Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

TuS Eichholz/Remmiighausen III – Bitte von der Leine lassen

Kaum ein Verein in Fußball-Lippe erlebte solch eine Wandlung wie der TuS Eichholz/Remmighausen. Diese Neuerfindung strahlt auf alle Mannschaften ab. Für die C2-Reserve gibt es jedoch noch einiges zu erledigen, wie auch Coach Drossard und Manager Ben Ayed finden.

 

„Hatten noch nie so einen großen Andrang.“

 

Kreisliga C2 Detmold (hk). Nun gut, immer entspannt bleiben. Vor allem in der tiefsten Kreisliga sollte man sich nicht in die Brennnesseln setzen. Der TuS Eichholz/Remmighausen III handelt nach diesem Motto. Fußballerisch haben die Grün-Weißen nach einem Punkt aus acht Spielen nicht unbedingt die Glocken vom Kirchturm gespielt. Der vorletzte Tabellenplatz in der C2 Detmold ist für diese schüchterne Ausbeute die logische Konsequenz (siehe: https://www.lippe-kick.de/mannschaft/tus-eichholz-remmighausen-iii/. Trotzdem verfallen Chefcoach Dominique Drossard und Obmann Mohamed Ben Ayed nicht in eine schrankenlose Melancholie. Die richtigen Stellschrauben zu erkennen, dann an diesen zu drehen, das schwebt der sportlichen Leitung vor. Allerdings muss noch einige Kärrnerarbeit investiert werden, um endlich auf dem begehrten Erfolgspfad zu wandeln.

 

Ihr wollt etwas Freiheit genießen? Dann ab zu: 

 

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

Im Frühstadium der Saison, konkret in der zweiten Runde, sammelten die Grün-Weißen ihren bisher einzigen Saisonzähler. Abenteuerfußball in Reinkultur boten die tollkühnen Schützlinge vom Trainer-Duo Drossard und Mark Junker.  Leinen los, so lautete die Devise, als beim SV Diestelbruch/Mosebeck III zügellos gekickt wurde, die Zuschauer beim 4:4 voll auf ihre Kosten kamen. Die Reaktion auf die 0:16-Schmach vom ersten Spieltag bei der SG Brakelsiek/Wöbbel II war somit mehr als angemessen. Drossard rühmt vor allem den beeindruckenden Zusammenhalt. Wohlwollend registrierte er den Ruck, der durch die komplette Mannschaft ging.

Exemplarisch, dass die Zusagen-Flut sich Spieltag für Spieltag steigerte, „sodass man da eine sehr positive Bilanz gemerkt hat, dass die Jungs Bock haben.“ Bester Torschütze ist mit vier Toren Xemgin Demir (Bild links), es folgen Drossard und Felix Hartog mit je drei Erfolgen und Gerd Alushi mit zwei Treffern.

 

„Das Niveau ist zu damals gestiegen“

 

Eine dritte Mannschaft nach stattlichen 20 Jahren wieder neu ins Leben gerufen zu haben, glich einer „interessanten Aufgabe“, wie es Drossard via Lippe-Kick geschmeidig formuliert. Die Motivation ist außerordentlich. So verbalisiert es Drossard gegenüber Lippe-Kick schnurstracks: „Wir wollen auf jeden Fall, sobald es weitergeht, zeigen, was wir können und was eigentlich für ein Potenzial in der Mannschaft steckt und nicht, dass wir nur zum Spaß der anderen Teams in der Liga antreten.“

Für Drossard (Bild rechts) war es vor einigen Jahren eine Rückkehr an die ehemalige Wirkungsstätte. In der Spielzeit 2012/13, da schnürte er bereits für den TuS seine Fußball-Schuhe. Seither hat er eine Qualitätsverbesserung im Leistungssektor beobachtet. „Jetzt, wo ich wieder da bin, auch aus einem anderen Fußballverband, muss ich sagen, ist das Niveau zu damals gestiegen”, staunt der Charmebolzen nicht schlecht.

 

Elfer-Mannschaft ist ab Sommer angedacht

 

Das Frühjahr eines jeden Jahres wird auch stets von der Personalthematik diktiert. Doch während Corona erlahmt auch dieser Sektor in Gänze. Grundsätzlich ist die Kaderfluktuation bei einer Drittvertretung meist nicht von externen Wechseln dominiert. Der TuS Eichholz/Remmighausen III bildet hierbei keine Ausnahme.

Manager Ben Ayed ist gut vernetzt, gilt als Koryphäe in Fußball-Lippe, was Spielerkontakte angeht. Der Familienvater hat seine Angel bereits ausgeworfen, kündigt via Lippe-Kick an: „Wir sind in Gesprächen mit vielen Spielern, vor allem intern, die uns in der Dritten noch unterstützen werden. Wichtig ist uns natürlich, dass es passt.“ Die Kaderqualität beim sieglosen Kellerkind steigert sich beträchtlich. Frohlockend stellt Ben Ayed fest, dass man sich in diesen Tagen „gerade echt gut aufstellt.“ Während Fußball-Lippe über Spielermangel klagt, deshalb ächzt und krächzt, hat der TuS-Kader in der Breite sogar zugelegt. Unglaublich ist das, was Ben Ayed bei Lippe-Kick mit glänzenden Augen postuliert: „Wir hatten noch nie so einen großen Andrang und Interesse in der Dritten. Das kann gerne so weitergehen.“ Deshalb muss sich Ben Ayed für seinen Gedankengang auch nicht schämen, ab Sommer 2021 mit einer Elfer-Mannschaft als Drittvertretung anzutreten.

 

„Mehr Impulse und Verantwortung auf dem Platz“

 

Wer diese anleitet, das steht derzeit auch bereits fest. Mit Junker konnte ein erfahrener Coach von einem Engagement beim C2-Ligisten überzeugt werden. In Verbund mit Dominique Drossard wird er diese Aufgabe übernehmen. Ben Ayed verspricht sich eine Menge von dieser Kombination, sagt hoffnungsvoll bei Lippe-Kick: „Beide haben natürlich auch die spielerische Qualität, für mehr Impulse und Verantwortung auch auf dem Platz zu sorgen.“ Nicht vergessen werden sollte an dieser Stelle, dass eine ganz hervorragende Aufbauarbeit geleistet wurde.

„Ein großes Dankeschön natürlich auch an die beiden Vorgänger, die ihren Job über viele Jahre ausgezeichnet gemacht haben. Kevin Helms und Jens Hofele (Bild links) haben über viele Jahre in guten so wie auch schlechteren Zeiten die Mannschaft immer zu 100 Prozent begleitet.“ Helms wird als helfende Hand im Hintergrund tatkräftig mit anpacken, das neue Duo mit allen Sinnen unterstützen.

 

„Die Jungs sollen Spaß haben“

 

 

Bei den Grün-Weißen wird sich eine neue Leistungskultur erhofft. Das nächste Entwicklungslevel muss genommen werden, um auch fußballerisch weiter voranzukommen. Untereinander soll sich geholfen werden. Mohamed Ben Ayed meint bereits: „Die Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft und dem Trainer Mathias Hennig ist sehr gut. Die drei verstehen sich gut. Die Kommunikation stimmt.“ Da der Kader der Zweitvertretung, rangierend auf Platz sieben in der C1 Detmold, qualitativ und quantitativ hervorragend besetzt ist, bieten sich von hierher stets interne Verstärkungen an. Zu viel Druck soll den Spielern in der tiefsten Kreis-Liga freilich nicht auferlegt werden.

„Wir wollen schauen, dass wir von Spiel zu Spiel schauen. Die Jungs sollen Spaß haben und sich Schritt für Schritt weiterentwickeln. Sportlich wird man eine Veränderung über eine Zeit sehen“, wächst der Rasen doch auch nicht schneller, nur, weil man daran zieht. Man achtet auf sich, sehnt sich Ben Ayed danach, „attraktiver zu werden“, meint er das Image, die fußballerische DNA vom TuS Eichholz/Remmighausen im Gesamten.

Die Aufgaben werden zukünftig nicht gerade leichter. Ben Ayed besitzt eine hohe Meinung vom Niveau dieser Spielklasse. Sein Urteil: „Ich finde, dass die Gruppe relativ gut und stark aufgestellt ist im Vergleich zu den letzten Jahren. Für mich ist ganz klar der TSV Horn II die Mannschaft, die in der Liga die meiste Qualität hat. Die Jungs spielen echt einen guten Ball.“ Wovon der passionierte Arminia Bielefeld-Anhänger ebenfalls ganz verzückt ist: „Vielen Dank an Lippe-Kick, die auch wirklich sehr engagiert sind, für jede Liga diese tollen Berichte und News zu schreiben. Weiter so.“

KFZ Rothbauer

Altekrüger

Fahrschule Duru

Bahnhof-Apotheke Detmold

RA Schuhmacher

Schülerhilfe

Autohaus Stegelmann

Stadtwerke Bad Salzuflen

Concordia

Swiss Life Select

Vogt Reisedienst GmbH

Vigilant Team Sports

Fahrschule Isaak

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

EDEKA Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

Barbara Walker Kinderbücher

Taskin Haustechnik

More in Kreisliga C2 Detmold