Connect with us

Regionalliga West

RW Essen – Nachhaltig und erfolgreich.

Das Heimspiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten TV Herkenrath ist mit 2:0 für sich entschieden worden. Einen weiteren Sieg verbuchen die Hafenstraße-Kicker aber auch im Bereich der Nachhaltigkeit. Wir wissen mehr. 

Weiter in Richtung Nachhaltigkeit -RWE schafft mit Unterstützung der EBE Einwegbecher am NLZ ab

 

Mit Unterstützung der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) stellt Rot-Weiss Essen den Verkauf von Getränken am Nachwuchsleistungszentrum an der
Seumannstraße von Einweg- auf Mehrwegbecher um. Seit dem 1. Februar werden am Vereinskiosk Getränke ausschließlich in praktischen und umweltschonenden Mehrwegbechern verkauft. Damit setzt der Traditionsverein zusammen mit dem Jugend-Hauptsponsor von Rot-Weiss Essen ein sichtbares Zeichen für nachhaltiges Handeln und Abfallvermeidung.

 

Ein wahrer Müllberg wird künftig vermieden: 1.250 Heißgetränke (Kaffee, Tee, Kakao) gehen im Monat am Kiosk über die Theke. In einem Jahr spart man also dank des Mehrweg-Systems rund 15.000 Einwegbecher ein. So werden einerseits weniger Ressourcen wie Wasser, Papier und Kunststoffe verbraucht. Zudem leisten die neuen Becher einen generellen Beitrag für mehr Sauberkeit (Stichwort Littering). Sie sind gegen eine Pfandgebühr von jeweils 1,- Euro zu haben.

 

„Wegwerfbecher produzieren Müll und verschwenden Rohstoffe. Die Umstellung auf eine Mehrweglösung ist ein kleiner, aber wirksamer Schritt in Richtung Umwelt-und Ressourcenschutz, den wir sehr gerne unterstützen“, so Uwe Unterseher-Herold, Geschäftsführer der EBE. Enrico Schleinitz, Leiter Leistungszentrum, ergänzt hierzu: „Ich halte es für wichtig, gerade hier am Nachwuchsleistungszentrum verantwortungsvolles Handel in jeder Beziehung zu zeigen und zu praktizieren. Den sensiblen Umgang mit Ressourcen und mögliche Abfallvermeidung dürfen und möchten wir dabei
fördern.“

 

BU: Dank der EBE um Geschäftsführer Uwe Unterseher-Herold werden am rotweissen Nachwuchsleistungszentrum ab sofort Heißgetränke in Mehrwegbechern ausgegeben. (Foto: Endberg)

 

#PROJEKT1907: Die Tafel steht –
“Neue alte” Anzeigetafel war beim 2:0-Heimsieg gegen Herkenrath erstmals in Betrieb.

 

Sie ist zurück an der Hafenstraße, die „neue alte“ Anzeigetafel. Zwischen Gottschalk- und Sparkassentribüne finden sich seit Samstag nicht nur Spielstand und Uhrzeit, sondern auch die Namen von bisher 159 rot-weissen Unterstützern, die durch die Teilnahme am #PROJEKT1907 ihren freiwilligen Beitrag zur Weiterentwicklung des Vereins leisten. Vor dem Heimspiel gegen den TV Herkenrath wurde die Tafel von den Unterstützern offiziell eingeweiht und der standesgemäßen Staudertaufe unterzogen.

 

„Schön, die Tafel jetzt als Teil des Stadions stehen zu sehen. Sie ist in gewisser Weise auch ein Symbol für den Zusammenhalt in unserem Verein, schließlich steht sie für die zahlreichen Rot-Weissen, die die sportliche und strukturelle Entwicklung von Rot-Weiss Essen durch ihren freiwilligen Beitrag mit anschieben. Dafür gebührt den Unterstützern ein großes Dankeschön“, so RWE-Vorstand Marcus Uhlig.

 

Das #PROJEKT1907

 

Die Gemeinschaft ist seit jeher die große Stärke der Rot-Weissen. Ob Wiederaufbau des Stadions nach dem Krieg, die Entstehung des Mythos
Hafenstraße oder das Überstehen der Insolvenz 2010 – es ging und geht an der Hafenstraße nur gemeinsam! Zwar konnte der Verein so konsolidiert werden und steht mittlerweile wirtschaftlich wieder auf einem soliden Fundament. Doch nun gilt es endlich auch sportlich wieder einen Schritt voran zu kommen.

 

Um diesen Schritt in Angriff zu nehmen, hat sich RWE in Person von Marcus Uhlig mit verschiedenen Vertretern aus der Fanszene ausgetauscht und dort letztendlich eine Idee aufgegriffen, die gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Zum einen ein freiwillig leistbarer monatlicher Beitrag von 19,07 Euro, zum anderen die Rückkehr eines Stücks Tradition in die rot-weisse Heimspielstätte durch die Installation der Replik der alten Anzeigetafel, auf der die Teilnehmer des #PROJEKT1907 verewigt sind. Doch damit nicht genug. Alle Unterstützer des #PROJEKT1907 erhalten zudem für die kommenden zwei Spielzeiten jeweils zwei Sitzplatzkarten als Dankeschön für den freiwilligen Beitrag.

 

Auch weiterhin kann man Unterstützer werden. Alle Informationen gibt es unter www.rwe-projekt1907.de.

 

BU: Die Projektunterstützer stießen vor dem Anpfiff der Partie gegen den TV Herkenrath auf die neue Anzeigetafel an. (Foto: Gohl)

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: