Connect with us

TuS Asemissen — SC Bad Salzuflen

Spielbericht

SCB bleibt ungeschlagen – Kurzer Prozess in Halbzeit zwei

(ab). Der SC Bad Salzuflen übersteht auch sein fünftes Saisonspiel ohne Niederlage, siegt beim TuS Asemissen deutlich mit 4:1. Drei Treffer innerhalb von vier Minuten nach dem Seitenwechsel sind zu viel für den TuS.

 

Gerrit Barthelmeus

Und auch die Feier vom Vortag hat man dem TuS „natürlich angemerkt“, gibt Gerrit Barthelmeus zu. „Trotzdem kommen wir gut ins Spiel und haben gute Möglichkeiten, die wir nicht nutzen.“ In den Worten von SCB-Coach Frank Biermann klingt das allerdings etwas anders: „Ich hatte gehofft, dass die mitspielen wollen, aber zum Spiel haben die nicht beigetragen. Die standen hinten drin und haben auf Fehler gehofft.“ Davon macht der SC Bad Salzuflen aber so wie keine, entsprechend kommt Asemissen nur selten vor das gegnerische Gehäuse. Auf der anderen Seite läuft es etwas besser, zumindest in Sachen Effizienz. „Hinten lassen wir nichts anbrennen“, meint Barthelmeus, aber „dann fangen wir uns mit Salzuflens ersten richtigen Torschuss das 0:1.“ Haris Marhosevic setzt Marcel Funke gut in Szene, der schließt trocken zum 1:0 für die Gäste ab. Gleichzeitig ist das auch der Pausenstand. Eine „verdiente Führung“, findet Frank Biermann.

 

Kevin Obaro

Nach dem Seitenwechselt verliert der TuS Asemissen dann „ein bisschen den Faden“ und lässt sich „zu leicht überspielen.“ Der SC Bad Salzuflen macht innerhalb von vier Minuten alles klar. Ein Doppelpack von Kevin Obaro und der zur Halbzeit eingewechselte Georgios Athanassiadis machen schnell alles klar. „Das hat uns das Genick gebrochen“, so Barthelmeus, der nach einem zu kurzen Rückpass zu SCB-Keeper Stephan Lehne immerhin noch richtig antizipiert und das 1:4 erzielt. „Mehr war dann aber nicht mehr drin. Mund abputzen und weitermachen“, so die Devise. Frank Biermann ärgert sich über das Gegentor: „Das schenken wir uns ja selber ein.“ Insgesamt aber kann der Coach zufrieden sein. Auch die Tatsache, „dass die Gegner jetzt schon Angst vor uns haben und sich nur hinten reinstellen“, entlockt ihm ein zufriedenes und schelmisches Lachen.

 

Fazit: Der SC Bad Salzuflen siegt verdient, macht im zweiten Durchgang schnell den Sack zu. Nach fünf gespielten Spielen grüßen die Kurstädter von der Tabellenspitze.

 

Tore:

0:1 Marcel Funke (42. Min.)

0:2 Kevin Obaro (56. Min.)

0:3 Kevin Obaro (58. Min.)

0:4 Georgios Athanassiadis (60. Min.)

1:4 Gerrit Barthelmeus (73. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
25. August 201990'Kreisliga A Lemgo2019/204

Spielort

Sportzentrum Greste
Grester Str. 169, 33818 Leopoldshöhe, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Asemissen011Loss
SC Bad Salzuflen134Win

More in