Connect with us

Barntrup behält die Oberhand

Spielbericht

(ab). Der RSV Barntrup behält die Oberhand im Kreispokal-Derby beim TBV Jahn Alverdissen. Der Bezirksligist setzt sich mit 2:1 (2:0) durch.

 

Johannes Lindemeyer

Die erste gute Chance im Spiel hat allerdings der Außenseiter, doch Robin Dik im Kasten des RSV ist im Eins-gegen-Eins Sieger. In der Folge übernimmt Barntrup das Spielkommando, muss sich aber gegen kampfstarke Alverdisser ganz schön abmühen. „Alverdissen hat das mit den limitierten Möglichkeiten gut gemacht“, findet Daniel Barbarito. Nach 22 Minuten fällt dann die verdiente Führung für die Gäste. Johannes Lindemeyer setzt sich im Alleingang gegen Nico Schlathaus durch. Auch danach bleibt Barntrup besser, Alverdissen ist aus der Distanz oder nach Standards aber ebenfalls gefährlich. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel steht Philipp Sölter goldrichtig und staubt aus kurzer Distanz zum 2:0 ab. Eine verdiente, aber hart erarbeitete Führung zur Halbzeit.

 

Marius Haupert

Aus der Kabine kommen die Gastgeber stark zurück und durch den kurz zuvor eingewechselten Marius Haupert zum Anschlusstreffer. Ein Missverständnis in der Barntrup-Defensive nutzt Haupert zum 1:2 aus. Kurz darauf hat Pascal Oberwinter die dicke Chance auf den Ausgleich, verzieht aber knapp vor dem Gäste-Tor. In der Schlussphase ist es ein erbitterter Kampf mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, letztendlich setzt sich der RSV Barntrup verdient durch. „Kurz nach dem Abpfiff waren wir kurz enttäuscht, na klar“, meint TBV-Kapitän Marius Brand. „Aber wir können stolz auf uns sein. Jeder hat sich den Arsch für den anderen aufgerissen. Das war eine Leistung, auf die wir im Laufe der Saison aufbauen können.“ Und da „der RSV bereits einen durch Coolness geprägten Vorbericht verfasst hat, überlassen wir den Barntrupern auch gerne das Fazit zum Spiel.“

 

Daniel Barbarito meint abschließend: „Verdienter Sieg, auch in der niedrigen Höhe, so will ich es mal ausdrücken. Ich hätte mir einen deutlicheren Sieg gewünscht, ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. Eine Runde weiter und gut ist. War kein schönes Spiel auf dem tiefen Geläuf, aber so ist das, dann muss man auch mal mit einem 2:1 zufrieden sein. Uns fehlten acht Leute, nichtsdestotrotz muss man das als Bezirksliga-Mannschaft ein bisschen souveräner gestalten. Aber letztlich egal, trotzdem verdient. Ob 2:1 oder 8:0, eine Runde weiter, ist eine Runde weiter. Alles in Ordnung.“

 

Fazit: Der RSV Barntrup kämpft sich eine Runde weiter und behält die Oberhand. Verdient zieht der Bezirksligist ins Viertelfinale ein, dort geht es zur SG Lüdenhausen/Talle/Westorf. Der TBV Jahn Alverdissen haut alles raus und zeigt eine starke Vorstellung.

 

Tore:

0:1 Johannes Lindemeyer (22. Min.)

0:2 Philipp Sölter (36. Min.)

1:2 Marius Haupert (61. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
3. Oktober 201990'Kreispokal Lemgo2019/20Achtelfinale

Spielort

Sportplatz Am Hettberg
Alverdissen, Barntrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TBV Jahn Alverdissen011Loss
RSV Barntrup202Win

More in