Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte 16. Spieltag 18/19 C1 Detmold

Für Hörste II-Coach Hane Younes kommt es am Sonntag zu einer Reise in die Vergangenheit. Mehr dazu und noch mehr hat Lippe-Kick für euch.

Younes reist in die eigene Vergangenheit

 

Kreisliga C1 Detmold (hk). Die Frage muss erlaubt sein. Setzt sich das Führungsduo, bestehend aus den Zweitvertretungen SV Diestelbruch/Mosebeck und SuS Lage, weiter etwas ab oder kommen die gierigen Verfolger noch einmal in Schlagdistanz? Zuletzt haben sich die beiden Anführer nicht mehr so massiv souverän verhalten. Auf den ersten Blick warten in dieser 15. Runde machbare Aufgaben auf sie: Di-Mo II tritt beim Hakedahler SV II an, während die Lagenser zur Drittvertretung des Post TSV Detmold reisen. Auch interessant: Das Lagenser Lokalkolorit mit den Duellen zwischen der FSG Waddenhausen/Pottenhausen und dem BSV Müssen III und der Spielvereinigung Hagen/Hardissen und dem RSV Hörste II.

Von Henning Klefisch & Andre Bell

 

SuS Pivitsheide III vs. SF Berlebeck/Heiligenkirchen II

(hk). Im Rotlichtbezirk leuchtet die rote Laterne beim SuS Pivitsheide III heller denn je. In zwei von 13 Spielen gingen sie nicht als Verlierer vom Spielfeld, was zu vier Zählern ausgereicht hat. Aber: Mit einem Sieg könnte man im Optimalfall gleich zwei Teams schlucken, auf den 14. Rang vorrücken. Immerhin neun Zähler Vorsprung weist der Tabellenzwölfte SF Berlebeck/Heiligenkirchen II, der zuletzt ein Ausrufezeichen mit dem 4:0-Sieg über die Spielvereinigung Hagen/Hardissen gesetzt hat. „Eine Mannschaft, die man rein tabellarisch gesehen, schlagen muss“, beurteilt Berlebeck/Heiligenkirchen-Obmann Matthias Kuhlmann die Situation vor dem Gastspiel beim Tabellenletzten. Der jüngste überzeugende Heimauftritt hat bei ihm die Hoffnung entfacht, dass auch bei den Pivitkern das Punktekonto mit einem guten Spiel aufgefüllt werden kann. Die Voraussetzungen erscheinen stimmig zu sein, lobt Kuhlmann doch die Trainingsbeteiligung unter der Woche. Ein Wagnis: Trotz der Zeitumstellung sorgt die frühe Anstoßzeit um 11.00 Uhr morgens gewiss nicht für grenzenlose Begeisterungsstürme. Kuhlmann spekuliert: „Daher könnte es hier vielleicht zu den typischen Komplikationen kommen.“

Murat Baspinar ist der Mann an der Pfeife auf dem Rasenplatz an der Hebbelstraße.

 

FC Fortuna Schlangen II vs. SG Kachtenhausen/Helpup II

(hk). Das ist doch eine feine Geschichte: Obwohl Fortuna Schlangen II-Coach Daniel Sens schon so einige Jährchen im lippischen Fußball-Sektor auf dem Buckel hat, erlebt er immer noch Premieren. Wie etwa am Sonntag, wenn er mit seinem Team die SG Kachtenhausen/Helpup II zu Gast hat. Da er noch nie gegen das Team von Coach Oliver Fortnagel gespielt hat, sind seine Bewertungsinhalte eher von spärlicher Natur. Die Tabelle lügt nicht. Das ist Fakt. Deshalb sucht sich Sens Halt am Ranking. Seine Fortuna belegt den vierten Rang mit 27 Punkten, was 23 Zähler mehr bedeutet. Folglich leistet Sens Denkarbeit, wenn er sagt: „Vom Tabellenstand her sieht es nach einer klaren Angelegenheit aus, aber wir werden den Gegner sicherlich nicht unterschätzen.“ Auf dem bestens präparierten Kunstrasen am Rennekamp spricht aber viel für ein gutes Ergebnis der Hausherren. Erfreulich aus Sicht vom letztjährigen B-Ligisten: „Personell hat sich die Lage entspannt, einige Verletzte haben diese Woche wieder trainiert und werden aktiv dabei sein.“ Die Gäste rangieren nach vier Remis aus 13 Partien auf dem vorletzten Tabellenrang, warten weiterhin auf den ersten dreifachen Punktgewinn.

Hans-Jürgen Sporkmann leitet diese Begegnung ab 12.30 Uhr auf dem Kunstrasen in Schlangen.

 

Hakedahler SV II vs. SV Diestelbruch/Mosebeck II

(hk). Wegen falscher Verdächtigung macht sich Hakedahler SV II-Coach Ercan Kacan wohl nicht strafbar, wenn er über den SV Diestelbruch/Mosebeck II sagt: „Es kommt die stärkste Mannschaft in der Liga zu uns.“ Folglich glaubt er: „Dass es nicht leicht wird, ist uns sehr bewusst“, sind es doch bemerkenswerte 33 Zähler Unterschied zwischen den beiden Zweitvertretungen. Daher müssen die Hakedahler über den normalen Einsatz hinausgehen: „Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir 120 Prozent geben und das die gesamte Spielzeit“, erklärt Kacan, der den SV Di-Mo II als „die stärkste Mannschaft der Liga“ betrachtet, was aktuell durch das Tabellenbild auch so bestätigt wird. Ercan Kacan stellt treffend fest: „Die haben noch kein Spiel verloren.“ Selbst können die Gastgeber fast in Bestbesetzung auflaufen, einzig Daniel Duflot fehlt, weilt er doch auf einem Familienausflug. Kacan gibt sein Wort: „Wir werden bis zur letzten Minute kämpfen und versuchen, was Zählbares zu Hause zu lassen.“ Und: „Wir werden es Diestelbruch/Mosebeck II auf jeden Fall nicht leicht machen und dagegenhalten.“

Der Druck, der auf den Schultern der Dörenwald-Kicker lastet, ist gewaltig. Das weiß auch Abwehr-Gigant Dennis Brand, der Lippe-Kick einen kostenlosen Einblick in seine Gedankenwelt liefert: „Ich schaue mir die Tabelle an, schaue dann auf den Sonntag und die einzigen, die verlieren könnten, sind wir. Auswärts auf Rasen, Sepp-Herberger Gedächtniswetter und eine kleine Grippewelle bei uns“, könnte diese Kombination tückisch werden. Was aber auch die Realität ist: „Nichtsdestotrotz sind wir als Tabellenführer klarer Favorit und werden so in das Match gehen.“ Mit schnellen und sicheren Spielen die Kugel in den Angriff zu spielen, das Spiel breit zu machen und eine wohltuende Konsequenz im Torabschluss zu beweisen, das könnte nach Brands Gusto ein passendes Erfolgsrezept sein, damit die Hakedahler dem hohen Favoriten die Suppe nicht versalzen.

Jan Töberich tobt sich ab 13.00 Uhr an der Pfeife aus, leitet die Partie auf dem Rasenplatz in Detmold/Hohenloh.

 

TuS Eichholz/Remmighausen II vs. SV Eintracht Jerxen/Orbke II

(hk). Man muss ehrlich sein: TuS Eichholz/Remmighausen II-Coach Serkan Altunbas könnte jetzt nicht unbedingt ein Buch über den SV Eintracht Jerxen/Orbke II herausgeben, muss er sich an die Zahlenwerte klammern: „Es wird schwer gegen Jerxen/Orbke II. Sie stehen nicht umsonst oben in der Tabelle.“ Im Vergleich zum vergangenen Auftritt gegen den RSV Hörste II kündigt Altunbas die eine oder andere Rotation in seinem Team an. Schließlich haben sich zuletzt die Offensivakteure Sven Albrecht und Enis Ben Ayed verletzt. „Das werden wir mit anderen Spielern kompensieren“, kündigt der TuS II-Coach an. Er macht deutlich: „Wir werden als eine Einheit auftreten und unsere Möglichkeiten nutzen“, wird dies gegen die favorisierte Eintracht auch dringend erforderlich sein.

Den Treppchenplatz drei möchte der SV Eintracht Jerxen/Orbke II mit aller Macht verteidigen. Ein Sieg in Remmighausen wäre dafür äußerst hilfreich. Coach Christian Färber kann auf eine „schlagkräftige Truppe“ bauen. Selbst muss er wohl passen, ist er doch gesundheitlich angeschlagen. Er kann sich noch erinnern: „In der Vorbereitung zur letzten Saison haben wir gegen Eichholz/Remmighausen II gespielt, aber da wir damals eine ganz neue Truppe waren, hat das Spiel von damals keine Aussagekraft“, könnte er damit Recht haben. Nun wollen die „Junx“ unbedingt an die zuletzt guten Vorstellungen anknüpfen, wieder dreifach punkten, „um Lage II und Diestelbruch/Mosebeck II weiterhin unter Druck zu setzen.“ Man merkt: Der SVE II glaubt an seine Chance.

Horst Hanf ist der Spielleiter ab 13.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Remmighausen.

 

FSG Waddenhausen/Pottenhausen vs. BSV Müssen III

(ab). Die FSG Waddenhausen/Pottenhausen hat von ihren letzten vier Spielen nur eines gewinnen können. Die Konsequenz: Man hat die Aufstiegsränge aus den Augen verloren. Mit jetzt elf Punkten Rückstand auf Rang zwei wird man wohl vorerst nichts mehr mit dem Aufstiegsrennen zu tun haben. Gegen den BSV Müssen III erwartet Ali Souk ein „spannendes Spiel. Müssen III ist eine neue Mannschaft, die wollen unbedingt drei Punkte, wir wollen unbedingt drei Punkte.“ Souk und seine Truppe wollen „alles tun, damit die drei Punkte zu Hause bleiben.“ Es braucht aber auch „viel Glück“, denn Souk beklagt „viele Verletzte. Ich muss gucken, wie wir spielen und wie die drei Punkte bei uns bleiben.“

Die Gäste freuen sich auf das „kleine Ortsderby.“ Coach Oliver Letmade verrät: „Meine Truppe ist schon heiß, da wir ja vier Ex-FSG-Spieler in unseren Reihen haben.“ Und auch, „wenn die Ergebnisse noch nicht passen, werden wir immer besser.“ Deshalb wird Letmade seine Elf auch offensiv einstellen: „Wir werden mutig auftreten und versuchen, einen Punkt zu holen. Angesichts der letzten FSG-Spiele scheint mir das nicht unmöglich.“ Die Zuversicht hat Letmade, obwohl drei Spieler fehlen werden, denn die können „durch unseren großen Kader ersetzt werden.“

Um 15.00 Uhr pfeift Eckhard Säck das Spiel an.

 

Post TSV Detmold III (9er) vs. SuS Lage II

(ab). Für die Kicker des Post TSV Detmold III ist es das erste Heimspiel nach vier Auswärtsspielen in Folge. Nur eines davon konnten die Residenzler gewinnen, die letzten drei gingen allesamt verloren. Auf heimischem Geläuf an der Werre ist man allerdings noch ungeschlagen, diese Serie will man gegen den Tabellenzweiten fortsetzen.

SuS Lage II ist ebenfalls noch ungeschlagen, derzeit souveräner Zweiter mit satten sieben Punkten Polster auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. Die Gastgeber sind eine „unbekannter Gegner“, aber Djar Guro warnt: „Auch, wenn es der neunte Platz ist, hat auch Detmold seine Qualitäten, zumal wir auswärts spielen und mit neun Mann antreten müssen.“ Eine hohe Hürde für den SuS. Die Marschroute: „Wir müssen früh agieren, aber auch aufpassen, dass wir die 90 Minuten vernünftig über die Bühne kriegen. Zwei Mitspieler weniger, viel mehr Platz, aber das Spiel geht 90 Minuten, da ist die Ausdauer gefragt und ohne Ausdauer lässt auch die Konzentration nach“, weiß der SuS-Kicker. Bevor am Sonntag das wichtige Spiel gegen Di-Mo II ansteht, „wollen wir Sonntag mit guter Laune vom Platz gehen, also heißt es alles geben und drei Punkte mit nach Lage nehmen. Auf ein gutes und faires Spiel“, hofft Guro. Der Kader des SuS Lage II ist komplett.

 

Spvg Hagen-Hardissen vs. RSV Hörste II

(ab). Rudi Krein trifft auf einen alten Bekannten, wenn die Spvg auf den RSV trifft. „Den Trainer Hane kenne ich sehr gut“, meint Krein. „Er war ein super Kicker, der seine Jungs mit Sicherheit für das Spiel heiß machen wird.“ Die Spvg hatte „die letzten beiden Spiele etwas Dreck am Schlappen, den wollen wir am Sonntag beseitigen und wieder den Fußball spielen, den wir den Spielern im Training vermitteln“, geht der Co-Trainer aber von einer „50/50-Partie aus.“ Bereits am letzten Wochenende gab es einige verletzungsbedingte Ausfälle und auch diesmal wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob sich noch etwas an der Personalfront tut.

RSV-Coach Hane Younes freut sich auf ein Duell gegen seinen Ex-Verein: „Ich habe selbst vor langer Zeit mal in Hagen gespielt. Ich kenne die Spieler gut und das ganze drumherum. Es war eine schöne Zeit, ich habe noch viele gute Freunde dort und freue mich sehr auf die Begegnung.“ Daran ändert auch die angespannte Personalsituation nichts. Mike Kowalke fehlt, Malte Franzisket ist verletzt, ebenso wie Jannis Mogwitz, Marvin Schulte und Nico Bergmann. Außerdem braucht die erste Mannschaft ein wenig Verstärkung. „Aber da müssen wir durch“, meint Younes und denkt, dass seine Truppe es „mit der Einstellung, wie wir sonst immer spielen, trotzdem schaffen kann.“ Younes sieht es auch als Auszeichnung für seine Spiele, dass sie in der ersten Mannschaft zum Zug kommen: „Vor allem Kapitän Luca [Hissenkämper; Anm. d. Red.] macht viele wichtige, gute Spiele für die erste. Das Team zu unterstützen wird ihn in seinem Werdegang helfen. Ich freue mich, dass zwei schon seit längerem bei der ersten zum Zuge kommen.“ Auch für Younes selbst ein gutes Zeichen, „wenn ich als Trainer weiß, dass meine Jungs in der ersten spielen können, vielleicht auch, weil sie meine Schule schnuppern durften und ich sie begleiten und ihnen etwas vermitteln konnte.“ So wird es für die Gäste aber ein „hartes Spiel, aber das ist mit eine meiner Lieblings-Begegnungen in dieser Liga“, fühlt sich Younes auf dem Sportplatz Hagen „wie Zuhause.“

Murat Sezgin hat ab 15.00 Uhr die Spielleitung.

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: