Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

TuS Bexterhagen II – Vernunft vor Leidenschaft

In der Öffentlichkeit deutlich unter dem Radar fliegt der TuS Bexterhagen II. Zur Winterpause rangieren die Lütkehölter-Jungs auf einem sehr manierlichen siebten Tabellenplatz. Abwarten, ob, wie und wann es weitergeht.

 

 

„Werde Nachlässigkeiten nicht mehr so hinnehmen.“

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Natürlich. Die zweite Lemgoer B-Liga macht da überhaupt keine Ausnahme. Wie im gesamten Amateurfußball in Deutschland ruht auch in dieser westlippischen Staffel das Objekt der Begierde. Der Spielbetrieb kam gänzlich zum Erliegen. Selbst an Training ist derzeit nicht zu denken, ist dies doch auf den Sportanlagen schlichtweg nicht möglich. Sogar Laufgruppen werden eingeschränkt, dürfen diese sich doch aus gerade einmal zwei Akteuren zusammensetzen. Beim TuS Bexterhagen II ist traditionell die Motivation stets sehr hoch, gilt Trainer-Guru Dennis Lütkehölter doch als ein passionierter Einpeitscher. Lippe-Kick hat sich mit dem 42-Jährigen über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft unterhalten.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Lippe-Kick: Mit dem derzeit siebten Tabellenplatz ist die Reserve vom Alten Postweg auch dieses Mal wieder im gesicherten Mittelfeld. Wie hast du die bisherige Saison gesehen?

 

Patrick Jasper

Dennis Lütkehölter: „Wir haben im Großen und Ganzen eine gute Serie gespielt. Mit Blick auf die restliche Hinrunde waren wir guter Dinge, schließlich hatten wir die Partien gegen die Top-Vier der Tabelle bereits hinter uns gebracht. Auch wenn das letzte Spiel eine Niederlage war (0:4 gegen TSG Holzhausen/Sylbach II) haben wir uns auf die kommenden Hinrundenspiele sehr gefreut. Wir hatten grundsätzlich einen guten Lauf und es wären nun Gegner aus den unteren Regionen gekommen. Ziel war es daher, bis zum Winter in der Tabelle noch nach oben zu klettern.“

 

Lippe-Kick: Was waren die Hochs und Tiefs der Saison?

 

Lütkehölter: „Die Tiefpunkte waren sicherlich die Heimniederlagen gegen TuS Helpup (0:3) und TSG Holzhausen/Sylbach II (0:4). Wir haben in beiden Spielen den Gegner wohl etwas unterschätzt und haarstäubende Fehler eingebaut. Wobei ich sagen muss, dass Holzhausen/Sylbach II echt eine Topmannschaft an diesem Tag auf dem Feld hatte. Positiv waren mehrere Auftritte. Gegen die TSG Holzhausen/Sylbach I – mit letztem Aufgebot – ein Unentschieden an einem Wochenspieltag erkämpft, beim TSV Schötmar erst in der 89. Minute das Gegentor zum 0:1 gefangen und taktisch und läuferisch eine herausragende Partie hingelegt. Auch der 4:3-Auswärtssieg bei dem bis dato ungeschlagenen TuS Grastrup/Retzen war sicherlich für viele überraschend. Für mich persönlich nicht! Auch bei Yunus Lemgo bei irregulären Platzverhältnissen hat meine Mannschaft die vorgegebene Taktik hervorragend umgesetzt und mit 4:1 gewonnen. Wir können es also in allen Bereichen schon sehr gut, doch das muss in Zukunft auch unser Maßstab sein! Taktisch, läuferisch und kämpferisch die Basis zu legen und darüber hinaus dann mit spielerischen Akzenten zu Torerfolgen zu kommen. Wir sind da in vielen Spielsituationen einfach noch zu nachlässig. Das gilt es in Zukunft abzustellen. Da werde ich auch verstärkt den Hebel ansetzen und Nachlässigkeiten in diesen Bereichen so nicht mehr hinnehmen, denn sie gefährden den Mannschaftserfolg. Wir haben gezeigt, dass wir gegen jeden bestehen können. Das bedeutet, dass man durchaus mehr Punkte einfahren kann, als in den letzten Jahren. Das wollen wir zukünftig auch versuchen.”

 

Lippe-Kick: Es kam die Einstellung des Spielbetriebes und schließlich der bis heute anhaltende Lockdown. Wie siehst du die aktuelle Lage?

 

Moritz Rogalski

Lütkehölter: „Das ist bitter für uns alle. Ich glaube, wir leiden mittlerweile in allen Gesellschaftsebenen und hoffen, dass die Tendenz der nun sinkenden Zahlen bald wieder zu so etwas wie Normalität führen wird. Die komplette Saison noch durchzubringen, ist dabei wohl nur ein frommer Wunsch. Das wird nicht klappen, dafür wären zu viele Spiele nachzuholen. Aber sollte man im April das Training wieder aufnehmen können, kann man die Hinrunde mit sechs bis acht Partien (auf Kreisebene im Schnitt) dann wohl noch spielen. Immer unter dem Aspekt der Infektionslage. Das wäre wohl der Wunsch aller Beteiligten. Es würde nämlich bedeuten, dass ein Stück Normalität eingekehrt ist. Es wurde im letzten Sommer an genau dieses Szenario bereits gedacht und – soweit ich weiß – auch fest in den Statuten verankert. Wenn 50 Prozent der Spiele gespielt sind, kann die Saison gewertet werden. Eine zweite Serie ohne Wertung wäre im Sinne des sportlichen Wettbewerbs dagegen extrem schade.”

 

Lippe-Kick: Was haben deine Jungs denn für Trainingsaufgaben erhalten?

 

Lütkehölter: „Ganz ehrlich, ich habe gar nichts vorgegeben. Kein Online-Training, keine Laufvorgaben oder Ähnliches. Wenn es einen Re-Start geben sollte, dann werden wir wieder angreifen und auf den Punkt da sein. Wir spielen in der Kreis-Liga und jeder hat derzeit auch privat sein Päckchen zu tragen. Ich weiß, dass es andere Trainer anders machen. Ich glaube aber, dass ein Fußballer das Team um sich herum und den Ball, sowie die Perspektive des Startdatums braucht. Die, die eh was für sich tun, brauchen keine Laufpläne von mir. Die anderen werden sich aufraffen, wenn wir das Startdatum wieder haben. Letztlich weiß aber auch jeder bei uns, dass es ohne Fitness in unserer Mannschaft nicht geht und die Konkurrenzsituation mittlerweile extrem groß ist.”

Lippe-Kick: Wie sieht denn der Kader in Zukunft aus?

 

Lütkehölter: „Bisher habe ich keinerlei Absagen für die kommende Serie. Ein bis zwei Spieler sind zeitlich etwas eingespannter, das ist aber Meckern auf hohem Niveau. Ich denke auch, dass alle wieder heiß auf Fußball sind. Es gab in der Hinrunde Spieler, die hatten privat und beruflich viel um die Ohren. Hausbau, Kind bekommen, Schichtarbeiten etc. Davon ist vieles nun erledigt! Unser Kapitän Andre Gronemeier (Bild links) wird wieder voll einsatzfähig sein. Serkan Arslan ist nun am Kreuzband operiert worden und wird dann in der nächsten Serie wieder angreifen. Daher sind wir personell echt gut aufgestellt. Auch wenn wir schon ein paar Spieler jenseits der Dreißig haben. Sie haben alle Lust und wollen in der Mannschaft noch ein paar schöne und hoffentlich erfolgreiche Jahre haben.”

 

 

Auch interessant: https://www.lippe-kick.de/mannschaft/tus-bexterhagen-ii/

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: