Connect with us

Hallenfussball

Werre-Cup 2019 – Der Vorbericht

Diesen Sonntag ist es endlich soweit: Der 1. Werre Cup steht in den Startlöchern. Lippe-Kick liefert euch hier den Vorbericht.

 

Der Werre-Cup steht für Futsal

 

Werre-Cup 2019 (kr). Der Super-Bowl ist diesen Sonntag eher nebensächlich, wenn man nach Lage schaut, denn da beginnt ab 09:30 Uhr (Einlass) der 1. Werre-Cup 2019. Dieses Herren-Turnier setzt nochmal einen schönen Akzent im Hallenfußball-Jahr 2019, denn hier steht Futsal auf dem Plan. In der Sporthalle 1 am Werreanger treffen zehn Kreisliga C-Mannschaften aufeinander. Von diesen spannenden Spielen erwarten wir uns nicht nur Kampf und Leidenschaft, sondern vor allem auch Technik und Kreativität.

 

Von Kevin Richardt

 

Fairness und Spaß steht im Vordergrund

Knappe drei Wochen ist es her, dass Djar Guro und die Verantwortlichen vom SuS Lage in die Planungen für den 1. Werre-Cup gingen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zehn Mannschaften treten in zwei Gruppen an, die die vier Halbfinalisten ausspielen. Guro beweist sich als Organisationstalent, da in den letzten zwei Tagen noch die TSG Holzhausen/Sylbach II und die FSG Waddenhausen/Pottenhausen absagen mussten, für diese aber der FC Herford III und der RSV Hörste II antreten. Henri Ellerbrok, Trainer der TSG Holzhausen/Sylbach, bedauert das Fehlen beim Cup: „Wir mussten leider aufgrund von Personalmangel unsere Teilnahme am Werre-Cup absagen.“ Nichtsdestotrotz mangelt es dem Turnier weder an qualitativen Mannschaften noch an Verpflegung oder an Personal. Somit steht dem Vergnügen nichts mehr im Weg: „Für uns steht die Fairness und der Spaß im Vordergrund“, erklärt Guro.

 

Die SuS Lage II macht den Anfang

Das erste Spiel bestreitet um 10:00 Uhr der Gastgeber SuS Lage II selbst. Es wird sowohl in der Vorrunde als auch im Halbfinale zwölf Minuten gespielt. Lediglich das Endspiel besteht aus 15 Minuten Spielzeit. Der Spiel- und Sportverein braucht sich trotz des Abgangs von Mohammed Kara nicht zu verstecken: „Wir, von der Reserve, haben einen starken Neuzugang bekommen. Halef Akman, der zuletzt bei der SG Kachtenhausen/Helpup war, verstärkt uns auf den Flügeln“, schwärmt Guro vom ehemaligen Kachtenhausener.

 

Türkgücü will Qualität auf den Platz bringen

Auch Gürhan Korkmaz, Spieler von Türkgücü Detmold II, freut sich mit seiner Mannschaft auf das anstehenden Futsal-Turnier: „Wir freuen uns über die Teilnahme an dem Werre-Cup und wollen uns dort gut präsentieren.“ Er rechnet mit ausgeglichenen und spannenden Spielen: „Das Turnier selbst ist gut gemischt, mit Teams aus den Detmolder und Lemgoer Ligen. Somit kommen hoffentlich spannende Spiele zustande.“ Die Spieler von Türkgücü treten aber nicht ohne Ambitionen beim Cup an: „Wir wollen im Turnier so weit wie möglich kommen, aber das wichtigste ist, dass wir als Team gute Spiele zeigen“, dazu könnten die zwei Neuzugänge gleich mal beitragen: „Vom TuS Eichholz/Remminghausen ist Hakan Aytekin und von Post TSV Detmold III Selcuk Güler zu uns gekommen. Zwei sehr gute Spieler, die uns nicht nur in der Halle, sondern auch für die Liga weit bringen können“, stellt Gürhan Korkmaz im Lippe-Kick-Gespräch heraus.

 

In der Halle kann jeder jeden schlagen

Eine spezielle Vorbereitung für die schönste Nebensache der Welt fand beim TuS Brake III nicht statt: „Die Vorbereitung auf das Turnier habe ich jetzt nicht spezifisch gemacht, da in der Halle jeder jeden schlagen kann“, erläuterte Björn Menze, Trainer des TuS Brake III. Der TuS aus Brake lädt seit Anfang Januar seine Akkus für die Rückrunde auf und unterstreicht, dass die Priorität auf die Liga liegt: „Wir bereiten uns ja schon seit Anfang Januar auf die Rückserie vor. Da kann ich mir keine verletzten Spieler erlauben und das passiert ja in der Halle viel zu oft.“ Das Abschneiden im Turnier ist daher für den Coach eher nebensächlich: „Mal sehen, wie wir abschneiden werden.“

 

Der TBV Lemgo III ist heiß

Ebenfalls lobende Worte an den Organisator, Djar Guro, kommen aus dem TBV Lemgo-Lager: „Ein großes Lob und Dankeschön an Djar Guro für die tolle Organisation“, stellt Serkan Köse klar. Der Trainer des TBV Lemgo III ist mit seinem Team schon voller Vorfreude auf das Turnier: „Wir freuen uns auf das Hallenturnier am Sonntag. Meine Mannschaft wollte gerne in der Halle unter Wettkampfbedingungen spielen und deshalb haben wir auch sofort zugesagt.“ Zwar ist die gezielte Vorbereitung auf ein solches Turnier stets schwer, da es oft an Zeit mangelt, aber nichtsdestotrotz besuchte der TBV Lemgo in einigen Einheiten die Soccerhalle in Detmold. Jeder weiß, dass die Halle ihre eigenen Gesetze hat, wie auch Serkan Köse, und dementsprechend steht für ihn am Sonntag der Spaß im Vordergrund. „Unser Hauptziel ist es, dass sich niemand verletzt“, wünscht sich der Coach, „Alles Weitere werden wir sehen.“ Den Reiz des Turniers stellt nicht nur der Futsal dar, sondern auch die unterschiedlichen Teilnehmer aus unterschiedlichen Kreisen. „Da wir fast keine Mannschaften kennen, kann ich die Gegner kaum einschätzen – wir lassen uns überraschen. Aber jede Mannschaft hat vier bis fünf gute Hallenspieler, deshalb wird es sicherlich kein Selbstläufer“, analysiert Köse. Somit bleibt uns nichts anderes übrig, als mit Vorfreude abzuwarten, wer sich am Sonntag zum 1. Werre-Cup-Sieger krönen wird.

Der FCA III ist gewappnet für die Rückrunde

 

Die Vorbereitungsphase auf die Rückrunde ist im vollen Gange und auch die Mannschaft vom FC Augustdorf III lässt sich die Teilnahme an Hallenturnieren und die damit einhergehende Wettkampferfahrung nicht nehmen. „Für uns wird das Turnier in Lage das dritte Turnier in diesem Winter sein. Bei den anderen beiden Turnieren waren wir der einzige C-Ligist. Daher wird das natürlich eine andere Erfahrung als die anderen Turniere“, konstatiert Rudi Frank, Trainer Augustdorf III, vor dem Werre-Cup. Dieser findet am Werreanger in Lage statt und bringt mit dem erstmaligen Austragen vielleicht ein Traditionsturnier ins Rollen. Frank erwartet von dem Turnier ein hohes Niveau und hat auch schon ganz klare Favoriten: „Ich denke, es wird ein gutes Niveau, da mit dem TBV Lemgo III natürlich ein spielstarkes Team am Start ist und viele Spieler früher in der Bezirksliga oder ähnlich „hoch“ gespielt haben. Aber auch den Gastgeber selbst, SuS Lage II, zähle ich zu den Favoriten.“

 

Dass Hallenturniere hauptsächlich für Spaß, aber leider auch für ein hohes Verletzungsrisiko stehen, musste der FC Augustdorf III letzte Woche beim Turnier des Türgcücü Detmold schmerzlich erfahren. Jonas Dreimann und Robin Strate werden dem Kader vorerst verletzungsbedingt fehlen. Nichtsdestotrotz ist Coach Frank optimistisch, da zwei Stammkräfte mit David Petkau und Mathias Schmidt zurück in den Kader rücken.

 

Auf dem Transfermarkt hat sich in dieser Winterperiode auch etwas für den FCA III getan. Alexander Hoppe wird für sechs Monate in Afghanistan stationiert sein und der Mannschaft für diesen Zeitraum nicht zur Verfügung stehen. Allerdings konnte man sich in der Defensive aufrüsten. „Mit Max Steinmüller haben wir eine defensive Verstärkung aus Bielefeld vom TuS Hillegossen dazugewinnen können“, verrät Rudi Frank im Lippe-Kick-Gespräch.

In Anbetracht der Hinrunde sieht der Trainer des FCA III sich und die Mannschaft personell gut gewappnet für die Rückrunde. „Ich denke, dass der

R. Frank

Kader gut gerüstet ist, um eine bessere Rückrunde spielen zu können als es in der Hinrunde der Fall war“, erklärt Frank und reflektiert: „Dafür, dass wir 30 Spieler sind, die zum größten Teil zum Verein gestoßen sind und vorher nie etwas mit Vereinsfußball zu tun hatten, oder auch Alt-Herren-Spieler, die wir als Unterstützung hatten, finde ich, dass wir eine gute Hinrunde gespielt haben, in der wir die ein oder andere Mannschaft ärgern konnten.” Bleibt zu hoffen, dass der FCA III in der Rückrunde vielleicht die ein oder andere Mannschaft mehr ärgern kann.

 

BSV Müssen III freut sich auf das Turnier vor der Haustür

 

Am kommenden Sonntag brennt am Werreanger der Hallenboden, denn der SuS Lage lädt zum 1. Werre-Cup ein. Auch der BSV Müssen III ist für das Spektakel eingeladen und freut sich auf eine gute Vorbereitungseinheit. „Ich finde es gut, mal ein Turnier vor der Haustür zu haben, welches gut besetzt ist und uns gut in die Vorbereitung passt. Wir freuen uns und bedanken uns für die freundliche Einladung“, erklärt sich Trainer Oliver Letmade im Lippe-Kick-Gespräch. Eine spezielle Vorbereitung auf das Turnier gab es für den BSV nicht. Nichtsdestotrotz „hoffen wir, weit zu kommen“, wünscht sich Letmade und gibt sich spielerisch selbstbewusst: „Neuzugänge haben wir nicht. Verstärkungen? Die Gegner werden es wohl eventuell feststellen.“ Bleibt uns also nur noch übrig, mit Spannung abzuwarten, welche Verstärkungen der BSV uns am Sonntag präsentieren wird.

 

More in Hallenfussball

%d Bloggern gefällt das: