Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

FC Unteres Kalletal – Nach schwachem Start wieder gefangen

Der FC Unteres Kalletal hat einen Horror-Start erlebt, sich in den letzten Wochen der Hinrunde aber wieder gefangen. So sieht Coach Sven Mingram die bisherige Saison.

„Noch das ein oder andere Highlight schaffen“

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Nicht wenige hatten den FC Unteres Kalletal vor der Saison als einen Mitfavoriten auf den Aufstieg gesehen. Doch nach einem schlechten Saisonstart ist man davon nun ein gutes Stück entfernt. Zwar hat sich die Truppe von Sven Mingram zuletzt wieder gefangen, in Sachen Aufstieg wird man aber anderen Teams den Vortritt lassen müssen. Die Formkurve zeigt steil nach oben, auch nach der Winterpause wollen die Kalletaler noch „das ein oder andere Highlight schaffen“, schließlich kann man im Aufstiegsrennen das Zünglein an der Waage sein.

 

Coach Sven Mingram (Bild rechts) spricht von einem „holprigem Start“, was in der Rückschau sicherlich noch nett formuliert ist. Mit nur zwei Punkten aus den ersten fünf Spielen fand sich der FC UK plötzlich im unteren Tabellendrittel wieder. Tiefpunkt war das 0:6 bei der SG Bega/Humfeld am vierten Spieltag. Erst am sechsten gelang im Derby bei Talle/Westorf der erste Saisonsieg und seitdem läuft es auch wesentlich besser. „Wir sind besser in Schwung gekommen, die Mannschaft hat sich gefangen und ist durch die Leistungen der letzten Wochen sehr gefestigt, wir hatten gerade am Anfang durch Verletzungen und auch Urlaubsausfälle so unsere Schwierigkeiten, um in die Saison zu kommen“, erklärt der Coach, weshalb es zu Beginn so überhaupt nicht lief. Es gab aber dennoch, besonders auswärts, das ein oder andere Spiel, mit dem Mingram überhaupt nicht zufrieden sein konnte. So hat er sich Gedanken gemacht und eine gute Lösung gefunden: „Ich habe in der laufenden Saison dann personell umgestellt, hab mit Tobi Mowitz in der IV einen Mann aus unserer zweiten Mannschaft hochgezogen.“ So stand der FC UK defensiv „sicherer“ und auch auf der Position des Sechsers ist man „mit Kielsmeier und Heinz viel griffiger. Das hat sich dann durch die gesamte Mannschaft gezogen, wir trauen uns viel mehr zu und spielen mit breiter Brust auf.“

„Wollen noch Duftmarken setzen“

Nachdem der FC Unteres Kalletal seine letzte drei Spiele des Jahres allesamt gewinnen konnte und bis auf Rang sechs geklettert ist, kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt die Winterpause. „Manchmal ist es dann natürlich gerade bei dem Aufwind schade, dass dann die Winterpause kam“, meint der Coach. Nun hat er aber Zeit, am Kader zu arbeiten: „Natürlich sind wir bemüht uns zu verstärken und vor allem junges Blut reinzubringen, um einfach in der Breite in Zukunft besser aufgestellt zu sein.“ So muss Sven Mingram gerade bei Ausfällen und dem ohnehin kleinen Kader sehr häufig umstellen. „Wir arbeiten hart daran um schließlich jeden auch in diesem Verein zu halten, die Gespräche laufen auf Hochtouren“, sollen auch die aktuellen Akteure in Zukunft eine große Rolle spielen. In Sachen Neuzugänge ist man mit zwei, drei Kandidaten in den finalen Gesprächen, spruchreif ist aber noch nichts. Und für die Rückrunde hat man sich noch einiges vorgenommen: „Das Ziel vor der Saison war eigentlich nicht Sechster zu werden, das ist klar. Wir wollen in der Rückrunde noch die ein oder andere Duftmarke setzen und vor allem auch an die letzten Leistungen anknüpfen, uns weiter verbessern im taktischen.“ So machen besonders die Siege gegen Lüdenhausen oder die SG Extertal/La/Si Mut für die zweite Saisonhälfte, auch, wenn „nach oben nicht mehr viel geht.“ Das „ein oder andere Highlight“ will man noch schaffen und dann vielleicht doch noch in den Aufstiegskampf eingreifen. Schließlich trifft man noch einmal auf die Aufstiegskandidaten aus Lüdenhausen, Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen und gleich zum Auftakt im neuen Jahr auf die SG Bega/Humfeld.

KFZ Rothbauer

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: