Connect with us

UK duselt sich zum Sieg

Spielbericht

(ab). Der FC Unteres Kalletal kommt beim VfL Lüerdissen II zu einem glücklichen 2:1-Auswärtserfolg.

 

 

Dabei sieht es zunächst noch recht entspannt aus, obwohl sich der FC Unteres Kalletal das gesamte Spiel über schwertut, wie Coach Sven Mingram meint: „Man hat gemerkt, dass wir nicht ganz so frisch waren. Das Spiel gegen Kirchheide ging an die Substanz. Wir haben uns schwergetan und in der Vorwärtsbewegung oft die falsche Entscheidung getroffen.“ Damit ist man aber immer noch besser unterwegs als die Gastgeber, die in der ersten Halbzeit „taktisch und körperlich nicht das umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben“, wie Coach Dragan Sumanovic moniert. „Wir waren nicht präsent und haben kaum einen Zweikampf gewonnen. Irgendwie waren wir gehemmt, als ob wir um die Meisterschaft spielen.“ Zudem zeigt sich der VfL in Geberlaune, verteilt Geschenke, die der FC UK auch dankend annimmt. Deshalb führen die Gäste nach 22 Minuten und Treffern von Jonas Kleis (Bild rechts) und Torben Stille auch bereits mit 2:0. Aber: „Wir haben auch nach dem 2:0 zu wenig getan, um das dritte Tor nachzuschieben“, so Mingram.

 

Und deshalb wird es kurz nach dem Seitenwechsel auch wieder spannend, als Philipp Gronemeier den 1:2-Anschlusstreffer erzielen kann. Der VfL ist in den zweiten 45 Minuten viel besser im Spiel. „A la bonheur“, meint Sumanovic (Bild links) dazu nur. Denn nach dem Tor spielt der VfL wie ausgewechselt: „Wir haben endlich die Körperspannung gehabt, die es benötigt, um das Spiel zu drehen. Wir haben dann alles auf eine Karte gesetzt, um den Ausgleich zu machen.“ Aber auch beste Chancen können nicht verwertet werden. Auch Mingram (Bild rechts) würde sagen, dass seine Truppe da „auch ein wenig Glück hatte, nicht noch den Ausgleich kassiert zu haben.“ Und weil der FC UK seine Kontermöglichkeiten teils kläglich zu Ende spielt und mit Alu-Treffern auch Pech hat, bleibt es bis zum Schluss spannend. Am Ergebnis ändert sich aber nichts mehr. „Es war nicht unser bestes Spiel, auch haben wir nicht die richtigen Wege ohne Ball gemacht, aber gut im Endeffekt zählen nur die Punkte. Nimmt man das ganze Spiel hatten wir zwar ein wenig Glück, aber der Sieg geht in Ordnung. Auch, weil wir eben gute Möglichkeiten hatten die Führung auszubauen.“

 

Dragan Sumanovic ist hin- und hergerissen: „Wenn man bedenkt, dass wir kurzfristig drei Stammspieler ersetzen müssen und berücksichtigen, dass wir qualitativ in der Breite nicht so besetzt sind und gegen eine erste Mannschaft gespielt haben, war das schon top. Ich denke, aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir ein Unentschieden verdient. Leider war der Fußballgott nicht auf unserer Seite.“ Sein Fazit: „Mein Team ist mit meinen Gefühlen Achterbahn gefahren, erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit kämpferisch und moralisch hui. Ich kann meinem Team nichts vorwerfen. Wer solche Ausfälle so kompensiert und den Gegner in der zweiten Halbzeit so an die Wand gespielt hat, da bin ich stolz, ein Teil der Mannschaft sein zu dürfen. Und die Mannschaft verdient meinen allergrößten Respekt.“

 

Fazit: Der FC Unteres Kalletal siegt glücklich, muss besonders in der zweiten Halbzeit um die drei Punkte zittern. Der VfL belohnt sich nicht mit einem Punktgewinn.

 

Tore:

0:1 Jonas Kleis (11. Min.)

0:2 Torben Stille (22. Min.)

1:2 Phillip Gronemeier (46. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/216

Spielort

Waldstadion Lüerdissen
Wittig, Lüerdissen, Lemgo, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32657, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
VfL Lüerdissen II011Loss
FC Unteres Kalletal202Win

More in