Connect with us

„Junx“ ziehen verdient ins Finale ein

Spielbericht

(ab). Der SV Eintracht Jerxen-Orbke schlägt den TuS WE Lügde im Kreispokal-Halbfinale mit 4:1 (2:1), damit ziehen die „Junx“ auch verdient ins Finale ein. Dort geht es Ende Mai gegen Liga-Konkurrent Blomberger SV.

 

 

Marco Schlobinski

In einem „sehr intensiven und spannenden Spiel“ hat Lügde den Gastgebern „körperlich alles abverlangt“, berichtet SVE-Coach Marco Schlobinski. Seine Mannschaft hat „nicht zurückgesteckt, sondern die Zweikämpfe angenommen“ und sie meist auch für sich entschieden. Der TuS, der ohne den urlaubenden Coach Andreas Hoffmann nach Jerxen-Orbke gekommen war, leistet sich vor allem im ersten Durchgang zu viele Unsicherheiten. Tobias Jahn, Mitglied im Lügder Trainerstab, meint dazu: „Die erste Halbzeit verlief unglücklich für uns. Wir waren zeitweise gut im Spiel, gerieten aber durch individuelle Fehler in Rückstand. Zudem hätte es eine klare Rote Karte wegen Nachtreten geben müssen.“ Nach acht Minuten bringt Oliver Lukas die Hausherren schon früh auf die Siegerstraße. Ein weiter Ball von TuS-Keeper Marcel Dreßler kommt postwendend zurück, Lukas ist links frei durch, umkurvt den Keeper und schiebt den Ball ins Tor.

 

Nehrig gleicht aus, Meier trifft zur erneuten Führung

Nils Nehrig

Mitte der ersten Halbzeit kommen dann auch die Gäste etwas besser ins Spiel. Nils Nehrig kann nach 27 Minuten zum 1:1 ausgleichen. Nach einem Doppelpass ist Serkan Kayrak rechts ganz frei, seine Flanke landet am kurzen Pfosten bei Nehrig, der den Ball im dritten Versuch über die Linie stochert. „Nach dem Ausgleich kann das Spiel auch kippen, da unser Torwart noch zweimal gut agiert“, schickt Schlobinski einen Dank an seinen Keeper. Lange lässt die Antwort der Hausherren nach dem 1:1 aber nicht auf sich warten. Nach einer Ecke steht Fabian Meier am langen Pfosten ziemlich frei und köpft den Ball auf das Tor, doch Dreßler kann klären. Allerdings war der Ball schon hinter der Linie. Eine unübersichtliche Szene, der Linienrichter zögert aber keine Sekunde und zeigt an, dass der Ball im Tor war. „Das 2:1 war zum richtigen Zeitpunkt und, wie man nun einen Tag später sehen konnte, auch drin. Ich konnte es von meiner Position aus nicht im Spiel erkennen, aber dafür gibt es Linienrichter“, so Schlobinski.

 

Pietsch macht alles klar

Kevin Pietsch

Im zweiten Durchgang machen die „Junx“ dann schnell Nägel mit Köpfen, ist klar besser als der TuS. Jerxen-Orbke stört nach einem kurzen Abstoß früh, erobert vor dem Strafraum den Ball, der zu Kevin Pietsch gelangt, der aus 16 Metern trocken zum 3:1 abzieht. „Die zweite Halbzeit ging klar an uns und das 3:1 war die Entscheidung“, urteilt der SVE-Coach. „Bei einigen ausgelassenen Konterchancen fehlte die letzte Konzentration, aber da mache ich keinen Vorwurf.“ Die endgültige Entscheidung fällt 20 Minuten vor Schluss. Ein schöner Diagonalball landet links bei Oliver Lukas, der in die Mitte flanke, wo Pietsch den Ball ins Tor spitzelt. „Unterm Strich waren wir das bessere Team und sind verdient im Finale“, so das Urteil von Marco Schlobinski. Auch Tobias Jahn meint: „Im zweiten Durchgang hatte Jerxen mehr vom Spiel und so geht der Sieg völlig in Ordnung.“ Gute für den TuS: „Zum Wochenende werden die urlaubenden Spieler und Trainer jedoch wieder zurückkehren.“ Am Sonntag geht es zum Blomberger SV.

 

Fazit: Der SVE Jerxen-Orbke zieht nach starker zweiter Halbzeit verdient ins Pokal-Finale ein. Dort geht es Ende Mai gegen den Blomberger SV.

 

Tore:

1:0 Oliver Lukas (8. Min.)

1:1 Nils Nehrig (27. Min.)

2:1 Fabian Meier (35. Min.)

3:1 Kevin Pietsch (51. Min.)

4:1 Kevin Pietsch (68. Min.)

 

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
30. Oktober 201990'Kreispokal Detmold2019/20Halbfinale

Spielort

Sportplatz Jerxen-Orbke
Lagesche Str. 191, 32756 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Eintracht Jerxen-Orbke224Win
TuS WE Lügde101Loss

More in