Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Vorberichte 16. Spieltag 17/18 B1 Lemgo

Die Rückrunde beginnt bereits an diesem Sonntag. Spiele werden auch diesmal wieder ausfallen, doch einige wurden auf andere Plätze verlegt, damit sie stattfinden können.

Rückrunden-Auftakt – Top-Spiel in Schwelentrup

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Das nasse Wetter hat auch den 16. Spieltag der Kreisliga B1 Lemgo fest in seiner Umklammerung, erneut werden wohl Spiele ausfallen. Die Partie zwischen dem FC Donop/Voßheide II und dem TuS Almena findet definitiv nicht statt. Fraglich sind die Spiele zwischen dem TBV Alverdissen und dem FC Oberes Extertal, sowie das Derby zwischen der SG Talle/Westorf und der SG Bentorf/Hohenhausen II. Auf jeden Fall gespielt wird in Barntrup. Die zweite Mannschaft trifft auf die SG Bega/Humfeld, am Nachmittag folgt die dritte mit ihrem Spiel gegen den FC Unteres Kalletal. Auf einen anderen Platz verlegt wurden die Duelle zwischen dem FC Union Entrup und dem TuS Sonneborn II, sowie zwischen dem VfB Matorf und dem TuS Brake II. Diese beiden Spiele finden auf dem Kunstrasenplatz in Kirchheide statt. Auf Asche weicht erneut der FC SSW aus, um das Spiel gegen die SG Kalldorf durchziehen zu können.

Von André Bell

RSV Barntrup II vs. SG Bega/Humfeld

Das 0:0 gegen Ben/Hoh II vom letzten Sonntag hat den Kickern des RSV Barntrup II neues Selbstvertrauen eingeimpft. „Wir haben letzte Woche den Tabellenführer geärgert”, freut sich Trainer Martin Schäfer auch jetzt noch darüber, dass seine Mannschaft „langsam immer besser ins Spiel findet.” Das liegt auch daran, dass sich die Personaldecke nach und nach füllt. Das Hinspiel war eine relativ klare Angelegenheit, 2:6 ging die Partie verloren. „Das war unser erstes Spiel, da mussten wir uns noch finden. Jetzt kenne ich die Mannschaft besser”, so Schäfer. Als besten Spieler beim Gast hat er Patrick Besch ausgemacht, den es zu stoppen gilt. Und „wenn wir so konzentriert spielen wie letzte Woche, dann ist auch gegen Bega was drin”, traut der Coach seiner Mannschaft auch diesmal wieder viel zu. „Aber es wird natürlich schwer, wir müssen wir zu einer Einheit finden, wir müssen die Zweikämpfe führen und gewinnen. Es wird schwer, aber ich bin optimistisch. Wir haben ein Heimspiel und wenn die Jungs meine Worte befolgen, dann haben wir eine kleine Chance.”

Die Gäste aus Bega/Humfeld verloren ihr letztes Spiel nach zuvor drei Siegen in Folge klar mit 2:6 beim FC SSW. „Im vermutlich letzten Spiel des Jahres 2017 wollen wir natürlich nochmal einen Dreier landen und Wiedergutmachung für letzten Sonntag betreiben”, lautet die Marschroute für die Partie am Sonntag. Denn: „Wir wollen mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen, dazu bedarf es einer klaren Steigerung in allen Mannschaftsteilen.” Trainer Michael Scarlata schätzt Barntrup II als „unangenehmen Gegner” ein, der „gerade am letzten Sonntag bewiesen hat, wozu er im Stande ist, das sollte Warnung genug sein.” Mit Nico Dörmann kehrt ein Langzeitverletzter in den Kader zurück. Dafür fehlt mit Cedric Lange auch der zweite etatmäßige Keeper im Kader. Auch Sergej Klassen wird aufgrund einer Zerrung nicht spielen können. „Es ist schon verhext diese Vorrunde, jedoch haben wir immer noch einen guten Kader, um auf dem Kunstrasen in Barntrup zu gewinnen, das ist klar unser Ziel”, bleibt Scarlata weiterhin siegessicher.

Um 12:30 Uhr ist Anstoß, Marco Ehrlich leitet das Spiel.

FC Union Entrup vs. TuS Sonneborn II

Der FC Union Entrup wollte das Spiel auf den Kunstrasen nach Kirchheide verlegen, davon waren die Gäste zunächst nicht begeistert. Dann hat der Staffelleiter entschieden, dass das Spiel in Kirchheide stattfindet. Und so findet es nun um 14 Uhr im Stadion Am Westhang statt. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit für den FC Union, 6:1 hieß es nach 90 einseitigen Minuten. „Das Hinspiel gegen Sonneborn war deutlich”, erinnert sich auch Keeper Timm Lessow, „da hatten wir aber unsere starke Phase.” Doch danach folgte ein Bruch mit einer Niederlagenserie. „Mittlerweile haben wir uns berappelt und können langsam wieder an die Leistungen anknüpfen”, befindet sich Entrup wieder auf dem Weg nach oben. Und auch „personaltechnisch haben wir so langsam alle an Bord, mal schauen, ob wir die Jungs so kurz vor der Winterpause auch wieder einsetzen.” Die Erwartung an das Spiel ist ganz klar: „Natürlich die drei Punkte einzusacken.”

Beim TuS Sonneborn II herrscht ob des Stattfindens der Partie weiterhin keine Jubel-Stimmung. „Das mit dem Kunstrasen stand schon vorher mit Timm Lessow zur Diskussion, aber eigentlich wollen wir nicht auf Kunstrasen gegen Entrup spielen, nun hat der Staffelleiter dies so gelegt, evtl. will ja Entrup unbedingt spielen. Naja, müssen wir wohl durch”, beugt man sich beim TuS dem Schicksal. Für Coach Tobias Wenneker wird es das letzte Spiel als Trainer und Spieler beim TuS Sonneborn II sein, er hängt seine Fußballschuhe vorerst komplett an den Nagel. „Da dies mein letztes Spiel wird, will ich unbedingt nochmal punkten, egal wie”, so der Coach. Auch er hat Erinnerungen an das Hinspiel, allerdings keine guten: „Das Hinspiel bei uns auf Rasen hat Entrup deutlich und auch verdient gewonnen. Wir wissen wie die spielen und werden denen die Lust auf das Kombinieren, was auf Kunstrasen noch besser gelingen könnte, versuchen zu nehmen. Jedes Spiel ist anders und Entrup hat, wie an der Leistungskurve zu sehen ist, sich immer mehr und mehr allen Mannschaften angepasst. Da ist was drin”, zeigt sich Wenneker siegessicher.

Geleitet wird diese Begegnung vom Unparteiischen Michael Tautz.

TBV Alverdissen vs. FC Oberes Extertal Spiel fällt aus

Nach dem tor- und abwechslungsreichen Hinspiel zwischen diesen beiden Mannschaften, welches 3:3 endete, hat man sich beim TBV vorgenommen, diesmal alle drei Punkte zu Hause zu behalten. Unter Vorbehalt, denn ob das Spiel stattfindet, steht noch nicht fest. Es ist wahrscheinlich, dass der Rasenplatz gesperrt wird. Falls doch nicht „müssen wir wie im Hinspiel 90 Minuten konzentriert und fokussiert spielen”, so Pascal Oberwinter. „Es sind immer spannende Spiele, das erwarte ich auch dieses Mal.”

Der FC Oberes Extertal ist eines von nur wenigen Teams, das auswärts mehr Punkte geholt hat als auf heimischem Boden. Marcel Krügel glaubt allerdings nicht, dass das Spiel stattfindet, denn „das Wetter ist echt eine Katastrophe zurzeit für die ganzen Plätze.” Für die Wintermonate fehlen im Kreis Lemgo einfach noch zu viele Kunstrasenplätze, auf denen ausgewichen werden könnte. „Bei uns die Asche weg und es würden direkt drei Mannschaft davon profitieren”, meint Krügel. Doch diese Ideen stoßen in den Gemeinden nur auf wenig Gegenliebe.

So bleibt nur die Hoffnung, dass das Spiel stattfindet. Um 14:30 Uhr soll der Anstoß erfolgen, Michael Bester ist der Schiedsrichter.

SG Talle/Westorf vs. SG Bentorf/Hohenhausen II Spiel fällt aus

Auch dem Kalletal fehlt ganz klar ein Kunstrasenplatz. In Hohenhausen existiert zwar seit kurzem einer, dieser ist für den Liga-Betrieb aber zu klein. So steht auch diese Partie stark auf der Kippe. Es ist ein Derby und ein echtes Top-Spiel. Für so eine Partie wünscht sich eigentlich beste äußere Bedingungen, die derzeit allerdings nicht herrschen. Nach der beeindruckenden Serie von acht Siegen in Folge würde Talle/Westorf als leichter Favorit ins Spiel gehen.

Denkt zumindest Ben/Hoh-Coach Christoph Güse. „Ich denke, bei der jetzigen Formkurve geht Talle als leichter Favorit in das Match.” Für den Coach wäre dieses Spiel „natürlich nochmal ein echtes Highlight zum Jahresabschluss.” Allerdings haben die Gäste mit Personalproblemen zu kämpfen. „Wenn erste und zweite spielen, haben wir eine dünne Personaldecke”, so Güse. „Und da Naki [Sevgül; Anm. d. Red.] sich immer noch bestens bei uns auskennt, weiß er das auch. Daher gehe ich davon aus, dass er das Spiel unbedingt durchziehen will.” Falls dem so ist wird die Elf von Güse „auf jeden Fall alles in die Waagschale werfen und versuchen zu punkten. Ich gehe von einem absoluten Kampfspiel aus, in dem auch die Tagesform entscheiden wird.”

Als Unparteiischer würde Lukas Wessel bereitstehen, anpfeifen würde er um 14:30 Uhr in der Ilsetal Arena.

RSV Barntrup III vs. FC Unteres Kalletal

Nach zwei krachenden Niederlagen mit insgesamt 30 Gegentoren geht es beim RSV Barntrup III derzeit nur noch darum, möglichst ohne weitere größere Schaden irgendwie in die Winterpause zu kommen. Bereits über 100-mal mussten die diversen Keeper hinter sich greifen. Auch gegen den FC Unteres Kalletal geht der Aufsteiger als klarer Außenseiter in die Partie. Trainer Pascal Reese meint: „Es wird kein leichtes Spiel, trotzdem wollen wir alles geben.”

Trotz der klaren Ausgangssituation hat UK-Coach Sven Mingram Respekt vor dem Gegner. Eine Selbstverständlichkeit für ihn. „Es ist immer einfach zu sagen, es ist nur Barntrup III. Ich sehe das anders. Erstens bereiten wir uns auf jeden Gegner gleich vor, zweitens werden wir jeden Gegner in dieser Liga respektieren. Sie sind vor der Saison als Spitzenreiter souverän aufgestiegen, also gehört diese Mannschaften in diese Liga.” Aber da gibt es auch noch drittens: „Wir wollen dieses Spiel natürlich gewinnen. Aber mit Respekt.” Dazu gehört zunächst einmal sich „auf dem Kunstrasen zurechtzufinden und dann unser Spiel zu spielen. Und hinterher mit dem Trainer des gegnerischen Teams ein Bier zu trinken.”

Um 16:30 Uhr, als Abschluss eines Tages, an dem alle drei Barntruper Mannschaften zu Hause gespielt haben, geht es hier im Waldstadion los. Paul Koch wird der Schiedsrichter der Partie sein.

VfB Matorf vs. TuS Brake II

Der VfB Matorf war gefühlt bereits in der Winterpause. Am 24. September hat der Aufsteiger sein letztes Spiel absolvieren können, ein 1:3 beim TBV Alverdissen. Seitdem ist der Rasenplatz in Matorf durchgehend gesperrt, auch vernünftiges Training war so nicht möglich. Eine Ausrede soll das aber nicht sein, Waldemar Helmut meint: „Wir müssen von Anfang an engagiert und konzentriert auftreten und gucken, dass wir nach der langen Pause schnell unseren Rhythmus finden. Jeder von uns muss 100% geben, dann können wir auch wieder drei Punkte gegen Brake holen.” Für den VfB ist das Spiel gegen Brake II wie ein zweiter Saisonstart, der erste am ersten Spieltag war bereits erfolgreich, Matorf startete mit einem 3:1 in Brake in die Spielzeit. 

Der TuS Brake II musste letzten Sonntag ein 1:5 bei der SG Talle/Westorf einstecken. Für die Auswärtsaufgabe ist der TuS „personell gut aufgestellt”, wie Timo Lesmann verrät, der ein „intensives Spiel” erwartet. „Wir sind besonders motiviert, da wir im Hinspiel eine unnötige Heimniederlage hinnehmen mussten. Das wollen wir jetzt natürlich besser machen”, ist die Marschroute klar abgesteckt.

Auch dieses Spiel wird auf dem Kunstrasenplatz in Kirchheide stattfinden und Florian Günnewich wird die Partie um 16:30 Uhr anpfeifen.

 

FC SSW vs. SG Kalldorf

Der FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen weicht erneut ins Bergstadion Schwelentrup aus, um die Anzahl der Nachholspiele möglichst gering zu halten und um das Spitzenspiel gegen Kalldorf durchziehen zu können. Bei der derzeitigen Form mit wettbewerbsübergreifend acht Siegen in Folge ist nachvollziehbar, dass die Mannschaft im Rhythmus bleiben soll. „Wir gehen natürlich hoch motiviert in das Spiel”, verrät Rouven Post. Zwar wird der FC SSW „den einen oder anderen Spieler ersetzen müssen”, aber der Offensivmann ist „zuversichtlich, die Ausfälle kompensieren zu können.” „Im Hinspiel haben wir zu keinem Zeitpunkt richtig in das Spiel gefunden”, was in eine 0:2-Auftaktniederlage mündete. „Jetzt werden wir von der ersten Minute hellwach sein und probieren unsere Serie auszubauen. Ich tippe auf ein Spiel, in dem beide Mannschaften mutig nach vorne spielen werden.”

Das will die SG Kalldorf, die selbst seit sieben Spielen ungeschlagen ist, allerdings verhindern. Stephan Brill vermutet aber einen stärkeren Gegner als noch zum Saisonauftakt, denn: „Spork hat sich jetzt an die Liga gewöhnt und legt im Moment eine tolle Serie hin. Das Hinspiel konnten wir für uns entscheiden, aber ich bin mir sicher, dass wir diesmal auf einen ganz anderen Gegner treffen werden.” Doch der Coach muss auf Spieler verzichten: „Leider fallen bei uns einige Leute krankheitsbedingt aus.” Das ändert aber nichts am Ziel für die Partie: „Wir wollen weiterhin ungeschlagen bleiben und werden selbstbewusst ins Spiel gehen.”

Bei Flutlicht kickt es sich auf Asche immer noch am schönsten. Um 17 Uhr ist Anstoß, Thomas Pauls leitet das Spiel.

KFZ Rothbauer

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: