Connect with us

Mehr Offensivpower sichert HBM das Weiterkommen

Spielbericht

(hk). Nach dem ersten Sieg in der Liga macht der TuS Horn-Bad Meinberg auch im Pokal-Wettbewerb weiter. Beim RSV Hörste gelingt den Kurstädtern ein 2:0-Erfolg – nach jeweils späten Toren in den beiden Halbzeiten. Bei den Hausherren mangelt es am nötigen Offensiv-Esprit, weshalb nun der Fokus auf die Liga gelegt werden kann.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

RSV-Coach Ralf Ackmann (Bild links) muss es ganz unumwunden zugeben: Den Ausfall von gleich neun Akteuren schüttelt sein Team nicht so leicht aus den Kleidern. Der TuS aus Horn-Bad Meinberg orchestriert dominant, beobachtet TuS-Trainer Toni Knöfel doch einen Ballbesitz-Anteil von „90 Prozent.“ Im Abwehrbereich treten die Hörster diszipliniert und wachsam auf, aber im Umschaltverhalten nach vorne fehlt der Mut. Ab der 44. Minute müssen die Hausherren zudem einem Rückstand hinterherlaufen, als im Spielaufbau in der Zentrale ein gegnerischer Balldiebstahl geschieht. Gianni Bovino bereitet herausragend vor. Die Hörster-Defensive wirkt in dieser Szene entblößt, ungeordnet, weshalb Mete Akyazi (Bild rechts) zielstrebig zum 1:0 einschießt. „Hörste hatte nicht eine Torchance“, schildert Knöfel im Lippe-Kick-Gespräch.

 

Tcheon macht den Deckel drauf

 

In den zweiten 45 Minuten schiebt der RSV Hörste seine Verteidigungslinie etwas nach vorne, weshalb die Kurstädter den Fokus auf das Spielen von weiten Zuspielen legen müssen. Hier brillieren sie mit einer außerordentlichen Genauigkeit. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff sorgt Felix Tcheon (Bild rechts) für die Entscheidung, profitiert von einer zunehmend risikofreudigen Spielweise der Hörster, die auf den Ausgleich drängen. „Das Defensiv-Verhalten war dennoch gut, aber in der Offensive drückte der Schuh“, moniert Ralf Ackmann. Er führt weiter fort: „Somit geht das Ergebnis auch in Ordnung und der TuS ist verdient eine Runde weiter.“ Das Schlusslicht vom Detmolder Kreisoberhaus darf sich nun ausschließlich auf die Herausforderungen in der Meisterschaft fokussieren. „Da gilt es jetzt alles zu mobilisieren, um sich endlich zu belohnen!“ Toni Knöfel (Bild links) ist durchaus stolz auf sein Team, sagt deshalb gegenüber Lippe-Kick: „Die Mannschaft hat ohne Ausnahme ein beispielhaftes Spiel gemacht. Hörste hatte nicht eine hundertprozentige Torchance.“

 

 

Fazit: Mehr Offensivesprit sorgt dafür, dass der TuS Horn-Bad Meinberg als Sieger aus diesem K.o.-Duell geht. Die Hausherren machen es defensiv ganz ordentlich, doch die offensive Durchschlagskraft fehlt ihnen gänzlich. Die Tore erzielen die Kurstädter jeweils zum psychologisch wichtigem Zeitpunkt.

 

Tore:

0:1 Mete Akyazi (44. Min.)

0:2 Felix Tcheon (85. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
13. Oktober 202090'Kreispokal Detmold2020/211. Runde

Spielort

Sportplatz Hörste
Am Freibad, Hörste, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32791, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Hörste000Loss
TuS Horn-Bad Meinberg112Win

More in