Connect with us

Oerlinghausen gewinnt in Unterzahl

Spielbericht

(ab). Der TSV Oerlinghausen holt gegen den SV Höxter einen hart erkämpften 3:2-Sieg. Das entscheidende Tor fällt dabei sogar in Unterzahl.

 

 

Der SV Höxter hat sich scheinbar viel vorgenommen für das Spiel und kommt „mit einem Feuerwerk aus der Kabine. Sie machen extrem viel Druck“, so Tobias Dingerdissen, der das Spiel gesperrt von der Seitenlinie beobachten muss. Die Gastgeber erlauben sich zu Spielbeginn einige Fehler im Spielaufbau, einer führt zu einem Freistoß für den SV Höxter rund drei Meter vor dem Tor, den die Gäste aber auch ebenso hoch übers Tor setzen. Wenige Augenblicke später leistet sich der TSV den nächsten Bock, nach einem Fehlpass hat Lucas Balch viel Grün vor sich und überwindet Christopher Niehaus zum 1:0. „Verdient zu dem Zeitpunkt“, findet Dingerdissen. Erst nach rund zehn Minuten schafft es der TSV, „ein bisschen mehr Ruhe“ ins Spiel zu bringen. Mit dem ersten Angriff im Spiel kommen die Bergstädter auch prompt zum Ausgleich. Barbaros Ulas erzielt das 1:1 für Oerlinghausen. Bis zum Pausenpfiff entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, Tore fallen in den ersten 45 Minuten keine mehr.

 

In der Kabine stellt Coach Miron Tadic seine Elf neu ein. „Wir haben das System angepasst an die Schwächen von Höxter, aber auch an ihre Stärken,“ so Dingerdissen. Das 2:1 gehört zu 90% Jan-Justin Johannhörster, der eine Ecke so scharf vor das Tor tritt, dass Leon Piasecki keine Chance hat und den Ball ins eigene Tor befördert. „Aber der Ball wäre vielleicht sogar direkt ins Tor gegangen.“ In der Folge hat der TSV „einige gute Chancen“ und „von Höxter kommt in der Phase nicht mehr ganz so viel.“ Allerdings doch noch genug, um durch Nico Trepschick das 2:2 zu erzielen. Und damit nicht genug: Der TSV Oerlinghausen ist nach 76 Minuten nur noch zu zehnt, als es wegen eines deutlich zu hohen Beins eine rote Karte gibt. Der SVH sucht nun sein Heil in der Offensive, löst die Abwehr nahezu auf. Dumm nur, wenn man dann einen Fehler begeht, wo sie kurz vor Schluss der „letzte Mann von Höxter, der ins Dribbling geht und den Ball verliert.“ Johannhörster erobert die Kugel, legt quer zum mitgelaufenen Okan Yilmaz (Bild links), der zum viel umjubelten 3:2 einschiebt.

 

„Riesen Kompliment an die Mannschaft, dass sie trotz Unterzahl noch die Führung erzielt und keinen ängstlichen Fußball gespielt hat. Wir waren ein Tor besser als Höxter und sind absolut zufrieden. Unter der Woche wollen wir Leistung im Pokal bestätigen und den Aufwärtstrend mitnehmen.“ Am kommenden Donnerstag geht es im Achtelfinale zum formstarken SC Bad Salzuflen.

 

Fazit: Der TSV Oerlinghausen gewinnt letztlich verdient, hat im zweiten Durchgang über weite Strecken mehr vom Spiel und spielt auch in Unterzahl noch gut mit.

 

Tore:

0:1 Lucas Balch (5. Min.)

1:1 Barbaros Ulas (17. Min.)

2:1 Leon Piasecki (55. Min., ET)

2:2 Nico Trepschick (67. Min.)

3:2 Okan Yilmaz (85. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
13. September 202090'Bezirksliga Staffel 32020/212

Spielort

Arena Am Kalkofen
Am Kalkofen 9, 33813 Oerlinghausen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TSV Oerlinghausen123Win
SV Höxter112Loss

More in