Connect with us

Spvg Hagen-Hardissen — TuS Horn-Bad Meinberg

Spielbericht

SpVg Hagen-Hardissen schießt TuS Horn-Bad Meinberg raus

(kr.) In der ersten Runde des Detmolder Pilsener Pokals gewinnt der Underdog vor heimischer Kulisse. Hagen-Hardissen gewinnt nach Elfmeterschießen mit 6:3.

 

Dejan Radic

„Wir standen hinten gut, sodass Horn-Bad Meinberg, meines Erachtens, keine großartigen Chancen hatte“, erklärt Julian Krein, Spieler von SpVg Hagen-Hardissen, nach dem Spiel und führt aus: „Wir haben auf Konter gelauert und sind dann relativ schnell, aufgrund von Abstimmungsproblemen in der gegnerischen Hintermannschaft, mit 1:0 in Führung gegangen.“ Dejan Radic ist es, der in der neunten Minute einen dieser Konter für die Gastgeber vollendet und sie damit in Front bringt. 40 Minuten sind gespielt, als Schiedsrichterin Melike Azra Bulut für die Gäste auf den Punkt zeigt. „Wir haben dann kurz vor der Halbzeit einen berechtigten Elfmeter gegen uns gekriegt“, erkennt Krein an. Chris Capelle tritt für Horn-Bad Meinberg an und verwandelt zum 1:1-Ausgleich.

 

Chris Capelle

Kurz nach der Halbzeit lässt Hagen-Hardissen wieder seine Kaltschnäuzigkeit aufblitzen und trifft durch Suleiman Mlak (47‘) zum 2:1. „Nach der Pause sind wir früh mit 2:1 in Führung gegangen und haben das Ergebnis verwalten wollen, jedoch fiel durch eine Nachlässigkeit das 2:2.“ Diese Nachlässigkeit in der Hagener Hintermannschaft kann Marco Bovino (54‘) für die Gäste nutzen und zum erneuten Ausgleich treffen. Das Spiel nimmt in den letzten Minuten nochmal richtig Fahrt auf. Die Gastgeber können das Anrennen des A-Ligisten zu großem Teil unterbinden und stellen in der 85. Minute durch Rene Pook auf 3:2. Der Außenseiter führt zum dritten Mal. „Das Spiel schien gelaufen, jedoch bekam der Gegner in der 90. Minute noch einen Elfmeter zugesprochen, den man meiner Meinung nach pfeifen kann“, zeigt sich Krein im Lippe-Kick-Gespräch ehrlich. Wieder ist es Chris Capelle, der für die Gäste antritt und zum 3:3 versenkt.

 

Aufgrund der neuen Regeländerung wird die reguläre Verlängerung ausgelassen und es wird direkt zum Elfmeterschießen gegangen. Für Krein war es zu diesem Zeitpunkt „mehr oder weniger eine Lotterie.“ Im Elfmeterschießen kann Hagen-Hardissen seine ersten drei Elfmeter verwandeln und die Gäste aus Horn-Bad Meinberg verschießen allesamt. Für TuS-Coach Sascha Möller war das Elfmeterschießen „kläglich“. „In den 90 Minuten fehlte die Einstellung und wir haben das Spiel zu leichtgenommen“, reflektiert er. Auch sein Gegenüber stellt die Einstellung der Gäste in Frage: „Ich denke, dass, wenn eine Kreisliga A-Mannschaft drei von drei Elfmetern vergibt, sie schlussendlich nicht abgezockt genug ist und das Ding dann vor heimischer Kulisse und vielen Zuschauern verdientermaßen an uns geht.“ Abschließend hat der Hagen-Spieler noch lobende Worte für die Unparteiische übrig: „Man muss echt nochmal die Schiedsrichterleistung hervorheben. Die Schiedsrichterin, die erst 16 Jahre alt ist, hatte das Spiel super im Griff. Also ihr muss man echt ein großes Lob aussprechen und das, obwohl wir zwei Elfmeter gegen uns gekriegt haben.“

 

Fazit: Die Gastgeber können nach einem offenen Schlagabtausch gegen den Favoriten aus TuS Horn-Bad Meinberg in die nächste Runde einziehen. In der nächsten Runde wartet der Blomberger SV, ein weiterer A-Ligist, auf den C-Ligisten.

 

Tore:

1:0 Dejan Radic (9‘)

1:1 Chris Capelle (40‘)

2:1 Suleiman Mlak (47‘)

2:2 Marco Bovino (54‘)

3:2 Rene Pook (85‘)

3:3 Chris Capelle (90‘)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. August 201990'Kreispokal Detmold2019/201. Runde

Spielort

Sportplatz Hagen
Hagen, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

ClubGoalsSpielausgang
Spvg Hagen-Hardissen6Win
TuS Horn-Bad Meinberg3Loss

More in