Connect with us

Kreisliga A Lemgo

TuS Lipperreihe – Coach Kapale hört im Sommer auf

Nach einem Jahr Trainertätigkeit zusammen mit Frank Fulland beendet Timo Kapale sein Engagement beim TuS Lipperreihe an der Seitenlinie. Bei Lippe-Kick gibt es die Hintergründe dazu.

Kapale braucht mehr Zeit für die Familie

Kreisliga A Lemgo (hk). Timo Kapale legt sein Traineramt beim Lemgoer A-Ligisten TuS Lipperreihe im Sommer 2017 nieder. Vor drei Jahren ist der dreifache Familienvater als Torwarttrainer zum Tabellenzweiten gewechselt. Ein Betätigungsfeld, was er auch allzu gerne künftig nach einer Pause besetzen möchte. Zusammen mit Frank Fulland, der bleibt, hat Kapale Uwe Hohnhold (Rücktritt zum Saisonstart) und den spielenden Co-Trainer Johann Jansen in der Winterpause 2015/16 beerbt. Nun sucht Fulland einen gleichberechtigten Partner, da Kapale auch mehr Zeit für seine Familie haben möchte.

Von Henning Klefisch

Im Gespräch mit Lippe-Kick gibt Kapale zu: „Der Rücktritt zur kommenden Saison fällt mir nicht leicht, aber ich bin der Meinung, dass man sich von Zeit zu Zeit selbst reflektieren muss und da bin ich zu dem Entschluss gekommen, im Sommer eine Veränderung vorzunehmen“, nennt er auch die beruflichen Belastungen als einen entscheidenden Grund, weshalb es ihm nicht möglich ist, dass er jede Trainingseinheit leiten kann. Der 36-Jährige gibt zu: „Die Zusammenarbeit mit Frank Fulland funktioniert zwar reibungslos, aber mein Anspruch ist der, dass, wenn ich so eine Position ausübe, diese dann so professionell wie möglich auszufüllen“, ist diese Ansicht absolut nachvollziehbar. Ebenso, dass er vor allem am Sonntag mehr Zeit mit seinen drei Kindern verbringen möchte. Denn: „Es sind zwar alle fußballbegeistert, aber dann stehen doch auch mal andere Aktivitäten auf dem Plan.“ Auch deshalb wird er  zunächst eine Pause einlegen, um dann wieder als Torwarttrainer im Junioren- oder Seniorenbereich anzufangen. Er betont: „Auch eine Rückkehr nach Lipperreihe ist durchaus möglich und vorstellbar.“ Zunächst aber ist der Blick auf die kommenden 13 Spiele in der A Lemgo gerichtet. Kapales (Bild rechts) spannender Wunsch: „Wir wollen in der Tabelle noch etwas klettern“, spricht hier wohlgemerkt der Coach des Tabellenzweiten, der damit wohl die Pole-Position im Blick hat. Um die Zukunft des TuS Lipperreihe ist ihm nicht bange: „Perspektivisch ist die Mannschaft gut aufgestellt und in den kommenden Jahren kommen vielversprechende Nachwuchstalente aus dem eigenen Stall hinzu, wovon die gesamte Fußballabteilung profitieren wird.“ 

More in Kreisliga A Lemgo

%d Bloggern gefällt das: