Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte 27. Spieltag 18/19 C1 Detmold

Für die Kreisliga C1 Detmold geht es dieses Wochenende in den 27. Spieltag. Lippe-Kick ist für euch wie immer hautnah dran.

 

Tabellenführer vor unbequemer Aufgabe – Potenzial für Überraschungen

Kreisliga C1 Detmold (kr.) Auch diesen Freitag stehen einige Nachholspiele an, die sich auf die Tabellensituation auswirken können und manche Mannschaften nochmal richtig anspornen dürfte. Den Anfang des Spieltags machen dieses Wochenende die Neuner-Mannschaft von Post TSV Detmold III, die den Tabellenführer aus Dieselbruch-Mosebeck empfangen und SuS Pivitsheide III gegen SG Kachtenhausen/Helpup II. Beide Spiele werden jeweils um 11:00 Uhr angepfiffen. Um 12:30 Uhr folgt das Spiel zwischen FC Fortuna Schlangen und dem SC Türkgücü Detmold II. Um 13:00 Uhr will der HSV alles in die Waagschale schmeißen, um die Punkte gegen die Gäste aus Berlebeck-Heiligenkirchen zu Hause zu halten. Der nächste große Favorit des Spieltags kommt aus Lage und ist zu Gast bei TuS Eichholz-Remmighausen II. Hier heißt es für die Gastgeber aller höchste Konzentration an den Tag zu legen. Den Abschluss des Spieltages leiten BSV Müssen III und RSV Hörste II um 15:00 Uhr ein. FC Augustdorf III und Spvg Hagen-Hardissen haben spielfrei. Auf Nachfrage berichtet Hubert Orynczak, SV Eintracht Jerxen-Orbke, dem Lippe-Kick, dass SV Eintracht Jerxen-Orbke II nach den Vorkommnissen aus dem Hinspiel gegen FSG Waddenhausen-Pottenhausen freiwillig auf die Partie verzichten und die entsprechenden Konsequenzen tragen wird.

 

Von Kevin Richardt & André Bell

 

Post TSV Detmold III (9er) vs. SV Diestelbruch/Mosebeck II

(ab). Für den SV Diestelbruch/Mosebeck II steht die ungewohnte und deshalb unbequeme Aufgabe an, nur zu neunt zu spielen. „Gegen eine 9er-Mannschaft zu spielen ist immer etwas anderes. Post hat jetzt über einen längeren Zeitraum so gespielt und ist dieses gewohnt. Das sieht man an deren Ergebnissen immer gut. Sie spielen gegen jeden Gegner eine gute Rolle“, hat Di/Mo-Kicker Dennis Brand beobachtet. „Ich denke vor allem in der Konstellation als 9er-Mannschaft.“ Aber nicht allein die Formation ist ein Grund für die teils guten Ergebnisse der Residenzler: „Natürlich kommt auch hinzu, dass die Jungs noch richtig gut kicken können, aber auch nicht mehr die jüngsten sind.“ Ganz gute Erinnerungen hat Brand an das Hinspiel, das „lange auf Messers Schneide“ stand, eher der SV „kurz vor Ende noch 5:3 gewinnen konnte. Da hatten wir einfach den längeren Atem.“ Ganz simpel gestaltet sich der Wunsch von Dennis Brand für das sonntägliche Spiel: „Einen Sieg und die damit verbundene Tabellenführung.“ In Sachen Kader wird es „keine großen Überraschungen geben und die Rotationsmaschine wird auch nicht angeworfen. Wir sind ja schließlich auf der Zielgeraden in der Saison.“

 

Um 11:00 Uhr pfeift Wolfgang Giehler die Partie auf dem Werresportplatz an.

 

SuS Pivitsheide III vs. SG Kachtenhausen/Helpup II

(ab). Nach dem zweiten Saisonsieg am Freitag-Abend hat der SuS Pivitsheide III die rote Laterne an den kommenden Gegner weitergereicht. Nun peilt man den zweiten Sieg in Serie an, damit verbunden ein größerer Vorsprung auf den letzten Rang. Auch die Plätze 14 und 13 wären dann wieder in Reichweite.

 

Die Gäste jedoch wollen die rote Laterne gar nicht erst in ihre Vitrine stellen, sondern am liebsten am Sonntag in Pivitsheide stehen lassen. Dazu braucht es aber den ersten Sieg auf fremdem Geläuf in dieser Saison. Erst einen Punkt holte die SG in zehn Auswärtsspielen.

 

Ob einer oder mehr dazukommen, zeigt sich ab 11:00 Uhr an der Hebbelstraße. Rolf Gkarelas leitet das Spiel.

 

FC Fortuna Schlangen II vs. SC Türkgücü Detmold II

(ab). Wenn die Fortuna aus Schlangen in dieser Saison eines vermissen lässt, dann ist es die Konstanz. Zu was die Mannschaft zu leisten im Stande ist, zeigen die Siege gegen Waddenhausen/Pottenhausen oder Hagen-Hardissen, auch knappe Niederlagen gegen Diestelbruch/Mosebeck II zählen dazu. Dann aber leistet man sich unerklärliche Niederlage gegen vermeintlich schwächere Mannschaften wie zuletzt beim Post TSV Detmold III. Gegen die Zweitvertretung von Türkgücü Detmold will man in die Erfolgsspur zurückfinden und endlich den ersten Sieg des Jahres holen.

 

Und wie unbequem der SC Türkgücü sein kann, hat an im Hinspiel gesehen, als die Detmolder mit 3:2 gewinnen konnten. Dennoch haben Gürhan Korkmaz und seine Mitstreiter großen Respekt vor dem Gastgeber: „Fortuna Schlangen ist eine spielstarke Mannschaft und ein super eingespieltes Team. Jede Mannschaft hat auf deren Platz ihre Probleme, die zu knacken.“ Wie die Fortuna aber zu knacken ist, weiß Korkmaz: „Nur mit konzentrierter Leistung können wir dagegenhalten und wollen uns auswärts nicht verstecken.“ Beste Voraussetzungen bietet die Personalfront: „Personell können wir auf unseren fast kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich bei Markus Bohne steht noch ein Fragezeichen.“ Der letzte Sieg gegen den FC Augustdorf III hat einiges bewirkt bei den Gästen: „Durch unseren letzten Sieg und die davor verlorenen Spiele, ist bei uns Demut eingetreten und hat uns wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht. Wir haben gemerkt, dass wir nur als geschlossene Einheit Erfolg haben können und wollen uns auch in Zukunft durch Niederschläge nicht aufhalten lassen.“

 

Zu was die Einheit in Schlangen im Stande ist, zeigt sich ab 12:30 Uhr. Dann pfeift Jochen Henke die Partie an.

 

Hakedahler SV II vs. SF Berlebeck-Heiligenkirchen II

(kr). Für den Tabellenvierzehnten aus Hakedahl wird es an der Zeit in der Rückrunde zu punkten. Ercan Kacan, Coach vom Hakedahler SV II, weiß um die Dringlichkeit und will um jeden Preis gewinnen: „Wir werden alles daransetzen, um die Punkte zu Hause zu lassen.“

 

Matthias Kuhlmann, Obmann von SF Berlebeck-Heiligenkirchen, ist ganz ehrlich und zeigt auf: „Wir müssen an das ordentliche Spiel von letzter Woche anknüpfen, um diesen Sonntag auch wieder erfolgreich zu bestreiten und hoffentlich den einen oder anderen Punkt ergattern zu können.“

 

Am Sonntag um 13:00 Uhr am Sportplatz Hohenlohe erfahren wir, ob die Gäste Punkte entführen können, oder ob die Hausherren das zu verhindern wissen. Leiten wird diese Partie Klaus Frassa.

 

TuS Eichholz-Remmighausen II vs. SuS Lage II

(kr). „Das wird ein schwieriges und hartes Spiel für uns“, weiß Serkan Altunbas, Trainer von Eichholz-Remmighausen, vor dem anstehenden Spiel gegen den Tabellenzweiten. Dass Lage der klare Favorit ist, ist wahrscheinlich unbestritten, aber eine eindeutige Devise kann Eichholz-Remmighausen zum Punkten verhelfen. „Wir müssen uns von der ersten Minute an konzentrieren“, so Altunbas. Personell geht der Gastgeber angeschlagen in die Partie. „Drei eventuell sogar vier wichtige Spieler fallen aus. Ich hoffe, dass wir es gut kompensieren können, um etwas Zählbares mitzunehmen“, erklärt der Coach im Lippe-Kick-Gespräch.

 

Fragt man Djar Guro, Betreuer von SuS Lage, zum Sonntags-Spiel, erinnert er sich an eine gute Eichholz-Remmighausener Mannschaft: „Eichholz-Remmighausen war im Hinspiel gut. Sie kamen besser als wir ins Spiel, doch unsere Qualität hat letztlich den Unterschied gemacht.“ Qualität muss auch SuS Lage am Wochenende auf den Platz bringen und Guro betont, dass man vor einer Aufgabe steht, die in alle Richtungen enden kann: „Ich kann Eichholz nicht einschätzen. Ich weiß nicht, wie sie auftreten werden und deswegen müssen wir hochkonzentriert an die Sache rangehen und motiviert sein. Jeden Punkt, den wir nicht mitnehmen, ist ein großer Stein auf dem Weg zum Aufstieg.“ Guro ist sichtlich guter Dinge, doch machen ihm die personellen Sorgen zu schaffen: „Uns werden gesperrte Spieler, sowie verletzte Spieler fehlen. Mal gucken, wie wir an die Sache rangehen.“

 

Eckhard Säck wird dieses spannende Spiel um 13:00 Uhr am Sportplatz in Remmighausen anpfeifen.

 

BSV Müssen III vs. RSV Hörste II

(kr). Für den Gastgeber aus Müssen steht dieses Wochenende ein Derbysieg auf dem Plan. Der tabellarische und geografische Nachbar betritt den Sportplatz in Müssen. Dass so eine Derby seine eigenen Regeln und auch besondere Reize hat, weiß auch Oliver Letmade, Coach von Müssen III: „Beim Derby gegen Hörste sind natürlich alle heiß und obwohl wir leider unser aller letztes Aufgebot auf die Wiese schicken, werden wir dem Nachbarn nichts schenken.“

 

Die Gäste aus Hörste haben in der Rückrunde bisher noch nicht allzu viele Spiele absolviert und sind daher von Letmade „schlecht einzuschätzen“, aber „dies ist auch zweitrangig.“ In Müssen schaut man aktuell nur auf sich selbst und „von Spiel zu Spiel“, so der Coach. Eine Kampfparole hatte er für die Gäste indes trotzdem übrig: „Aber egal wer kommt, es wird immer schwer sein, gegen uns etwas zu holen!“ Hane Younes, Trainer von RSV Hörste II, und seine Mannschaft sind für das Derby bereit und erinnern sich gerne an das gewonnene Hinspiel zurück. Die Personalsituation in Hörste ist eine andere im Vergleich zum Kontrahenten: „Ich bin guter Dinge, denn so weit sind alle bereit und fit.“ Younes freut sich auf das Spiel ist sich aber auch bewusst, dass man die Müssener „nicht unterschätzen darf.“

 

Das Derby wird am Sonntag von Ernst-Albrecht Kuhlmann geleitet und um 15:00 Uhr am Sportplatz in Müssen angepfiffen. Lippe-Kick ist gespannt, wer sich nach dem Spiel „Derbysieger“ nennen darf.

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: