.

 

Tore:

0:1 Fabian Schneider (7. Min.)

0:2 Rene Appelmann (67. Min.)

1:2 Mirko Fromme (75. Min.)

1:3 Fabian Schneider (79. Min.)

1:4 Florian Degner (81. Min.)

2:4 Daniel Schwarz (Elfmeter, 85. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
3. September 201990'Kreisliga B1 Lemgo2019/206

Spielort

Waldstadion Lüerdissen
Wittig, Lüerdissen, Lemgo, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32657, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
VfL Lüerdissen II022Loss
SG Kalldorf134Win

More in