Connect with us

Historisch

SV Eintracht Jerxen/Orbke – Historisch

Zusammenhalt, Teamplay, das gehört unwiderruflich zur DNA vom SV Eintracht Jerxen/Orbke. Lippe-Kick schaut sich die Vereins-Geschichte der “Junx” etwas genauer an.

SV Eintracht Jerxen-Orbke: „Einer für alle- alle für einen!“-

 

ein Motto, welches jeder kennt, doch es wurde von keinem Verein so verinnerlicht, wie es der SVE getan hat.

 

Noch vor 1925, als der Verein Jerxen-Orbke noch nicht existierte, gab es gute Fußballer, die in umliegenden Vereinen, wie BSV Heidenoldendorf, oder SuS Pivitsheide, aktiv waren.

Diese Fußballer gehörten der Jerxer Jugend an und diese versammelte sich gerne an der sogenannten „Windbrück“, einer alten Werrebrücke.

Dort entstand die Idee, einen selbstständigen Verein zu gründen und Fritz Mahlheim, der zur Gründungsversammlung im Gasthof Belfort eingeladen wurde, schlug den Namen SV Eintracht Jerxen-Orbke vor.

Durch den guten Kontakt zu der Gemeinde wurde am 23. September 1926 ein Sportplatzvertrag geschlossen, der von Ewald Null, August Busch und Gottlieb Sieweke unterzeichnet wurde. Der Sportplatz wurde im Jahr 1927 eingeweiht.

 

Durch den Kriegsbeginn im Jahre 1939 kam das Vereinsleben zum Erliegen und konnte erst am 27. 09.1945 durch eine Genehmigung der Militärregierung wieder aufgenommen werden.

 

Heutzutage ist der SVE ein beliebtes Ziel für junge Sportler, da die Jugendarbeit sehr überzeugt. Die Förderung beginnt schon ab dem 4. Lebensjahr. Die Fußballjugendabeilung ist seit Jahren die erfolgreichste in Lippe und somit entstand eine Kooperation mit Arminia Bielefeld.

Durch Mannschaftsfahrten, Trainingslager und Teambuilding- Maßnahmen entsteht starker Zusammenhalt und Erfolg.

Innerhalb von fünf Jahren holte der Verein 21 Meistertitel und 14 Kreispokalsige.

Bastian Möller (Bild), Trainer der U16 und sowohl Spieler, als auch Trainer der 1. Herrenmannschaft: „Es gab in den letzten Jahren viele schöne Momente und auch wenige nicht so schöne. Besonders die Aufstiege und Pokalsiege mit der Jugend bleiben einem im Gedächtnis, aber auch der Klassenerhalt mit der U16 im letzten Jahr war ein besonderer Moment.“

Gerne erinnert er sich an das sportliche Highlight gegen den VfL Bochum im Westfalenpokal. Trainer der Bochumer war damals Dariuz Wosz und im Spieleraufgebot stand der jetzige Manchester City Star ilkay Gündogan.

Zur Jugendarbeit sagt Bastian: „In Jerxen wird man auf einem hohen Level gefördert, doch es wird trotzdem auf familiäres

Umfeld geachtet.“

Diese Familie hat ihn menschlich sehr überzeugt.

Der Zusammenhalt und die Identifikation mit dem Verein nach dem Abstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A waren sehr beachtenswert. Zurzeit steht die Mannschaft auf dem 1. Tabellenplatz und wird alles versuchen um dies beizubehalten.

 

Die Jugendabteilung des SVE Jerxen-Orbke

 

 

Quelle: SVE Jerxen/Orbke, mit Aussagen von Bastian Möller

 

KFZ Rothbauer

More in Historisch

%d Bloggern gefällt das: