Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Vorberichte 15. Spieltag 17/18 B1 Lemgo

Zum Abschluss der Hinrunde gibt es nochmal den ein oder anderen Leckerbissen, so bittet der FC SSW zum Derby gegen die SG Bega/Humfeld. Hier sind die Vorberichte.

Dörentrup-Derby zum Hinrunden-Abschluss

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Es ist Anfang November und die Hinrunde ist bereits beendet. Die Idee, schon in der Hinrunde so viele englische Wochen wie nur möglich anzusetzen, ist allerdings nur bedingt aufgegangen, denn mit der SG Kalldorf und dem TuS Brake II konnten nur zwei Teams bislang alle Spiele absolvieren, für alle anderen stehen dennoch englische Wochen im neuen Jahr an. Und auch diesmal finden nicht alle Spiele statt, der Rasenplatz in Matorf ist weiterhin gesperrt, das Spiel gegen den FC Donop/Voßheide II findet nicht statt. Zum letzten Spieltag der Hinrunde gibt es dafür in Dörentrup ein Derby, der FC SSW empfängt die SG Bega/Humfeld. Gespielt wird auf jeden Fall auch in Barntrup, wo zunächst die dritte Mannschaft die SG Kalldorf empfängt, im Anschluss ist dann die SG Ben/Hoh II bei der zweiten Mannschaft des RSV gefordert. Auch die Partie zwischen dem FC Union Entrup und dem FC Oberes Extertal findet statt, allerdings nicht auf der Ilsekampfbahn in Entrup, sondern auf dem Kunstrasen des TSV Kirchheide. Fraglich sind hingegen die Partien in Sonneborn (gegen Almena), bei der SG Talle/Westorf (gegen Brake II) und in Alverdissen (gegen den FC Unteres Kalletal).

Von André Bell

RSV Barntrup III vs. SG Kalldorf

Was war das für ein Debakel am letzten Wochenende, als der RSV Barntrup III mit 0:17 gegen die SG Bega/Humfeld unterging. Geschuldet war dies dem Spielermangel, mit dem nicht nur die dritte Mannschaft des RSV zu kämpfen hat. Trainer Pascal Reese erwartet gegen Kalldorf zum einen „ein faires aber dennoch umkämpftes Spiel”, andererseits von seinen Jungs aber auch, „nicht wieder in unterzahl zu spielen und nicht die Köpfe hängen zu lassen, auch, wenn es aktuell nicht so läuft.”

Bei den Gästen geht man ohnehin nicht davon aus, dass sich so etwas wie letzte Woche noch einmal wiederholt. „Es wird kein einfaches Spiel für uns werden”, meint Trainer Stephan Brill. „Ich denke, dass wir auf einen hochmotivierten Gegner treffen werden, der sicher ganz anders agieren wird als gegen Bega/Humfeld”, meint Brill, aber „natürlich wollen wir die drei Punkte einfahren. Alles andere wäre eine herbe Enttäuschung.” Angesichts von drei Unentschieden in Folge wäre ein Sieg auch wichtig, um ganz oben dranzubleiben und sich gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil zu verschaffen, denn immerhin hat man von allen Teams die meisten Spiele absolviert.

Um 12:30 Uhr ist im Waldstadion Barntrup bereits Anstoß, geleitet wird die Partie vom Unparteiischen Horst Hanf.

TuS Sonneborn II vs. TuS Almena

Die Austragung dieses Spiels ist äußerst fraglich, wie Rene Brinkmann meint, „weil der Platz ganz schön in Mitleidenschaft gezogen worden ist und Sonntag die erste auch noch nach uns spielt.” Sollte wider Erwarten aber doch angepfiffen werden ist der TuS bereit: „Wir haben die Woche gut trainiert und sind immer noch heiß darauf endlich mal wieder Fußball zu spielen.” Das konnte Sonneborn II zuletzt Mitte Oktober, zumindest über 90 Minuten. Das Spiel letzten Sonntag beim FCO wurde nach 20 Minuten abgebrochen. Personell könnte der TuS aus dem Vollen schöpfen, denn „es sind alle wieder da, aus dem Urlaub, Firmenreise, Verletzungen auskuriert.” „Gegen Almena waren noch nie die Spiele, auf die wir uns gefreut haben”, gibt Brinkmann zu, denn „da war immer Feuer drin.” Allerdings ist die Ausgangslage diesmal eine andere, wie er findet: „Diese Saison haben sie einen ganz schönen Aderlass und da sehe ich uns schon in der Position was zu holen. Es gibt nur einen TuS und dessen Farben sind Blau und Gelb.” An die Gäste aus Almena schickt Brinkmann noch eine Kampfansage: „Wenn Almena an der B1 Punkten will, dann mit Sicherheit nicht im Spaziergang. Wir werden die gleiche Taktik spielen wie gegen FCO und Almena das Spiel machen lassen und dann unsere Nadelstiche setzen. Defensiv mach ich mir auf dem tiefen Geläuf gar keine Sorgen, da werden wir sie schon zur Weißglut bringen und hoffentlich zu Fehlern im Spielaufbau zwingen, die wir dann gnadenlos ausnutzen werden. Um es mit den Worten von Muhammad Ali zu sagen: “Schwebe wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene”.”

Doch beim TuS Almena weiß man ohnehin schon, was auf sie zukommt. „Sonneborn hat eine kampfstarke Truppe, da muss man mit Einstellung und Kampf dagegenhalten, wenn man Punkte mitnehmen will”, so Co-Trainer Christian Brandt. Seit vier Spielen ist Almena ohne Sieg, holte dabei nur einen einzigen Zähler. Brandt hofft für Sonntag zunächst aber einmal, „dass das Wetter mitspielt und wir spielen können.” Zumindest „personell sieht es ganz gut aus.”

Sollte gespielt werden, dann ist um 12:30 Uhr Anstoß, Frank Stockhuß ist als Schiedsrichter vorgesehen.

SG Talle/Westorf vs. TuS Brake II

Es ist ein Top-Spiel, das am Sonntag in der Ilsetal Arena stattfinden wird. Die Gäste aus Brake II sind in einer starken Form, die SG Talle/Westorf nach sieben Siegen in Folge ohnehin. Ob man diese Form aber auch durch die Spielpause retten konnte? Drei Wochen ist das letzte Spiel für die SG bereits her. Gespielt werden kann am Sonntag auf jeden Fall. „Unser Greenkeeper hat den Platz für Sonntag freigegeben, meine Mannschat freut sich, dass sie endlich wieder spielen kann”, verrät SG-Coach Naki Sevgül. Vom Gegner hat er eine hohe Meinung: „Brake hat in einigen Spielen, wie z.B. gegen Entrup, ihre Stärke gezeigt, so dass wir gewarnt sind. Hier gilt es, die Stürmer von unserem Tor fernzuhalten und gleichzeitig ihre Defensive unter Druck zu setzen.” Auf diese Weise soll das Ziel erreicht werden, das da lautet: „Wir wollen unbedingt die volle Punktzahl, um bei Ausrutschern der Mannschaften vor uns den Abstand weiter zu verringern.” Sevgül ist sich aber durchaus bewusst, dass die Punkte nicht mal eben so im Vorbeigehen eingesackt werden können: „Brake wird sicherlich keine hübsch verpackten Gastgeschenke mitbringen und wird uns viel abverlangen.” „Mit der Besetzung, die mir zur Verfügung steht, können wir unsere Serie fortsetzen”, zeigt sich der Coach siegessicher und auch „das Team ist in dieser Sache sehr entschlossen.”

Der TuS hingegen kann auf einen klaren 5:0-Sieg aus der letzten Woche gegen Barntrup II aufbauen, fährt mit großem Selbstbewusstsein nach Westorf. Aber: „Es ist schwer zu sagen, was uns in dem Spiel erwartet. Die letzten Spiele gegen Talle waren immer hart umkämpft. Aber bei der SG steht uns diese Saison eine komplett andere Truppe gegenüber, da es in ihrem Kader im Vergleich zur letzten Spielzeit doch so einige Veränderungen gegeben hat.” Doch nicht nur die SG zeigt ein anderes Gesicht, auch Brake II hat sich „im Vergleich zu den Vorjahren verbessert”, so Timo Lesmann. Er geht von „einem Spiel auf Augenhöhe” aus. „Ich hoffe natürlich, dass wir dabei am Ende die Nase vorne haben. Wenn wir konzentriert auftreten und unsere Chancen besser nutzen als die letzten Spiele, ist auf jeden Fall alles drin”, meint der Mittelfeldmann.

Auch hier geht es um 14:30 Uhr los, Yilmaz Demir wird der Schiedsrichter in dieser Partie sein.

RSV Barntrup II vs. SG Bentorf/Hohenhausen II

Wie man nicht gegen die SG Bentorf/Hohenhausen II spielt, hat die dritte Mannschaft des RSV vor zwei Wochen vorgemacht, als diese mit 0:6 verlor. Zwar konnten die Gäste ebenfalls nicht überzeugen, zu einem klaren Sieg reichte es dennoch. RSV II-Coach Martin Schäfer ist sich der schwierigen Ausgangslage natürlich bewusst: „Das wird eine megaschwere Aufgabe. In der jetzigen Verfassung, in der wir uns befinden, wäre alles andere als eine Niederlage ein riesen Überraschung”, sieht Schäfer sein Team in der klaren Außenseiterrolle. Das heißt aber nicht, dass er seiner Mannschaft nichts zutraut, im Gegenteil: „Jedes Spiel muss erstmal gespielt werden. Wir versuchen natürlich, den Tabellenführer so lange wie möglich zu ärgern. Da ist es wichtig, dass die Einstellung stimmt, dass wir aggressiv, aber fair, zu Werke gehen.” Luft nach oben hat der RSV II noch in der Chancenverwertung, hier fordert der Coach, dass „die Möglichkeiten, die wir uns erarbeiten, dann auch drin sind und dass wir uns keine Fahrkarten erlauben und 100%ige Chancen auslassen. Aber es wird sehr, sehr schwer, gegen eine Spitzenmannschaft zu spielen. Zumal wir in einer Verfassung sind, die wirklich schlecht ist, wir haben kein Selbstvertrauen, die Niederlagen waren hart, besonders die gegen Don/Voß II. Da müssen wir immer noch was verarbeiten.”

Von solchen Problemen sind die Gäste meilenweit entfernt. Vier Siege holte die SG zuletzt in Folge. Coach Christoph Güse erwartet ein „ähnliches Spiel” wie bereits vor zwei Wochen gegen die dritte Mannschaft. „Für uns entscheidet sich das Spiel im Kopf”, meint Güse. „Die schlechte Leistung aus dem Spiel von vor zwei Wochen sollte Warnung genug sein. Nur, wenn wir eine konzentrierte Leistung abliefern holen wir die drei Punkte”, fordert der Trainer von seinen Jungs. Zur Vorbereitung auf das Spiel hat man auf dem neuen Kunstrasen in Hohenhausen trainiert, „um uns an das Geläuf zu gewöhnen. Da hatten wir beim letzten Mal ein paar Probleme.” Das Personal entscheidet sich erst kurzfristig: „Wie der Kader aussieht, hängt auch davon ab, wer bei der ersten zur Verfügung steht und ob das Spiel der ersten stattfindet.”

Im Waldstadion ist um 14:30 Uhr Spielbeginn, geleitet wird das Spiel vom Unparteiischen Andreas Hellmich.

FC SSW vs. SG Bega/Humfeld

Top-Spiel und Derby, was will man als Fußballer mehr? Für den FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen geht es nach wettbewerbsübergreifend sieben Siegen in Folge gegen die SG Bega/Humfeld. „Das Spiel hat auf jeden Fall Derbycharakter”, findet Rouven Post. Außerdem ist es das Duell der besten Defensive der Liga gegen die beste Offensive. „Bega/Humfeld spielt zurzeit auch einen guten Ball. Überragende Offensive, wie man auch zuletzt sehen konnte”, meint Post. Doch das Hauptaugenmerk liegt auf den eigenen Stärken „und die liegen auf jeden Fall auch in der Defensive.” „Es wird also ein Spiel auf Augenhöhe werden”, vermutet der Mittelfeldmann, der den Wunsch äußert, dass „unsere Serie von sieben Spielen in Folge ohne Niederlage auf 8 ausgebaut wird.”

Auch die Gäste rechnen mit einem engen Match. „Man muss kein Hellseher sein, um zu sagen, dass es ein verdammt schweres Spiel werden wird. Unser Nachbar ist sehr gut drauf und will zu Hause logischerweise nachlegen”, so Trainer Michael Scarlata, der davon ausgeht, dass eine Elf „einen Sahnetag” braucht, um in Spork zu bestehen, „was aber aufgrund der letzten Ergebnisse nicht unmöglich scheint.” Um erfolgreich zu sein gilt es „diverse Schlüsselspieler taktisch in den Griff zu bekommen, mehr will ich da gar nicht verraten.” Für Scarlata selbst ist es eine Reise in die Vergangenheit: „Ich kenne alle Spieler, habe viele von ihnen selbst schon trainiert, von daher wird es keine Überraschungen geben. Personell gehen wir zwar am Stock, jedoch ist der Kader groß und alle die, die spielen, werden heiß sein. Ich freue mich auf alte Weggefährten und gehe von einem spannenden Spiel aus.”

Nach aktuellem Stand geht man davon aus, dass das Spiel stattfindet. Sollte dem so sein, ist um 14:30 Uhr Anstoß am Sporker Holz, Ertugrul Alp steht als Schiedsrichter bereit.

TBV Alverdissen vs. FC Unteres Kalletal

Den Oktober würde man beim TBV Alverdissen am liebsten vergessen. Neben zwei Niederlagen hatte dieser Monat Spielausfälle und eine Absage wegen zu weniger Spieler zu bieten. Mit Beginn des Novembers hofft man, dass man endlich mal wieder spielen kann, was nach derzeitigen Stand eher fraglich ist. Mit dem FC Unteres Kalletal kommt ein Spitzenteam. Für Alverdissen bedeutet das folgendes: „Wir müssen hinten sehr sicher stehen und 90 Minuten fokussiert und konzentriert sein.” Pascal Oberwinter schätzt die Gäste „als sehr spielstarke Mannschaft” ein, der er zutraut, bis zum Schluss oben dranzubleiben.

Auch die Gäste aus dem Kalletal würden gerne wieder einmal spielen, konnten das zuletzt vor drei Wochen tun, als man beim FCO mit 4:0 gewann. Coach Sven Mingram erwartet in Alverdissen „ein Kampfspiel.” „Wenn man das so sieht, muss Alverdissen echte Aufstellungsprobleme haben, siehe Spiel in Kalldorf. Wir stellen uns darauf ein”, so der Coach, der jedoch gleich anfügt: „Leicht wird es nicht, wir sind aber gut drauf, obwohl das schwer zu sagen ist, da wir auch schon drei Wochen nicht gespielt haben. Die Jungs ziehen aber wirklich gut mit und halten weiterhin die Spannung. Kompliment von meiner Seite aus. Sie wollen nicht leichtfertig Punkte verschenken, das merkt man. Super Einstellung und ein starker Charakter meiner Mannschaft.” Mit Nico Dankwerth und Jan Bergmann muss Mingram auf zwei Spieler längerfristig verletzen, hinter dem Einsatz von Moritz Kappe steht noch ein Fragezeichen.

Lukas Wessel pfeift diese Begegnung um 14:30 Uhr, gespielt wird Am Hettberg in Alverdissen.

FC Union Entrup vs. FC Oberes Extertal

Der FC Union Entrup macht sich seine guten Beziehungen zum TSV Kirchheide zu Nutze und weicht für das Spiel gegen den FC Oberes Extertal auf deren Kunstrasenplatz aus, was man aber macht „um die Menge an Nachholspielen gering zu halten, als uns einen Vorteil zu verschaffen”, so Timm Lessow, der aber auch nachvollziehen kann, dass „das dem Gegner nicht schmeckt.” Lessow erwartet ein offenes Spiel auf Augenhöhe: „Ich denke, dass auf dem Platz zwei Mannschaften vom selben Leistungsniveau antreten. Nur wer viel läuft und hart kämpft, wird sich die drei Punkte verdienen. Nach unserer Durststrecke was Punkte angeht, wollen wir dringend den Dreier einfahren. Andernfalls ist das obere Drittel erstmal für uns weg.”

Das gilt ebenso für den punktgleichen FC Oberes Extertal. Im letzten Spiel gegen Kalldorf zeigte der FCO wieder ansteigende Form, konnte einen Punkt ergattern. Es wird ein spannendes Spiel zweiter Teams, die weiterhin auf der Suche nach ihrer Form aus der Frühphase der Saison sind, als man noch zur Spitzengruppe der Liga gehörte.

Um 16:30 Uhr ist Anstoß im Stadion Am Westhang in Kirchheide, Robin Flotho wird dieser Partie leiten.

KFZ Rothbauer

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: