Connect with us

Braunschweig-Boys sorgen bei Brake für einen Drehwurm

Spielbericht

(hk). Kompliment, dieser TuS Lockhausen fühlt sich immer wohler im Haifischbecken Kreisliga A. Im Heimspiel gegen den TuS Brake feiern die Braunschweig-Boys ein echtes Schützenfest, knallen den TuS Brake mit 5:0 vom Sepp. Ein völlig konsternierter Brake-Manager Michael Berge fragt sich nur: „Was muss noch alles passieren bei uns?“ Eine richtige Antwort kann er sich darauf nicht geben.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

 

S. Drexhage

Mit seinem Team zeigt Berge ganz viel Mitleid, denn die Voraussetzungen stellen sich als extrem ungünstig dar. Patrick Kunze erlebt sein Comeback nach einem Bänderriss, Simon Drexhage muss sich mit Rückenproblemen herumschlagen. Ein A-Jugend-Duo steht im Kader, dazu nur zwei Joker auf der Bank, davon ein Fänger und ein A-Jugendlicher. Der Grund: Drei Akteure haben relativ spontan aus Verletzungsgründen abgesagt. Auch die Langzeitverletzten werden erst einmal nicht zurückkehren und der mögliche Hoffnungsträger Stephan Bonacker hat meist nur während der Woche Zeit, um für den TuS Brake zu kicken. Eine

T. Deppe

Partie auf Augenhöhe sieht Berge bis Mitte der ersten Halbzeit, freut sich im Lippe-Kick-Gespräch: „Da haben wir noch gut dagegengehalten.“ Tjalf Deppe köpft, doch fehlt hier die Genauigkeit, weshalb Lockhausen-Schnapper Florian Stuke per ansprechendem Reflex diese Chance vereitelt. Für die 1:0-Pausenführung sorgt Ali Fayad in der 34. Minute. Drastisch drückt es der meinungsfreudige Lockhausen-Coach Stefan Braunschweig aus, hat er von beiden Teams ein „grausames Gebolze“ geboten bekommen.

 

„Unter Wert geschlagen worden“

 

Im zweiten Abschnitt toben sich die Lockhausener so richtig aus, schrauben Fabrice Emunga (Bild rechts; 53. Min.), Thanasis Chatzivasilidis (54. Min.) und Dimitrios Giantssos (Bild links) 72., 90. Min.) das Ergebnis noch weiter in die Höhe. Berge vermisst das spielerische Vermögen, möchte er an dieser arg lädierten Mannschaft auch keine zu hohen Ansprüche stellen. Der Sieg an sich ist berechtigt, fällt diese volle Hand aber „zu hoch aus.“ Die Herausforderungen für den TuS Brake werden nicht geringer, formuliert es Berge doch klar und deutlich: „Nächste Woche kommt der Spitzenreiter. Bis dahin sollte noch einiges passieren bei uns, da müssen wir auf jeden Fall nachbessern in personeller Hinsicht.“ Wie diese Nachbesserung konkret aussieht, darauf darf man sehr erwartungsfroh blicken. Stefan Braunschweig zählt die Fehlenden kurz auf: Rene Kagels und Christian Müller (beide erkrankt), Kai Krutzsch, Anto Rados und Edgar Tissen (alle verletzt). „In der Höhe ist Brake unter Wert geschlagen worden. Mit 2, 3:0 wäre das Ergebnis okay gewesen.“ Die Leistungssteigerung in den zweiten 45 Minuten ist für ihn eine mentale Wohltat, hilft ihm der Erfahrungswert, „dass wir von Platz sechs abwärts jeden schlagen können.“

 

Fazit: Ein deutlicher Sieg, der klar verdient ist, jedoch etwas zu hoch ausfällt. Vor allem in den zweiten 45 Minuten entfachen die Hausherren einen unnachahmlichen Angriffswirbel, bereiten den Walkenfeld-Jungs so einige Kopfschmerzen.

 

Tore:
1:0 Ali Fayad (34. Min.)
2:0 Fabrice Emunga (53. Min.)
3:0 Thanasis Chatzivasilidis (54. Min.)
4:0 Dimitrios Giantssos (72. Min.)
5:0 Dimitrios Giantssos (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga A Lemgo2020/216

Spielort

Sportplatz Auf dem Sepp
Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Lockhausen145Win
TuS Brake000Loss

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Stadtwerke Bad Salzuflen

Schiewe

Fahrschule Isaak

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

More in