Connect with us

Kreisliga A Lemgo

FC SSW – Kann die Erfahrung helfen?

Auf eine gute und folglich erfolgreiche Rückserie hofft der FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen. Lippe-Kick hat sich die Steigerungspunkte angeschaut.

FC SSW möchte sein Umschaltspiel verbessern

Kreisliga A Lemgo (hk). Die Abstiegsregel für die A-Klasse ist zuletzt bei Lippe-Kick mit einem ausführlichen Erklärtext erläutert worden. Kurzum: Es deutet aktuell vieles darauf hin, dass der drittletzte Tabellenplatz für die Rettung nicht reichen wird, womit das Schlusslicht FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen bereits sieben Punkte zum rettenden Ufer aufholen muss. Co-Trainer Rouven Post hat bei Lippe-Kick mögliche Lösungswege verraten.

Von Henning Klefisch

Die Angriffsspiel der Dörentruper lahmt erheblich, denn 14 Treffer in 18 Partien sind einfach zu wenig, um konstant zu punkten. Mit harter und gezielter Trainingsarbeit wird alles dafür getan, um die Mankos zu beheben. Die Hoffnung: Irgendwann zahlt sich die Mühe auch aus. Ein Punkt mit Steigerungspotential ist etwa das Umschaltspiel, da es in vielen Spielen des FC oft an der nötigen Torgefahr gemangelt hat, teilt Post (Bild rechts) mit. Vorteilhaft auch, dass noch zwei Nachholspiele anstehen. Wenn diese gewonnen werden, ist das Team von Chefcoach Markus Kettern wieder mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt. Mut kann sicherlich der gestrige 2:1-Sieg bei der SG Bentorf/Hohenhausen machen. Auch der Blick in die jüngere Vergangenheit könnte helfen: „Letztes Jahr hat uns auch bereits jeder abgeschrieben und trotzdem haben wir die Klasse gehalten. Auch jetzt sollte man uns nicht abschreiben“, zeigt Rouven Post sich kämpferisch und möchte trotz der schwierigen Situation die Zielsetzung nicht aus den Augen verlieren, die da lautet: „Klassenerhalt!“

More in Kreisliga A Lemgo

%d Bloggern gefällt das: