Connect with us

SC Türkgücü Detmold — SG Hiddesen/Heidenoldendorf

Spielbericht

Rüschenpöhler-Jungs übertrumpfen sich im Auslassen

 

(hk). Auch die Spielgemeinschaft Hiddesen/Heidenoldendorf erfüllt ihre Hausaufgaben voller Pflichtbewusstsein. Beim SC Türkgücü Detmold gewinnt der Bezirksliga-Anwärter „souverän, deutlich und ungefährdet“ mit 4:0, freut sich Gästecoach Markus Rüschenpöhler über diesen klaren Erfolg sehr. Die Hausherren erwischen einen gebrauchten Tag, können sich freuen, dass es nicht schon im ersten Abschnitt zu einem Debakel wird.

Von Henning Klefisch

 

J. Block

Im ersten Durchgang demonstrieren die Gäste einen guten Spielvortrag, profitieren von dem frühen Führungstor von Robin Jöstingmeier, der schon nach zwei Minuten zum 1:0 einschießt. Türkgücü-Trainer Erhan Eksioglu ärgert sich: „Ein Spiel, in dem wir echt schlecht gestartet sind. Es passte einfach nichts. Der Gegner wurde von Minute zu Minute immer stärker“, kommt das Team aus der Nachbarschaft wie ein Taifun über die chancenlosen Residenzler. In der Folgezeit erspielt sich die Spielgemeinschaft zahlreiche Möglichkeiten zum zweiten Tor, vergeben sie auch die hochkarätigsten ihrer Art. Serkan Cabuk, Jan Block, Jöstingmeier, Sprengelmeyer, all diese Kicker überbieten sich im Auslassen. Das 2:0 in der 44. Minute ist längst überfällig, als Cabuk Block in Szene setzt, der der Kugel wuchtig unter das gegnerische Gebälk nagelt. „Damit ist eine kleine Vorentscheidung gefallen“, betont Rüschenpöhler im Lippe-Kick-Gespräch.

M. Reger

Auch in den zweiten 45 Minuten ist Abschlussstärke für das Spitzenteam ein Fremdwort. Thomas Knöllner verzieht völlig freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse. Jöstingmeier hat sich die Ecke aussuchen können, trifft ebenfalls nicht. So ist es der SG-Top-Joker Michael Reger, der mit einem Doppelschlag (per Kopf 75., 78. Min.) auf 4:0 stellt, das Vertrauen in die Hereinnahme rechtfertigt. Markus Rüschenpöhler hat gerade einmal zwei Torschüsse des Sportclubs gezählt. Ein Schuss verfehlt das Ziel deutlich, einen Freistoß kann Hiddesen/Heidenoldendorf-Fänger Tim Bukowski mühelos wegfausten. Bukowski hätte locker die Zeit gehabt, um eine Einkaufsliste für den morgigen Einkauf anzufertigen, erlebt er doch einen eher gemütlichen Nachmittag. „Wir freuen uns über einen ungefährdeten, hochverdienten Erfolg. Die 75 Punkte nach 30 Spieltagen sind eine tolle Quote“, hat der beruflich als Lehrer aktive Rüschenpöhler ausgerechnet, dass 2,5 Punkte pro Spiel von seinem Team geholt worden sind. „Eigentlich eine Meisterquote“, hat er Recht, muss jetzt in die hochkarätige Aufstiegsrunde mit Schlangen und Lügde. „Sie haben das Spiel gut gestaltet und am Ende auch verdient gewonnen“, so Eksioglu, der Hiddesen/Heidenoldendorf zu diesem klaren Sieg „gratuliert“, zudem ihnen „viel Erfolg in der Aufstiegsrunde wünscht.“

 

Fazit: Ein vorzüglicher Auftritt der Spielgemeinschaft, die ganz viel gut macht, aber im Torabschluss sehr zaghaft agiert. Wenn in dieser Sparte keine Besserung eintritt, wird es gegen Großkaliber wie Schlangen und Lügde deutlich schwerer. Türkgücü ist zum Saisonabschluss allerdings auch ein wehrloser Gegner, der es mit sich machen lässt.

 

Tore:

0:1 Robin Jöstingmeier (2. Min.)
0:2 Jan Block (44. Min.)
0:3 Michael Reger (75. Min.)
0:4 Michael Reger (78. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
26. Mai 201990'Kreisliga A Detmold2018/1930

Spielort

Schulzentrum Mitte
Sprottauer Str. 9, 32756 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SC Türkgücü Detmold000Loss
SG Hiddesen/Heidenoldendorf224Win

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in