Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

SG Bentorf/Hohenhausen II – Güses Wunsch nach Kontinuität

Christoph Güse wünscht sich für die Rückrunde mehr Kontinuität. Und eine bessere Trainingsbeteiligung, wie er gegenüber Lippe-Kick aussagt.

 

„Wir können an guten Tagen mit jeder Mannschaft mithalten“

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Die SG Bentorf/Hohenhausen II hält sich aktuell in bekannten Gefilden auf, rein tabellarisch gesprochen. Zur Winterpause steht die SG auf Rang neun, letzte Spielzeit wurde man Zehnter, in der davor Siebter. Nach oben geht für die Kalletal diese Saison nichts mehr und auch nach unten brennt nichts mehr an. Schlechter als Rang neun stand man die gesamte Saison über nicht. In Sachen Kader tut sich im Winter nichts, Christoph Güse, der kurz nach Saisonbeginn für Jens Böger, der zur ersten Mannschaft aufgerückt war, die zweite Truppe wieder übernommen hat, hofft aber, dass sich in Sachen Trainingsbeteiligung einiges tun wird.

 

Wird Ihnen präsentiert von:

 

 

Christoph Güse

Der Coach hofft einfach „auf eine bessere Trainingsbeteiligung in der Rückrunde“ und wünscht sich, „dass private Termine einfach so gelegt werden, dass jeder Spieler, der den Anspruch hat in der Zweiten aufzulaufen, mindestens einmal die Woche trainiert.“ Da das in der Hinrunde nur selten der Fall war, lief diese auch nur „durchwachsen“, so das Urteil des Trainers. Zwar erwischt die SG „einen guten Start mit tollen Spielen zum Beispiel gegen Donop I“, auf der anderen Seite gab es aber auch „richtig schlechte Spiele, wie zum Beispiel in Schwelentrup, wo wir verdient verloren haben.“ Die Quintessenz: „Wir können an guten Tagen mit jeder Mannschaft mithalten, wie die knappe Niederlage in Humfeld gezeigt hat. An schlechten Tagen können wir aber auch gegen jeden Gegner Punkte lassen.“

 

Über 50 Spieler eingesetzt

Das Hauptproblem ist dabei der „dünne Kader“, Güse muss „immer wieder umstellen. Wir können uns einfach zu wenig einspielen und haben keine Kontinuität“, hadert Güse. Die Zahlen belegen seine Aussage: So haben die erste und zweite Mannschaft der SG in der Hinserie über 50 Spieler eingesetzt! „Davon in zwei Mannschaften acht verschiedene Torhüter“, so Güse. Sein Wunsch ist daher absolut nachvollziehbar: „Ich wünsche mir, einmal zwei Spiele hintereinander mit der gleichen Mannschaft zu spielen.“

 

Güse will klettern

In Sachen Meisterschaft wird es laut Christoph Güse keine Überraschung mehr geben. Sein Tipp: „Die Meisterschaft wird sich zwischen Kirchheide und Bega entscheiden.“ Und: „Die Teams, die jetzt unten stehen, werden es schwer haben, nach oben zu rutschen.“ Für seine Truppe hat Güse als Ziel festgesetzt, „mindestens nochmal genauso viele Punkte zu holen und vielleicht dann noch ein paar Plätze in der Tabelle zu klettern.“

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: